Blog-Tour

Winter-Blogtour mit Tanja Bern

Hallo und einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch!

Ich möchte euch herzlich zur Winter-Blogtour mit der lieben Autorin Tanja Bern begrüßen und freue mich, dass ihr heute zu mir gefunden habt!

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der

Fluchjuwel-Dilogie.

 

Vielleicht kennt ihr Tanja Bern und ihre beiden Romane über die Fluchjuwelen schon und könnt euch vorstellen, warum ich so begeistert von ihnen bin.

 

Solltet ihr sie nicht kennen – gar kein Problem, schaut doch einfach mal hier:

 

Fluchjuwel 1 – Der Silberachat

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier.

 

Zum Inhalt:

Als Eva Lykan nach langer Suche den mysteriösen Kendric Silberéich findet, erhofft sie sich Hilfe von dem charismatischen Alben. Doch der junge Mann hadert mit seinem Schicksal, denn er ist aus seiner Heimat Alveon verbannt und sitzt in der Menschenwelt fest. Trotzdem schließt sich das ungleiche Paar zusammen und macht sich auf die Suche nach dem Silberachat, einem Juwel, der endlich Evas Fluch lösen könnte. Denn Eva hütet ein Geheimnis – sie kann sich in einen Wolf verwandeln, hat aber keine Kontrolle darüber. Der Übergang nach Alveon ist allerdings alles andere als leicht. Er verbirgt sich in einem Kunstwerk, das Yeats Gedicht „Stolen Child“ nachempfunden ist. Das Portal muss also erst einmal gestohlen werden, bevor Kendric es aktivieren kann. Trotz aller Bedenken lässt er sich auf dieses Unterfangen mit Eva ein und entfacht ein Gefühlschaos, mit dem keiner von beiden gerechnet hat.

 

 

Fluchjuwel 2 – Der Blutsaphir

Meine Rezension zum Buch findet ihr hier.

 

Zum Inhalt:

Die junge Hexe Sybil Bellis hegt nur einen Wunsch. Sie möchte endlich magische Fähigkeiten besitzen, denn die Magie wurde in ihrer Familie wegen eines dunklen Fluchs unterbunden. Nur ein Blutsaphir könnte dies umgehen. Ohne den daran gebundenen Blutgeist ist der Juwel aber wirkungslos, deshalb braucht sie Darvin von Moorfels. Der ist von ihrem Vorschlag nicht gerade begeistert, denn Sybils Urgroßmutter verfluchte ihn damals zu einem Leben als Vampir. Natürlich verheimlicht Sybil ihre Herkunft. Trotzdem bleibt Darvin misstrauisch, verweigert ihr zunächst seine Hilfe. Der jungen Hexe bleibt nur ein letztes Mittel. Sie erpresst Darvin mit dem Silberachat, der für ihn vielleicht Erlösung bedeuten könnte. Widerwillig lässt sich Darvin auf dieses Unterfangen ein. Womit Sybil nicht rechnet, ist die Zuneigung, die sie viel zu schnell zu dem Mann verspürt.

 

Die beiden Geschichten klingen doch einfach fantastisch, oder?

Gemeinsam mit Tanja Bern möchte ich euch heute einen kleinen Einblick in die Welt der Fluchjuwelen gewähren und euch die Protagonisten der beiden Romane vorstellen: 

 

Eva Lykan: 

Gestatten, ich bin Eva Lykan. Mich trefft ihr in Fluchjuwel 1 – Der Silberachat an. 

Ich habe mich Kendric gestellt, dem Alben, vor dem alle Angst haben und der aus seiner Heimat verbannt wurde. Doch tatsächlich wurde ich von ihm überrascht … und er wohl auch von mir! Mit meiner ungezwungenen und heiteren, aber auch direkten Art schaffe ich es, den eigenbrötlerischen Alben aus seinem Haus in der Menschenwelt zu locken, um gemeinsam mit mir den Fluchjuwel zu suchen, denn dieser hat die Macht, mich von meinem unseligen Fluch zu befreien. Eines habe ich Kendric nämlich verschwiegen: sobald meine Emotionen Überhand gewinnen, verliere ich die Kontrolle über meinen Körper und verwandle mich in einen Wolf. Ihr meint, das sei eine Gabe? Ich sage, es ist ein FLUCH!

