Frauenliteratur - Roman Liebesroman

Saskia Louis – Ein bisschen Abenteuer, bitte! (Verliebt in Eden Bay 1)

Hallo ihr Lieben, 

ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Meiner hat nicht so gut begonnen, aber das möchte ich jetzt mit dieser Rezension ändern (und hoffentlich auch einem weiteren Beitrag, wenn denn alles so klappt, wie ich es mir denke). Dieses Buch habe ich freundlicherweise von der Autorin selbst zum Lesen bekommen und tatsächlich konnte ich es auch sehr schnell beenden. Meine Meinung dazu erfahrt ihr jetzt hier: 

 

Saskia Louis

mit ihrem Chick-Lit-Roman

Ein bisschen Abenteuer, bitte! 

Saskia Louis ein bisschen Abenteuer bitte(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Autorin!)

 

Taschenbuch: 376 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (30. November 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3748168969
ISBN-13: 978-3748168966
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,1 x 20,3 cm
Preis: 12,80 € (Taschenbuch) / 2,99 € (eBook)

 

 

Zum Inhalt

Der Auftakt zur neuen humorvollen Liebesroman-Reihe von Bestsellerautorin Saskia Louis!
Mayas Leben ist wie Vanilleeis: Ein bisschen langweilig, kein bisschen spontan, aber verlässlich geschmackvoll … und wenn das noch eine Sekunde länger so bleibt, dreht sie durch!
Um ein wenig mehr Aufregung in ihr Leben zu bringen, flieht sie in die Hafenstadt Eden Bay.
Als sie dort wortwörtlich in Nathan rennt, steht für Maya fest: Was wäre abenteuerlicher als eine heiße Affäre mit einem quasi Fremden?
Nathans Leben ist wie Schokoladeneis mit Knoblauchstückchen: Eine absolute Katastrophe.
Zwischen Endlos-Schichten als Feuerwehrmann und einem neuerdings kriminellen jüngeren Bruder bleibt nicht viel Zeit für Normalität. Und seine süße neue Nachbarin Maya verspricht Chaos, das er nicht gebrauchen kann. Sei ihr unmoralisches Angebot noch so verlockend …

 

 

Über die Autorin

Saskia Louis wurde 1993 in Herdecke geboren. Sie wuchs zusammen mit ihren beiden älteren Brüdern in der Kleinstadt Hattingen auf und schrieb bereits in der vierten Klasse ihr erstes Buch. Seitdem hat sie nicht mehr aufgehört zu schreiben: Ob Kurzgeschichten, Songtexte oder Romane – ob auf Servietten, Flyern oder Toilettenpapier.
Heute wohnt sie in Köln, gestaltet Beiträge für den Bürgerfunk, schreibt Songs und wünscht sich, dass Menschen mehr singen als schimpfen würden. Ihr größter Traum ist es, den Soundtrack zur Verfilmung eines ihrer Bücher zu schreiben.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, auf ihrer Facebookseite und auch auf Instagram!

 

 

Mein Fazit und meine Rezension

Maya möchte aus ihrem langweiligen und so normalen Leben ausbrechen. Es geht einfach nicht voran, jeder Tag gleich dem anderen und irgendwie fehlt ihr das Abenteuer, der Kick, das gewisse Etwas! Und was tut sie? Sie flüchtet regelrecht in die kleine Hafenstadt Eden Bay. Dorthin, wo jeder jeden kennt, wo eine eingeschworene Gemeinschaft herrscht und wo – Teufel nochmal! – nur heiße Typen zu leben scheinen. Und genau einen von ihnen trifft sie ziemlich schnell: Nathan. Der Eigenbrötler, der stets düster dreinschaut und unnahbar zu sein scheint, wird von der Gemeinschaft geschätzt und geliebt für seine offene Art. Moment mal: er soll offen sein? Maya ahnt, dass er genau der richtige für ihr Abenteuer ist, doch Nathan ist nicht so begeistert und traut der quirligen Fremden nicht über den Weg.

