Frauenliteratur - Roman

Corina Lendfers – Die Frau im Bus

Hallo ihr Lieben, 

über den freien Maifeiertag (ja, Tag der Arbeit – ich weiß!) habe ich die Chance genutzt, um das ein oder andere Buch zu beenden bzw. zu beginnen und in einem Rutsch durchzulesen. Also werde ich euch wieder mit ein paar Rezensionen und Buchempfehlungen versorgen können 😉 

Den Anfang macht

 

Corina Lendfers

mit ihrem Roman

Die Frau im Bus

die frau im bus corina lendfers

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Autorin!)

 

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 303 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (2. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746042941
ISBN-13: 978-3746042947
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,8 x 20,3 cm
Preis: 10,99 € (TB) / 3,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Tabea kehrt ihrem Leben als Marketingfachfrau den Rücken und reist in einem Kleinbus durch Europa. In einer abgelegenen Bucht im Süden Portugals bricht nicht nur ihr Abgasrohr und das Gas zum Kochen geht aus, sondern sie schließt auch neue Freundschaften. 
Zwischen Meer und Klippen, Sand und Salz, Sturm und brütender Hitze wird ihre Liebe zum Schauspieler Paolo, der in München zurückgeblieben ist, auf eine harte Probe gestellt. Denn das Leben auf der Straße folgt eigenen Gesetzen, und auf die Frau allein im Bus wartet mehr als die erhoffte Freiheit. Und auch die Vergangenheit ist nicht so fern, wie Tabea es gerne hätte.

Ein Roman voller Sehnsucht, Erotik, Nähe und dem unwiderstehlichen Duft nach Freiheit.

 

 

Über die Autorin

„Ich wurde 1979 in einem Schweizer Bergdorf geboren. Ich habe Staatswissenschaften und Kulturmanagement studiert und viele verschiedene Berufe kennengelernt – nur einer Leidenschaft bin ich bis heute treu geblieben: Dem Schreiben.

Meine erste Geschichte habe ich auf der Schreibmaschine meines Vaters getippt, in doppelter Ausführung, mehr war zu aufwändig. Ich war damals zwölf Jahre alt. Meine erste Publikation habe ich erst zwei Jahrzehnte später gewagt.

2013 bin ich gemeinsam mit meinem Partner und unseren sechs Kindern auf ein Segelschiff gezogen. Seither reisen wir auf unserer PINUT durch die Welt – und ich habe wieder Gelegenheit zum Schreiben! Viele Informationen über unsere Reise finden sich auf unserer Website www.segel-vision.com 

Meine Reisen beeinflussen die Schauplätze meiner Handlungen. Und ich liebe die Natur. Meine Figuren finden sich auf dem Meer, in den Bergen, an wilden Küsten und in tiefen Wäldern wieder. Immer sind es Menschen, die aus ihrem Alltag gerissen werden, um weiterwachsen zu können.

In meinen Romanen geht es um die großen Themen des Lebens, um Liebe, Freundschaft, Angst, Vertrauen, Geburt und Tod. Ein wichtiger Schwerpunkt ist das Thema Freiheit. Die Suche danach und – wenn man sie denn einmal gefunden hat – der schwierige Umgang damit.“

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage.

 

 

Mein Fazit und meine Rezension

Tabea setzt sich in ihren Bus und macht sie auf und davon. Weg aus ihrer alten Welt, von ihrem alten Leben als Marketingfachfrau und hin zu Abenteuern. Denn das, was sie erwartet, sind Abenteuer, immerhin reist sie als Frau allein durch Europa. Als dann auf ihrer Reise ihr Abgasrohr bricht und auch noch zu allem Übel das Gas ausgeht, merkt sie nicht nur, wie einsam und hilflos sie ist, sondern auch, wie schnell man neue Bekanntschaften finden und Freundschaften schließen kann. Doch nicht immer ist alles so, wie es zu sein scheint – das muss auch Tabea auf ihrer Reise erfahren. 

Tabea hat ihr altes Leben satt und packt die Koffer. Allein reist sie nun quer durch Europa in einem Kleinbus und der ist alles andere als pflegeleicht. Das merkt unsere Protagonistin auch direkt zu Beginn der Geschichte, als ihr Abgasrohr bricht und ihr dann auch noch das Gas ausgeht. Doch so leicht gibt sie nicht auf. Schon bald trifft sie neue Bekannte, die ihr helfen und die – um es vorweg zu nehmen – ihr schon mehr als nur ein unmorlisches Angebot unterbreiten. Dabei ist „Freiwild“ wirklich noch harmlos ausgedrückt. 

Die Protagonistin selbst wurde von der Autorin liebevoll ausschraffiert und mit vielen Gedanken und tiefen Emotionen ausgestattet. Tabea ist also nicht nur eine Figur, die erdacht wurde, damit eine Geschichte entstehen und erzählt werden kann, sondern eine reale Person, der hier Authentizität und Leben eingehaucht wurde. 

Ich war zunächst von dem Mut und der Unerschrockenheit von Tabea begeistert und sie hat mich mit ihrer Abenteuerlust schnell angesteckt. Wer möchte schon nicht einfach alles stehen und liegen lassen, seine sieben Sachen packen und sich auf und davon machen in ein neues Leben? Das Abenteuer ruft und die Freiheit antwortet! 

Auch der flüssige Schreibstil hat mir hier sehr gut gefallen, insbesondere auch die detailreichen Beschreibungen, bei denen ich die Landschaft Portugals tatsächlich vor meinem inneren Auge habe entstehen sehen, obwohl ich selbst noch nie dort gewesen bin. Doch leider war es auch genau das, was mich ab und an aus dem Lesefluss gebracht hat: die langen, ausschweifenden Erzählungen.

Der Geschichte als solche und auch den darin vorkommenden Personen konnte man mit ihren Wendungen gut folgen und auch die Spannung kam nicht zu kurz. Das Prickeln, etwas Erotik und Liebe haben auch nicht gefehlt – dazu noch eine traumhafte Kulisse. Alles in einem also ein wunderbar erzählter Roman über eine Frau, die sich in ein Abenteuer stürzt und dabei ein neues Leben beginnt. Eine leichte Urlaubslektüre, die man getrost an warmen Sommertagen genießen kann. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Punkten

Vielleicht gefällt dir auch ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.