 

Kendric Silberéich: Mein Name ist Kendric Silberéich. Mich hat man aus meiner Heimat Alveon in die Welt der Menschen verbannt und dort friste ich nun mein tristes Dasein. Für Außenstehende mag ich suspekt erscheinen, doch ihr alle wisst ja nicht, was in mir vorgeht und wie ich mich fühle. Man hat mich verbannt, ich bin allein und nichts bringt mich mehr zurück in die andere Welt. Und dann taucht da auch noch diese aufdringliche junge Frau auf und will, dass ich ihr bei der Suche des Silberachats behilflich bin! Hartnäckig und mutig ist sie ja, das muss ich ihr lassen und vielleicht vermag sie mir endlich zu dem zu verhelfen, was ich mir am meisten wünsche …

 

 

 

 Sybil Bellis:

Ich bin Sybil Bellis, meines Zeichens eine Hexe. Zumindest wäre ich gerne eine, doch hierfür fehlt mir etwas ganz Entscheidendes: meine magischen Fähigkeiten! Ein Fluch, der auf meiner Familie lastet, macht es mir unmöglich, meine Magie zu entfalten und endlich die zu sein, die ich wirklich bin. Wisst ihr, wie belastend das ist? Ich fühle mich eingeengt, unvollständig, als würde mir ein wichtiger Teil meiner Selbst fehlen und niemand ist im Stande etwas dagegen zu tun. Aber ich habe einen Weg gefunden, um den Fluch zu brechen, nur ist er kein leichter: ich benötige die Hilfe eines bestimmten Blutgeistes, um meine Magie endlich wieder zurück zu erlangen. Doch Blutgeister sind unser ärgster Feind und dieser hier ganz besonders …

 

 

Darvin von Moorfels:

Mir solltet ihr besser nicht begegnen, das rate ich euch, denn in mir brodelt ein unstillbarer Durst nach Menschenblut. Doch war ich nicht immer so, nein, ich wurde von bösartigen Hexen verflucht und muss nun ein blutrünstiges Leben fristen, das ich am liebsten früher als später beenden würde. Ab und an aber muss ich meinen Blutdurst stillen und den dunklen Zwängen in mir nachkommen…

Und dann taucht plötzlich diese lebensmüde Hexe bei mir auf – eine Frau, die zu der Sorte gehört, die mich verflucht hat und bietet mir noch ihre Hilfe an! Ob das eine Falle ist? Sie weiß wohl nicht, was sie tut – aber ein Leben als Mensch wäre doch viel erstrebenswerter.

Seid also auf der Hut und schaut euch besser zweimal um …

 

 

 

 

Wow! Ich liebe diese Vier einfach und allein an ihrer Vorstellung könnt ihr sehen, mit welchen unterschiedlichen Charakteren wir es hier zu tun haben.  Obwohl Tanja Berns Büchern von Magie und der magischen Welt und ihre Geschöpfe handeln, so sehen wir doch ziemlich schnell, dass viel mehr dahinter steckt: Angst und Mut, Vertrauen und Hoffnung und vor allen Dingen Liebe! 

Ich jedenfalls kann euch die beiden Fluchjuwelen-Bände sehr ans Herz legen und hoffe, dass ihr mit Eva, Kendric, Sybil und Darvin einige tolle Lesestunden verbringen werdet! Morgen geht es auch schon weiter bei der lieben Jane und ihrem Blog Jane’s kleine Ecke! Den Link zu ihrem Beitrag und zu allen vorherigen findet ihr auf der Seite von Tanja Bern, also seid weiter mit dabei!

Doch, bevor ihr euch jetzt auf ins Lesevergnügen stürzt, möchte ich euch noch auf das fantastische Gewinnspiel hinweisen, das die liebe Tanja Bern zur Feier der Winter-Blogtour für euch veranstaltet!

Schaut euch mal diesen tollen Gewinn an: 

 

Um im Lostopf zu landen, müsst ihr einfach nur die Fragen auf den einzelnen Blogs beantworten. An jedem Tag könnt ihr dabei ein Los sammeln, je öfter ihr teilnehmt, desto größer ist am Ende die Chance, aus dem Lostopf gezogen zu werden.

Aber nun kommen wir zur heutigen Gewinnspielfrage:

Im heutigen Beitrag geht es um Fluchjuwele und Flüche. 

Was wäre dein Fluchjuwel und welchen Fluch könntest du damit brechen?

 

Teilnahmebedingungen:

Das Gewinnspiel läuft vom 03.01.2019 bis zum 14.01.2019 um 23:59 Uhr. Jede beantwortete Frage während der Blogtour bringt euch ein Los, das am Ende in den Lostopf kommt. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungsberechtigten. Der Gewinner erklärt sich bereit, öffentlich genannt zu werden, und dass seine Daten dem Autor/Verlag zwecks Gewinnversand übermittelt werden. Die Daten werden nicht gespeichert und nach der Übermittlung an den Verlag gelöscht. Es besteht keine Haftung für den Postversand. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Versand des postalischen Gewinns kann nur innerhalb von Deutschland, Österreich oder Schweiz erfolgen. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt innerhalb von zwei Tagen nach Ende des Gewinnspiels auf allen Blogs. Im Gewinnfall müsst ihr euch innerhalb von 3 Tagen nach Bekanntgabe der Gewinner per Email bei der Autorin (tanja.bern2@gmail.com) melden.

