Liebesroman

Robyn Carr – Neubeginn in Virgin River (Roman)

Hallo ihr da draußen, 

ja, es ist wieder einmal Zeit für eine Rezension und ich möchte auch gar nicht allzu lange ausufernd darüber sprechen. Also legen wir los!

 

Robyn Carr

mit ihrem Roman

Neubeginn in Virgin River

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Mira Taschenbuchverlag!)

 

Infos zum Buch

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (8. November 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3745700805
ISBN-13: 978-3745700800
Preis: 10,00 € (Taschenbuch) / 8,99 € (Kindle eBook)

 

Zum Inhalt

Von vorn anfangen, das wünscht sich Mel Monroe von ganzem Herzen! Nach dem Tod ihres Mannes kann sie das Leben in der Großstadt nicht mehr ertragen – es gibt zu viele Erinnerungen. Da kommt der Job im beschaulichen Virgin River gerade recht. Allerdings beginnt der Neuanfang mehr als holprig: mieses Wetter, das Haus eine Ruine. Schnell stellt Mel fest, dass das Landleben nicht so idyllisch ist wie gedacht. Doch der attraktive Barbesitzer Jack setzt alles daran, sie vom Gegenteil zu überzeugen …

Band 1 der Romanreihe »Virgin River« von Bestsellerautorin Robyn Carr: Jetzt als Netflix-Serie!

 

 

Über die Autorin

Die Autorin von über 20 Romanen erreicht mit ihrem Schreiben ein großes Publikum. Ihre Romane berühren, ob sie sie im Historischen Genre, den Liebesromanen oder Thrillern schreibt. Robyn Carr kommt ursprünglich aus Minnesota. Sie und ihre Familie haben viel von den USA gesehen, da ihr Ehemann in der Luftfahrt tätig war. Sie lebten in Texas, Florida, Kalifornien und Arizona. Nachdem beide, schon in der Highschool ein Paar, geheiratet haben, ging ihr Mann während des Vietnam – Krieges zur Airforce. Das Paar zog nach Henderson, Nevada, wo Robyn‘s Ehemann einen neuen Job annahm. Erst wollte Robyn nicht in die Wüste Nevadas. Aber es dauerte nicht lange und sie verliebte sich in die Schönheit Nevadas und die spektakuläre Nähe zu Las Vegas. Robyn erinnert sich sehr gut, wie sie ihre Karriere als Autorin vor 25 Jahren begann. Sie war eine ausgebildete Krankenschwester aber war nicht in der Lage einen festen Job anzunehmen, da ihr Mann beruflich immer wieder umziehen musste. Zu dieser Zeit las sie sehr viel – hauptsächlich aus dem Genre Fantasy. Während dieser Zeit kam ihr der Gedanke, „das kann ich selber“! Ihr Start in den neuen Beruf war schwer. Sie selber dachte, sie hätte einen neuen Roman mit der Klasse von „Vom Winde verweht“ geschrieben, aber sie irrte total. Es wurde ein großer Mißerfolg. Erst ihr dritter Versuch war erfolgreich. Mittlerweile sind ihre zwei Kinder aus dem Haus und sie genießt den großen Luxus von Freizeit. Sie hat eine Seniorengruppe im Schreiben von Erinnerungen angeleitet, betreut Buchclub – Chats in und außerhalb des Staates und arbeitet in der lokalen Bibliothek.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite und auch auf Instagram

 

 

Mein Fazit und meine Rezension

Mel Monroe möchte nur noch eines: von vorne anfangen, ob sie sich das jedoch unter einem Neubeginn vorgestellt hat, wagt man zu bezweifeln. Raus aus der Großstadt und ab in die Wildnis – zumindest kommt es ihr so vor, als sie nach Virgin River kommt, um dort dem alten Dorfarzt unter die Arme zu greifen. Die gelernte Hebamme hatte sich die Begrüßung jedoch ganz anders vorgestellt: der Arzt will von ihr nichts wissen, die Leute meiden sie und das Traumhaus in ländlicher Idylle stellt sich als absolute Bruchbude heraus mit einem Vogelnest im Ofen. Doch ein Zurück gibt es so schnell nicht mehr, denn ihr Wagen muss repariert werden. Sie muss also in der Fremde ausharren. Doch nicht alle Bewohner von Virgin River sind abgeneigt von der jungen Blondine, die tatsächlich nicht nur gut aussieht, sondern auch einiges im Köpfchen und viel Mumm in den Knochen hat. Der Barbesitzer Jack tut alles, um sie zum bleiben zu bewegen. Aber schafft er das? 

