~ Gewinnspielhinweis ~ Engelsnacht

Hallo ihr Lieben!

Ich möchte euch nochmal an das Gewinnspiel rund um Lauren Kates "Engelsnacht" erinnern!

Hier gelangt ihr zur Aufgabe.

Und das sind die Gewinne …

2 x 1 Kinogutschein zum Film "Fallen – Engelsnacht"

und

1 x der Roman "Engelsnacht" von Lauren Kate

Weiterhin viel Erfolg! 🍀

Liebe Grüsse,
eure Nina ❤️

Romancewoche – Buchvorstellung „Wild Boys – Pete“ von Annie Stone

Romancewoche

Hallo ihr Lieben, 

und weiter geht es mit einem Beitrag von der lieben Janina (Die Bücherfreaks) und mir 🙂 

Gemeinsam möchten wir euch heute das Buch von 

Annie Stone

mit dem Titel 

Wild Boys –

Pete – Sturmwolken

Wild Boys Pete Annie Stone

vorstellen.

Zum Inhalt

Rose Sawyer war immer nur in einen Jungen verliebt. Pete Calhoun war der Bassist der heißesten Schulband, der Schwarm eines jeden Mädchens. Die gemeinsame Liebe zur Musik bringt sie einander näher, lässt sie erkennen, was wirklich wichtig ist.

Fünfzehn Jahre später verlässt Rose ihre große Liebe, und Pete versteht die Welt nicht mehr. Er hat doch alles für sie getan, hat sein ganzes Leben geändert, um ihr gerecht zu werden. Pete stürzt sich in die Arbeit, aber vergessen kann er nicht, ebenso wenig wie Rose. Als sie sich nach Monaten wieder treffen, ist es wieder wie früher. Und doch auch alles anders.

 

Über die Autorin

„Ich liebe…
…Schokolade.
…Reisen.
…Lesen.
…Schreiben.
…Milchkaffee.
…meine Familie.
…schöne Dinge, die unnütz in der Gegend rumstehen.
Aber nicht unbedingt in der Reihenfolge.“

–  das sagt Annie Stone über sich selbst! 

Warum sie Liebesgeschichten schreibt? Lest selbst …

„Jede Liebesgeschichte ist einzigartig, und dieses Besondere zu finden meine größte Herausforderung. Ich liebe die Liebe in all ihren Facetten und Geschichten von Menschen, wie dir und mir, als erste zu entdecken, ist meine Leidenschaft. Ich schicke meine Protagonisten durch Kummer und Freude, teile ihr Schicksal – gut oder schlecht – für die Anzahl an Worten, die ich bei ihnen bin.

»Ein Buch ist wie ein Garten, den man in der Tasche trägt.« – Arabisches Sprichwort

Manchmal provozieren meine Bücher, manchmal rühren sie zu Tränen, regen zum Lachen an und manchmal sind sie sexy. Kein Buch gleicht dem anderen, da es mir selbst sonst langweilig würde, und Spaß zu haben, ist wichtig, denn Schreiben ist gut für die Seele. Ich kann überall meine Storys erfinden, kann an einem Strand in der Südsee sitzen oder in einer Hütte in Alaska. Meine Geschichten begleiten mich immer.“

Mich persönlich hat sie mit ihrem Buch sehr angesprochen und auch von der ersten Seite an mit sich gerissen … ich konnte einfach nicht mehr aufhören und von den Wild Boys bekomme ich einfach nicht genug 🙂 Die anderen werden auch bald bei mir einziehen 😉

Wenn ihr mehr über Annie Stone erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Homepage oder aber auch auf Facebook vorbei. 

 

 

Nun aber zurück zum Buch … 

„Wild Boys – Pete“ … was können wir darunter verstehen? Die Wild Boys-Reihe von Annie Stone erzählt von der „Society of badass debauchery“, einer Organisation, die in Oxford gebildet wurde – nur wusste niemand davon mit Ausnahme ihrer elf Mitglieder … drei Engländer, vier Australier und vier Amerikaner hauen ordentlich auf den Putz, gehen gemeinsam durch dick und dünn und dabei ist es unerheblich, ob sie sich alle zur gleichen Zeit auf demselben Kontinent tummeln oder nicht. 

Zwischen die Jungs der Sobd passt kein Blatt Papier! Doch was macht die Jungs aus? Und wie schaffen sie es, auch noch nach vierzehn Jahren solch eine Verbindung zu halten? 

Genau DAS lest ihr in den Büchern von Annie Stone! 

