Frauenliteratur - Roman Liebesroman

Johanna Danninger – Hearts on Fire (Jonah)

Hallo ihr Lieben, 

nach meinem Beitrag ist es Zeit für eine neue Rezension. Eigentlich wollte ich schon vor über einer Woche von dem Buch erzählen, doch es kam einiges dazwischen. Und auch, obwohl ich nichts geschrieben habe, hat es doch einige Wellen geschlagen – zurecht! Oder soll ich lieber sagen es haben einige Feuer gefangen? Lest selbst!

 

Johanna Danninger

mit dem Auftakt der Romanreihe

Hearts on Fire – Jonah

Johanna Danninger Hearts on Fire(Cover mit besten Dank an die Autorin!)

 

Taschenbuch: 319 Seiten
Verlag: Montlake Romance (12. März 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 2919804650
ISBN-13: 978-2919804658
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,5 x 18,6 cm
Preis: 7,99 € (Taschenbuch) / 2,49 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Der Auftakt zur feurig-romantischen Reihe von Montlake Romance.

Jonah Bergmann ist Feuerwehrmann aus Leidenschaft und neu auf der Münchner Wache 21. Er ist Profi, hart im Nehmen und gewohnt, dass man seinen Befehlen Folge leistet. Die neuen Kollegen verhalten sich … nun ja … abwartend. Bei seinen Einsätzen kann Jonah zeigen, dass er die Lage stets unter Kontrolle hat. Zuhause sieht das allerdings ganz anders aus. Dort liegt sein jüngerer Bruder Tim im Wachkoma, und die neue Krankenschwester Nina geht Jonah mit ihren Widerworten mächtig auf die Nerven. In ihm brodelt es schon bald vor Wut – oder ist es doch etwas anderes, das Nina da in ihm entzündet hat?

 

 

Über die Autorin:

Johanna Danninger, geboren 1985, lebt mit ihrem Mann, einem Hund und zwei Katzen, umringt von Wiesen und Feldern im schönen Niederbayern.
Schon als Kind dachte sie sich in ihre eigenen Geschichten hinein. Seit sie 2013 den Schritt in das Autorenleben wagte, kann sie sich ein Leben ohne Tastatur und Textprogramm gar nicht mehr vorstellen.

Und in ihrem Kopf schwirren noch zahlreiche weitere Ideen, die nur darauf warten endlich aufgeschrieben zu werden!

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite und auch bei Instagram.

 

 

Mein Fazit und meine Rezension

Jonah Bergmann ist mit Leib und Seele Feuerwehrmann, doch auch er trägt eine Geschichte in sich, die er vergessen und ungeschehen machen möchte. Doch die Vergangenheit ist nicht zu ändern. Jonah ergreift eine neue Chance und zieht nach nach München, um seine Stelle an der Münchner Wache 21 anzutreten. Er hat große und ehrgeizige Pläne, die ihm nicht nur Freunde verschaffen. Als ob die neuen Kollegen aber nicht schon genug wären, muss er sich auch noch mit den Möbeln herumschlagen, die bislang noch nicht angekommen sind. Und dann sind da auch noch die Pflegekräfte für seinen Bruder, die nicht Immer so exakt arbeiten, wie er es gerne hätte. Als ihm eines Tages dann noch Nina begegnet und die junge Pflegekraft ihm auch die Stirn bietet, sind Spannungen vorprogrammiert. Vielleicht wird es aber auch  heiß … 

Johan Bergmann ist das, was man sich unter einem pflichtbewussten und arbeitswütigen Feuerwehrmann vorstellt. Er ist stets zur Stelle, weiß, was von ihm gefordert wird und fordert von sich selbst auch nur Bestleistungen. Mit weniger gibt er sich nicht zufrieden. Kein Wunder also, dass er Tag für Tag unter Strom steht und sich nicht richtig abreagieren kann. Seine Vergangenheit tut sein übriges dazu, dass er einfach nicht abschalten kann. Aber wie soll er auch? Er ist immerhin für seinen Bruder verantwortlich. 

Ausgerechnet in der turbulenten Zeit tritt auch noch Nina in sein Leben. Die Krankenschwester soll sich um seinen Bruder kümmern und macht ihre Sache mehr als gut, doch das will Jonah einfach nicht sehen – Streit ist da vorprogrammiert, denn auch Nina weiß, was sie will und auch, dass sie sehr gut in ihrem Beruf ist. Sie lässt sich nichts vorschreiben, schon gar nicht von einem Feuerwehrmann, der überhaupt keine Ahnung von der Krankenpflege hat. Doch auch bei ihr läuft nicht alles rosig. Frisch von ihrem Freund getrennt hinterfragt sie nicht nur ihren Werdegang, sondern auch ihre Beziehung und ihr bisheriges Leben. Weiß sie eigentlich wirklich, was SIE möchte? Oder war sie immer nur um das Wohl der Anderen bedacht gewesen? 

Mit Jonah und Nina treffen wir in dieser Geschichte auf zwei Charaktere, die mächtig Zunder haben, besser kann man es einfach nicht ausdrücken! Der überaus korrekte und immer pflichtbewusste Jonah ist strukturiert, hat immer einen Plan und steckt seine Ziele sehr hoch, erreicht sie aber auch. Nina hingegeben war lange mit ihrem Freund zusammen, den sie mehr mitgeschleppt und unterhalten hat, als dass es eine ernsthafte Beziehung war. Erst bei der Hochzeitsplanung kommt es auch Nina in den Sinn. Während dem Lesen hatte schon ich einen mächtigen Hals auf ihren Freund und wäre am liebsten mitten in die Geschichte gesprungen, um meine Namensvettern mal ordentlich wach zu rütteln! Gott sei Dank hat sie es selbst gemerkt … 

Bei Jonah hingegen wusste ich nicht so recht, auf was ich mich da einlasse. Er ist ein verschlossener und irgendwie negativ anmutender Charakter, doch man merkt direkt, dass es da etwas in seiner Vergangenheit gibt, das ihn sehr beschäftigt und verändert hat. Wie Nina bin auch ich erst langsam mit ihm warm geworden. Liegt wohl wirklich am Namen!

Was mir auch sehr gut gefallen hat, waren neben den detailliert beschriebenen Einsätzen (man fühlte sich wirklich, als sei man mit dabei und könne die Hitze der Flammen sprichwörtlich auf der Haut spüren!), auch die Protagonisten der weiteren Bände, die nach und nach aufgetaucht sind. So konnte man sich schon bereits im ersten Band (der im Übrigen unabhängig von den anderen gelesen werden kann) ein Bild von ihnen machen. Ich hoffe natürlich auch, dass ich in den weiteren Geschichten auf die anderen Charaktere treffe  und auch etwas von der weiteren Entwicklung mitbekomme. Warten wir es mal ab!

Man sieht also, dass allein bei diesen Charakteren einiges vorprogrammiert ist und: ihr werdet es sicherlich nicht bereuen! Die Autorin Johanna Danninger hat mir mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil einen guten Einstieg in die Welt der Wache 21 geschaffen. Ab und an war es mir etwas zu genau – insbesondere was die Wachenbesichtigung anging – aber letzten Endes hat einfach alles perfekt zusammengepasst! Ich bin total hin und weg von der ersten Geschichte der Romanreihe und kann jetzt schon kaum die nächsten Bände abwarten! 

Wenn ihr also auch absolute Feuerwehrfans seid, dann seid ihr hier genau richtig! Ich bin absolut Feuer und Flamme! Danke, liebe Johanna!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Vielleicht gefällt dir auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.