Mel Monroe lässt die Großstadt und somit schlimme Erinnerungen hinter sich. Einst war Sie die Leiterin einer belebten Notaufnahme und hatte jeden Tag alle Hände voll zu tun, Adrenalin pur! Auch ihr Ehemann war im selben Krankenhaus tätig, doch ein tragischer Unfall reißt ihn aus seinem jungen Leben und hinterlässt das von Mel in Scherben. Wie soll sie dort weitermachen, wo sie einst zusammen glücklich waren? Mel ergreift die Chance, als sie eine Stellenausschreibung im idyllischen Virgin River erblickt und bewirbt sich sofort. So schlimm kann es ja nicht sein und wenn man eine Notaufnahme geleitet hat, dann dürfte das Land doch ein Klacks sein. Doch auf das, was sie in Virgin River erwartet, konnte sie gar nicht vorbereitet werden. Idylle ist leider anders. Und dabei schleppt sie selbst noch viel zu viel seelischen und emotionalen Ballast mit sich herum. 

Aber dann gibt es da noch Jack, der beim ersten Anblick Interesse an Mel zeigt. Die kleine Blondine scheint nämlich nicht nur hübsch und in seinem Alter zu sein – was in Virgin River eine Seltenheit ist – sondern sie hat auch noch jede Menge Mumm. Jack könnte sich vorstellen, dass Mel in Virgin River tatsächlich Fuß fassen könnte, doch er muss einiges tun, um sie davon zu überzeugen. Und die Rüpeleien des Docs oder aber der anderen Bewohner helfen dabei nicht weiter. Als dann auch noch Junkies und Grower ihr Unwesen in den Wäldern um Virigin River treiben, hört der Spaß definitiv auf. 

Mein erstes Buch von Robyn Carr ließ mich schon direkt ab den ersten Seiten mit Mel bangen. Tatsächlich habe ich einige Parallelen zu meiner Lieblingsserie von Marie Force gesehen, aber das soll nichts heißen. Eine Stadtblume kommt in die Wildnis und muss von ihrem Luxus erst einmal wegkommen, um den dreckigen Boden der Tatsachen vor Ort sehen zu können. Was Mel alles bereits in den ersten Tagen zustößt, hat mich wirklich an die ein oder andere Episode von Serien denken lassen, die ich kenne, aber auch das ist nichts Schlechtes. Ich möchte in keiner Weise behaupten, dass Robyn Carr Inspirationen bei anderen Autoren oder Drehbuchautoren gefunden hat, jeder hat seine eigene Art und Weise zu schreiben und die von Robyn war wirklich toll! 

Viele Elemente in ihrer Geschichte waren für mich leider zu voraussehbar, sodass die Geschichte für mich nach einigen 100 Seiten dahin plätscherte. Es geschah nicht wirklich etwas. Aber der Spannungsbogen baute sich noch auf und gegen Ende der Geschichte, nimmt die Story um Mel und Jack wirklich an Fahrt auf. Was genau geschieht, möchte ich euch nicht verraten! Immerhin möchte ich niemandem die Spannung auf eine tolle Serie oder ein tolles Buch nehmen! Dass die Bücher als Serie verfilmt werden ist sicherlich ein tolles Goodie für uns Leser, da wir ja während dem Lesen stets selbst Bilder der Protagonisten vor Augen haben und sie jetzt so tatsächlich sehen können. 

Mir hat das Buch gut gefallen, es hat mich nicht gerade umgehauen, aber es war eine schöne Geschichte für zwischendurch. Netflix besitze ich leider nicht, aber sollte ich jemanden kennen, der dort streamt, dann schaue ich gerne auch mal in die Serie rein. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Sternen 

 

Vielleicht gefällt dir auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.