Maya hat es satt, dass immer alles in seinen geraden Bahnen verläuft. Ihr Leben ist kurz genug, muss es denn auch noch langweilig sein? Nein! Sie kann etwas daraus machen und das tut sie auch! Kurzerhand entflieht sie dem Alltag auf ziemlich imposante Art und Weise und findet sich in der kleinen Hafenstadt Eden Bay wieder. Nicht nur die wunderschöne Natur und die erholsame Stille haben es ihr hier sofort angetan. Auch die Einwohner scheinen regelrecht in einen Jungbrunnen oder einen Sexyness-Brunnen gefallen zu sein, denn ein Mann nach dem anderen könnte ein verheißungsvolles Abenteuer für sie werden. Und doch ist es für Maya nicht leicht, denn normalerweise ist sie ein angepasster Mensch, der immer das tut, was von ihr verlangt wird. Die Zeit der Veränderung ist angebrochen!

Nathan, ein in sich gekehrter Feuerwehrmann, der sich  nach Außen hin immer gerne unnahbar gibt, trifft das erste Mal auf Maya und weiß direkt, dass diese Frau nur Probleme mit sich bringt. Ein Grund für ihn, Abstand von ihr zu halten, obwohl sie ihn doch fasziniert. Denn Nathan kann keine weiteren Probleme mehr gebrauchen, von denen hat er genügend eigene zu tragen. Doch er wäre nicht er, wenn er nicht auch der jungen Frau helfen würde, die seine Hilfe braucht – wenn auch etwas widerwillig. Als diese dann auch noch seine neue Nachbarin wird und ihm eines Morgens auf die Stirn zusagt, dass beide ein Abenteuer haben könnten, ist er nur noch baff. Was ist mit dieser Frau nicht normal? 

Mit Maya konnte ich mich direkt identifizieren. Ich konnte all ihre Gedanken nachempfinden und auch die Tatsache, einfach mal weg zu wollen, raus aus allem, neu beginnen und endlich  mal das Leben leben, das man selbst leben möchte und nicht das, was von einem erwartet wird! Oh ja, ich habe sie gefeiert, als sie nach Eden Bay gefahren ist und dort ihr Ding gemacht hat. In ihr hat sich so viel gelöst, was nicht einfach war. Sie musste mehrfach über ihren eigenen Schatten springen, den inneren Schweinehund niederringen und einfach mal spontan sein. Charakterzüge, die auch mir immer schwer fallen. Außerdem ist sie eine Chaotin durch und durch. Man muss sie Einach gern haben!

Mit dem Feuerwehrmann Nathan hingegen konnte ich mich zunächst nicht anfreunden. Auch mir – als Leser – gegenüber wahr er recht unnahbar und doch hat er mich zu Beginn fasziniert. Man hat direkt vermutet, dass hinter seiner harten Schale ein weicher Kern steckt und dass er einige Geschichten mit sich herum trägt. Im Laufe der Geschichte erfährt man sie auch und versteht ihn dann – was genau es ist, verrate ich natürlich nicht. Doch tatsächlich konnte ich irgendwann mit Fug und Recht behaupten: da haben sich tatsächlich Zwei gefunden! Aber aller Anfang ist schwer und so ist es auch nicht verwunderlich, dass Maya Nathan zunächst mit ihren Plänen abschreckt – genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich erreichen wollte. 

Ich würde euch liebend gerne die vielen Anekdoten erzählen, die mir immer noch in bester Erinnerung geblieben sind, obwohl ich das Buch schon vor einiger Zeit beendet habe – aber: ich verrate nichts! Das einzige, was ich noch sagen kann ist: mit dieser Geschichte findet ihr nicht nur eine kleine Flucht aus dem Alltag nach Eden Bay, sondern auch Charaktere, die ihr direkt in euer Herz schließen werdet. Eine Geschichte voller Liebe, aber auch Spannung, gepaart mit Humor und vielen tollen Erinnerungen.

Saskias vor Charme und Witz sprühender Schreibstil hat mich direkt von Anfang an erfasst und nicht mehr losgelassen. Am liebsten möchte ich jetzt auch nach Eden Bay fahren und nie mehr zurückkehren! Eine klare Leseempfehlung für euch!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 

Vielleicht gefällt dir auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.