Liebesroman

Ella Thompson – Rückkehr nach Sunset Cove

Hallo ihr Lieben, 

bei dem stürmischen Wetter bleibe ich doch lieber mal Zuhause, mit einer schönen Tasse Tee und bei einem guten Buch. Eines kann ich euch auch sehr empfehlen und zwar nicht nur wegen des wunderschönen und romantischen Covers, sondern auch wegen der wundervollen Geschichte, aber lest selbst: 

 

Ella Thompson

mit ihrem Auftakt zur Lighthouse Saga

Rückkehr nach Sunset Cove

 

Ella Thompson Rückkehr nach Sunset Cove(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Heyne Verlag und Randomhouse Verlagsgruppe!)

 

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Originalausgabe (14. Januar 2019)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453422945
ISBN-13: 978-3453422940
Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,8 x 18,8 cm
Preis: 9,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Wie aus dem Nichts bricht Niclas Hunters Welt zusammen. Gerade noch war er ein erfolgreicher Staatsanwalt, doch seine Konkurrentin Gillian Mulhare brachte ihn mit einer sorgsam eingefädelten Intrige zu Fall. Um der Belagerung durch die Presse zu entkommen, flüchtet Niclas nach Cape Cod, wo er im Familiensitz Sunset Cove zur Ruhe kommen will. Doch statt das Haus wie erwartet leerstehend vorzufinden, ertappt er eine mysteriöse Einbrecherin – unter der Dusche. Von der ersten Sekunde an fühlt sich Niclas zu der jungen Frau hingezogen, wie er es noch nie zuvor erlebt hat. Doch wer ist die schöne Unbekannte und was führt sie im Schilde?

 

 

Über die Autorin:

Ella Thompson, geboren 1976, verbringt nach Möglichkeit jeden Sommer an der Ostküste der USA. Ihre persönlichen Lieblingsorte sind die malerischen New England-Küstenstädtchen. An den endlosen Stränden von Cape Cod genießt sie die Sonnenuntergänge über dem Atlantik – am liebsten mit einer Hundenase an ihrer Seite, die sich in den Wind reckt.

 

 

Mein Fazit und meine Rezension

Der junge Staatsanwalt Niclas Hunter kehrt nach einer beruflichen Pleite in seine alte Heimat zurück – zurück an einem Ort, den er mit seiner Kindheit und lauen Sommertagen verbindet: nach Cape Cod. Aber auch dort ruhen düstere Schatten der Vergangenheit und warten darauf, zu erwachen und ihn heimzusuchen. Doch noch ehe er seinen Gedanken über eine nebulöse Zukunft nachhängen kann, erfährt er eine Ablenkung in Form einer attraktiven und keineswegs auf den Mund gefallenen Marie McMillan, die sich unerlaubterweise in den Familiensitz eingenistet hat. Auch Marie ist auf der Flucht, doch darf sie sich nicht allzu weit von einem bestimmten Ort entfernen, so gerne sie auch wieder in ihre alte Heimat zurückreisen möchte. Beide umgeben Geheimnisse und gemeinsam mit der Autorin gehen wir diesen auf den Grund. 

Niclas Hunter hat bislang ein gutes und aufwendiges Leben geführt. Als erfolgreicher Staatsanwalt war ihm kein Fall zu schwer und keine Tat blieb ungesühnt, bis zu jenem Tag, an dem er in eine Falle tappte und alles verlor. Wie ein geschlagener Hund kehrt er in das Familienanwesen Sunset Cove auf die Insel Cape Cod ein, um dort seine Wunden zu lecken und erst einmal vor den neugierigen Medien abzutauchen. Doch nicht nur die, auch seine Familie ist auf der Suche nach ihm. 

Für Marie McMillan ist Sunset Cove ein Haus wie viele andere auf Cape Cod: riesig mit einem wunderschönen Anwesen und leerstehend, da seine wohlhabenden Eigentümer sich nicht zu solchen Jahreszeiten dort aufhalten – zumindest dachte sie das. Umso überraschter ist sie, als sie eines Tages Niclas gegenübersteht, wie Gott sie geschaffen hat. Schon bald ist klar, dass die junge Frau mehr verheimlicht als ihre Herkunft, auch ihr bisheriges Leben gleicht einem Buch mit sieben Siegeln. Als diese Beiden aufeinandertreffen, ist nicht nur Friede, Freude, Sonnenschein vorprogrammiert. 

Ich habe dieses Buch aufgrund seines wunderschönen Covers und der Geschichte gewählt und bin sehr froh darüber! Mich hat die Geschichte um Niclas und Marie einfach nicht mehr losgelassen. Obwohl mir Niclas zunächst wie ein reicher Schnösel vorgekommen ist – den Eindruck hatte Marie auch – konnte er es doch schaffen, mich von sich zu überzeugen. Niclas ist in eine hinterhältige Falle getappt – diese Tatsache hat mich doppelt getroffen, da ihn nicht nur im Arbeitsumfeld böse Machenschaften getroffen habe, sondern es den Drahtziehern dahinter auch noch vollkommen egal war, was sie mit all dem ausgelöst und freigesetzt haben. Im wahrsten Sinne des Wortes. 

Maries Charakter kommt zunächst sehr verschlossen und introvertiert rüber, worüber aber der Leser nicht sonderlich überrascht ist, wenn man ihre Hintergrundgeschichte kennt. Ja, sie kann einem sehr Leid tun. Was genau vorgefallen ist, verrate ich natürlich nicht. 

Die beiden Charaktere, Niclas und Marie, haben die Geschichte sehr spannend gestaltet, sodass man das Buch einfach nicht mehr ruhigen Gewissens zur Seite legen konnte. Aber auch viele weitere Charaktere auf Cape Cod runden diesen Eindruck ab. Cape Cod ist eine eingeschworene Gemeinde, die zusammenhält, aber trotz allem ein Eiland, auf dem jeder scheinbar alles über jeden weiß. Geheimnisse sind hier also Fehl am Platz. 

Für mich war es das erste Buch von Ella Thompson, aber aufgrund ihres flüssigen und bildhaften Schreibstils wird es sicherlich nicht mein letztes gewesen sein. Ich bin definitiv sehr positiv von dieser Saga angetan und kann die beiden nächsten Bände gar nicht abwarten! Natürlich hoffe ich auch in den beiden weiteren Bänden auf bekannte Charaktere (gerne auch nochmal auf Marie und Niclas!) zu stoßen und bin schon sehr gespannt auf die weiteren Geschichten, die uns auf Cape Cod erwarten. Definitiv ein Lesevergnügen für alle Fans von Marie Force (die Geschichte geht definitiv in diese Richtung)!

Meine Bewertung daher: 5 von 5 Punkten

Vielleicht gefällt dir auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.