In dem vierten Band der „Wild Boys“-Reihe geht es um Pete Calhoune, den gut aussehenden Bassisten einer Schulband, beliebt bei allen Frauen und berüchtigt für seine Gitarrengriffe… und auch seinen Frauenverschleiß. Gerade in ihn verliebt sich Rose Sawyer, kleine Schwester von Jensen – genannt „Jens“ – Sawyer, dem Sänger der Band. Doch niemand ahnt, dass Rose und Pete so viel mehr verbindet: die Liebe und Leidenschaft für die Musik! Ein glücklicher Zufall will es, dass die Schulband ein neues Mitglied an der Gitarre sucht und scheinbar findet sich kein geeigneter Nachfolger, bis Rose zu einer List greift und den Job erhält. Ihr Bruder ist allerdings nicht sonderlich erbaut davon, dass sie ihn so zum Narren gehalten hat und hält im Übrigen überhaupt nichts von Frauen in „seiner Band“. Doch so schnell gibt Rose nicht auf und wird letzten Endes doch noch ein Teil der Band – unter welchen Bedingungen, das will ich euch erst gar nicht hier erzählen (umso lesenswerter sind sie! *g*). Ihr seht schon, es ist viel Explosionspotential vorhanden. 

Nach einem gemeinsamen Gig ist allerdings Schluss für Rose und ihr zerreißt es schier das Herz. In dieser Zeit merkt auch Pete, dass Rose für ihn doch mehr ist als nur die kleine Schwester eines Bandkollegen … viel mehr und so scheint einem Leben zu Zweit nichts mehr im Weg zu stehen … oder etwa doch? 

 

Meine Meinung…

Für mich war es das erste Buch von Annie Stone überhaupt und somit auch der „Wild Boys“-Reihe, doch ich ♥ LIEBE ♥ es! Mit diesem Buch habt ihr nicht nur einen Liebesroman, nein. Hier erlebt ihr eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle!

Annie Stone schafft es, dass wir Leser gemeinsam mit den Protagonisten buchstäblich durch die Hölle gehen, uns daraus hervor kämpfen, bis wir endlich an unser Ziel gelangen und uns schlussendlich die Welt offen steht. 

Dabei geht es nicht nur um das Thema „Liebe“. Vielmehr geht es um Liebe innerhalb der Familie, zwischen Bruder und Schwester, den tiefen Abgründen eines solchen Verwandtschaftsverhältnisses, auf dem – nicht selten – dunkle Schatten liegen; es geht um Leidenschaft zur Musik und auch darum, seine Träume zu verwirklichen und niemals aufzugeben, wie hart der Weg auch sein mag und egal, wie viele Steine uns in den Weg gelegt werden. Es geht um Mut und Selbstliebe.

  • Ich habe gemeinsam mit Rose heimlich geschwärmt, zutiefst geliebt, war am Boden zerstört und habe die Welt nicht verstanden. Insbesondere, was das Thema „Familie“ anbelangt. Soll ihr eigener Bruder ihr wirklich nur tiefer Hass entgegenbringen? Steckt hinter den Neckereien wirklich eine Bruderliebe oder ist dahinter doch mehr verborgen? Ab wann ist der Punkt erreicht, dass man auf sich selbst Acht geben muss und wann hört auch Geschwisterliebeauf? Ich selbst habe auch vier Geschwister und habe – Gott sei Dank – solche Dinge, die Annie Stone in Roses Leben beschrieben hat, nicht erlebt! Mehr als einmal habe ich mich gefragt, wo die Familie eigentlich aufhört und der Selbstschutz beginnt … 
  • Trotz allem schafft Rose es, stark zu bleiben und sich nicht unterkriegen zu lassen, sie gibt niemals auf. Obgleich sie oftmals ohnmächtig scheint, kämpft sie weiter und steht für ihre Familie – insbesondere ihre älteren Brüder – ein. Doch wann muss man einsehen, dass man einen Kampf verloren hat? Rose ist die gute Seele der Familie und immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird – alle anderen nehmen es an und verlassen sich darauf, dass sie immer wieder für sie einsteht. Vielleicht kennt ihr das Gefühl ja auch – ihr steht immer parat und wenn euch jemand von der Familie anruft und ein Problem bei euch „ablädt“ , dann seid ihr sofort zur Stelle und versucht es für ihn zu lösen. Irgendwann aber wird es für die anderen zur Selbstverständlichkeit… ab wann ist also der Punkt erreicht, an dem es sogar innerhalb der Familie zum Ausnutzen kommt?
  • Die Kraft, die Rose in ihrem Vorhaben antreibt, ist ihre Liebe, die Leidenschaftzur Musik! In ihr verliert sie sich, stößt in neue Welten vor, blüht richtig auf und lebt darin! Die Musik spiegelt ihre Seele wieder, verkörpert sie, erfüllt sie. Erst mit ihr scheint ihr Leben einen Sinn gefunden zu haben. Und ich bin mir sicher, ihr kennt es auch – vielleicht ist es nicht die Leidenschaft für die Musik, sondern für die Malerei oder aber für den Sport oder aber for ein anderes Hobby (vielleicht auch euren Beruf?)! Worin findet ihr euch wieder, verliert euch und tankt neue Kraft? ♥ Bei mir ist es ein Spaziergang in der Natur oder aber das Malen. Ich verliere mich in den vielen Farben und freue mich über die vielen verschiedenen Kombinationen, das Farbenspiel, das entsteht und die Wirkung, die es nicht nur auf mich, sondern auch auf mein Umfeld hat … 
  • Rose liebt die Musik, doch ihr Bruder gönnt es ihr nicht. Was also tun? Soll sie ihren Traum aufgeben? Ist es vielleicht doch nur eine kleine Liebelei? Nein, für Rose ist es mehr! Die Musik ist ihr Leben und mit Hilfe ihrer Mutter schafft sie es, an ihren Traum zu glauben und ihn auch zu verwirklichen. Gib niemals auf! sei mutigLass dir deine Träume niemals rauben und vor allen Dingen: glaube an dich! Diese Botschaften versteckt Annie Stone in dem Buch um Pete und Rose und ich denke nicht nur ich werde mir das zu Herzen nehmen, ihr auch. Verwirkliche deinen Traum