 

Ich wünsche euch allen viel Glück und freue mich schon auf eure Antworten!

Liebe Grüße,

eure Nina

Vielleicht gefällt dir auch ...

11 Comments

  1. Anne Schmietendorf says:

    Guten morgen 🙂
    Fluchjuwelen und Flüche, ein ganz spannendes Thema finde ich? ich kenne diese zwei Bücher zwar noch nicht, aber ich denke, dass wird sich bald ändern 😉
    Als Fluchjuwel würde ich, vermutlich, ein Smaragd nehmen. Ich liebe dieses Juwel einfach und noch dazu ist er grün, was meine Lieblingsfarbe ist?
    Welchen Fluch man damit vertreiben kann.. Ich glaube ich würde ihn nutzen, um den Fluch abzuwenden, dass meine Familie krank wird. Zur Zeit ist das bei uns nämlich ein kleines Problem, dass immer mal wieder jemand im Krankenhaus liegt und das ist dann nicht so schön?

    Ich freue mich auf die weitere Tour?

    Liebe Grüße,
    Anne

  2. Karl (Corpus) says:

    Hallo Nina,

    Müsste ich zwischen den beiden oben genannten wählen, würde auf mich eher der Blutsaphir zutreffen, mit dem ich meine und verborgene Magie freisetzen könnte.

    Wenn ich allerdings selbst einen wähle, wäre es ein Amethyst, mit dem ich den Krankheitsfluch brechen und alle gesund machen könnte.

    Liebe Grüße,
    Karl (Corpus)

  3. karin says:

    Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für einen weiteren Einblick in die Romane dieser Autorin. Sind beides sehr interessante Themen, die mir in Geschichten/Büchern sehr gut gefallen und auch gerne lese.

    Die ich finde, aber im normalen Leben/Realität bei mir zumindest keinen Widerhall finden oder finden werden. Denn diese ganze Sache mit Fluch…oder möglichem Verfluchen ist mir zu abgehoben.

    Ich bin eine normale Person, in einem normalen Leben und so nehme ich auch mein Leben mit all seinen Höhen oder Tiefen einfach an.
    Und gut ist es, finde ich ..ohne auf irgendwelche Fluchjuwelen oder ähnliches zu hoffen…

    LG..Karin..

  4. Daniela Schiebeck says:

    Der Blutsaphir wäre meiner und ich würde damit den Fluch, der über der Stadt liegt brechen.

  5. Daniela Schmitz says:

    Danke für die Vorstellungen der Bücher und Charaktäre.
    Tatsächlich gibt es so etwas wie einen Fluch in meiner Familie, die ich mit einem Blutsaphir bannen wollen würde. Aber ob sich das Schicksal mit einem Edelstein beeinflussen lässt?

  6. Huhu,

    Die Trilogie hat sich sofort einen Platz auf meiner Wuli gesichert. Ich bin sehr neugierig geworden.
    Mein Juwel wäre der Paraiba Turmalin, einfach ein Farbe die mich anzieht.
    Fluch brechen? Naja was sieht man denn als Fluch? Im Leben geht es immer auf und ab und das ist auch gut so.
    Wenn ich die Macht mit dem Juwel hätte würde ich wohl den Fluch der Gier von den Menschen nehmen.

    LG Manu

  7. Jana says:

    Hmm das ist eine gute Frage zum jetzigen Zeitpunkt würde ich sagen der amethyst da er mich schon eine weile verfolgt jedoch glaube ich das dieser noch nicht der Juwel ist der zu mir gehört.
    Aber egal mit welchem würde ich gerne den Fluch der Gier brechen

  8. Francoise says:

    Ich würde auch den Blutsaphir wählen um den Fluch über meiner Familie zu brechen. Leider kenne ich die Bücher noch nicht aber sind gerade auf meine Wuli gelandet

  9. Katja says:

    Hallo und herzlichen Dank für den nächsten wunderbaren Beitrag zu dieser schönen Blogtour! Mein Fluchjuwel wäre der Jadestein und ich würde damit schwarze Magie bzw. Schadensflüche brechen können.

    Liebe Grüße
    Katja

  10. Der Blaue Wittelsbacher, ein Diamant. Ich würde Flüche brechen, die mit Unwetter und Zorn herbei kommen.

    Grüße Elias

  11. Nina says:

    Liebe Daniela,
    Ich Danke dir für deinen Kommentar und glauben wir einfach daran, dass es klappt! Dir hat der Blutsaphir einen Gewinn beschert! 🙂 herzlichen Glückwunsch! Schau in meinem neuen Beitrag vorbei und melde dich bitte per Mail bei der lieben Tanja!
    Liebe Grüsse
    Deine Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.