Wie ihr seht, steckt so viel mehr hinter dieser Geschichte, so viele Botschaften, so viele kleine Glückskekse, die uns Annie Stone häppchenweise liefert. Die Lektionen, die dahinter stecken, sind meist hart – auch für den Leser – doch für jede einzelne lohnt es sich, dieses Buch zu lesen und auch im eigenen Interesse sein Leben Revue passieren zu lassen. Vielleicht fragt ihr euch selbst einmal … 

  1. Was ist meine Leidenschaft?
  2. Lebe ich meinen Traum bereits? 
  3. Und was tue ich dafür, um ihn zu verwirklichen?

Und vielleicht erkennt ihr auch dann, für was es sich wirklich im Leben zu kämpfen lohnt!

Mir ist in den letzten Tagen insbesondere ein Spruch in den Sinn gekommen, dem ich jetzt auch mehr Beachtung schenken möchte – man weiß ja nie, wann es zu spät ist: 

 

Informationen zur Buchreihe von Annie Stone erhaltet ihr auf dem Blog der lieben Janine „Die Bücherfreaks„.

weiterlesen

Liebe Grüße, 
eure Nina  ♥

 

 

 

 

 

 

 

 

Horst Lichter – Keine Zeit für Arschlöcher! … hör auf dein Herz

Hallo ihr Lieben!

Weiter geht’s mit der nächsten Rezension zu einem Buch, das mich wirklich sehr mitgerissen hat und von einem Autor, den ihr sicherlich alle kennt – nur eher aus einem anderen Genre 😉 

Horst Lichter

mit seinem Roman

Keine Zeit für Arschlöcher! … hör auf dein Herz

Horst Lichter - Keine Zeit für Arschlöcher!

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Gräfe und Unzer Verlag!)

Weiterlesen

SILVESTER ~ PROSIT NEUJAHR ~

Ihr lieben Blog-a-holics!

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und ich möchte die wenigen Stunden, die mir im alten Jahr noch bleiben, um einfach mal das Revue passieren zu lassen, was ich in diesem Jahr erlebt habe … es war viel Schönes, aber auch einiges, das nicht so toll war. Ich habe viele Änderungen vorgenommen und bin auch sehr froh darum! 

Jetzt möchte ich einfach mal DANKE sagen: 

DANKE

  • an alle LeserInnen,

  • für all das positive Feedback, 

  • für all die neuen Freundschaften, die entstanden sind, 

  • für all die guten Buchtipps 😉 

Und natürlich: 

DANKE

  • an all die Autoren und Autorinnen, die mich begleitet haben und die ich begleiten (und befragen) durfte und

  • an all die Verlage (und auch das Mainwunder-Team!)  für das Bereitstellen von Rezensionsexemplaren und weiteren Materialien!

Ich habe an diesem Jahr an vielen wunderbaren Blogaktionen und Blogparaden teilnehmen dürfen und kann euch bereits jetzt verraten, dass es nicht meine letzten waren 😉 

Eine große Überraschung wird euch noch im Februar erwarten, momentan befinde ich mich in den Vorbereitungen … *TROMMELWIRBEL* … verraten werde ich aber noch nichts *g*

Nun also verabschiede ich mich von euch in diesem Jahr und verlasse auch den Computer! 

Wir sehen uns 2017 wieder! 😉 

Also: 

PROSIT NEUJAHR!

HAPPY NEW YEAR!

BONNE ANNEÉ!

 

Eure Nina ♥