Die große SUPER-FAN Challenge von Marie Force: zu Gast bei den Abbotts

 

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen auf meinem Blog und zugleich bei der Familie Abbott!

Ich darf euch heute im Rahmen der großen Marie Force SUPER-FAN Challenge die Green Mountain Serie von ihr vorstellen. 

 

Zunächst einmal ein kleiner Überblick für euch: 

 

Was ist die Green Mountain Serie? 

Die Green Mountain Serie ist eine Buchreihe, bestehend aus derzeit sieben auf deutsch übersetzen Romanen der amerikanischen Autorin Maire Force. In der Originalsprache gibt es bereits zehn Bände. Die Serie spielt in Vermont, USA, und nimmt ihren Anfang, als Marie Force einen Beitrag über die dort ansässige Orton Familie und ihren Countrystore in den NBC Nightly News mit Brian Williams gesehen hat. Marie war sofort fasziniert von der Familie und diesem Store und besuchte ihn natürlich und schon kamen ihr die ersten Ideen zur Green Mountain Serie und der Familie Abbott. Mehr über Vermont und die Geschichte erfahrt ihr auf Marie Forces Homepage.

 

Wer sind eigentlich die Abbott’s? 

Die Familie Abbott ist sozusagen der Dreh- und Angelpunkt der Green Mountain Serie, um die Familie und ihre Familienmitglieder dreht sich alles und das ist für uns Leser auf keinen Fall langweilig! 

Die Familie besteht aus insgesamt zwölf Mitgliedern: den Eltern, Molly Stillmann Abbott und Lincoln Abbott und ihren zehn (!) Kindern Hunter, Hannah, Will, Ella, Charlotte „Charley“, Wade, Colton, Lucas, Landon und Max. Und gerade bei so einer großen Familie ist doch schon jede Menge Spaß, aber auch Reiberei vorprogrammiert. Dabei könnten die Charaktere nicht unterschiedlicher und für sich auf jede Art liebenswert sein. 

Ihr habt ja schon gesehen, dass die Serie auf Deutsch derzeit sieben Bände umfasst und ihr habt richtig geraten, in jedem der Romane geht es um ein Familienmitglied und dessen Geschichte, doch dabei werden die anderen keinesfalls außer Acht gelassen. Marie Force schafft es, in jedem einzelnen ihrer Romane die gesamte Familie nicht nur zum Leben zu erwecken, sondern sich auch stets weiter entwickeln zu lassen. Wir Leser wachsen und leben gemeinsam mit den Abbotts in Butler!

Wollt ihr mal einen Blick auf den Stammbaum werfen? Dann schaut mal hier

 

Welche Bücher gibt es (auf Deutsch)?

Ich möchte euch hier einmal die derzeit auf deutsch erschienenen Bücher vorstellen:

 

Alles, was du suchst

Marie Force Alles, was du suchst

Klappentext

„Als die New Yorker Webdesignerin Cameron den Auftrag erhält, für einen familiengeführten Country-Store einen Online-Shop mit Landlust-Ambiente zu gestalten, ahnt sie nicht, was sie in Vermont, USA, finden wird: eine charmante Kleinstadt, unberührter Natur, eine warmherzige Großfamilie und den Sohn des Auftraggebers, Will. Weil dieser nicht begeistert von der Idee eines Internetauftritts ist, fliegen zwischen Cameron und Will zuerst die Fetzen, dann die Funken und schließlich die Gefühle.

Eine Webseite für den Green Mountain Country Store zu gestalten, wäre die letzte Rettung für Cameron Murphys Firma in New York. Also macht sich Cameron im nagelneuen Auto auf den Weg nach Butler, einer Kleinstadt in Vermont, USA. Doch nach ihrer ersten Begegnung mit dem dorfeigenen Elch Fred ist ihr Mini ein Totalschaden, und ihre teuren Wildlederstiefel stecken im Matsch fest.
Auch ihr Retter Will Abbott verhilft Cameron nicht zu einem guten Start dort draußen im Nirgendwo, denn der ist mindestens so unfreundlich, wie er gut aussieht. Außerdem ist er der Sohn des Auftraggebers und macht ihr schnell klar, dass seine Geschwister und er die Idee eines Online-Shops alles andere als gutheißen. Denn in ihrem Geschäft, das Dreh- und Angelpunkt des Lebens in Butler ist, werden ausschließlich regionale Produkte angeboten, vom Gebäck, über Ahornsirup bis zu den Lammfell-Boots. Wofür braucht man da einen Online-Shop?
Trotzdem ist da sofort dieses Prickeln zwischen Cameron und Will. Auch die restlichen Abbotts sind warmherzige Menschen mit dem Herzen am richtigen Fleck.
Bietet sich etwa ausgerechnet hier in Butler, Vermont, die Chance für Cameron, einen Neustart zu wagen?“

Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier

 

 

Kein Tag ohne dich

Kein Tag ohne dich Marie Force

Klappentext

„Für Nolan Roberts ist ein Traum wahr geworden – Hannah hat ihn geküsst! Schon lange ist Nolan heimlich in sie verliebt, doch noch nie war er dem großen Glück so nahe. Aber der Tod ihres Ehemanns vor sieben Jahren hat Hannah in ein tiefes Loch gerissen – sie weiß nicht, ob sie noch an die Liebe glauben kann …

Hannah Guthrie Abbott hatte die große Liebe bereits gefunden. Die Liebe, die alles bedeutet. Doch Caleb ist tot, schon seit sieben Jahren. Aber Hannah kann sich nicht lösen, sie hat Angst davor, sich auf etwas Neues einzulassen. Ihre Familie nimmt Rücksicht auf ihre Gefühle und ist für Hannah da. Trotzdem machen sich die Abbotts Sorgen um ihre älteste Tochter, sie ist zu jung um den Rest ihres Lebens allein zu sein. Aber Hannah bleibt stur. Bis zu jener Nacht, in der sie Nolan küsst.
Nolan Roberts kann sein Glück kaum fassen – ein Kuss von Hannah! Ein Traum wird wahr. Leider hat sie sich seitdem nicht bei ihm gemeldet. Aber Nolan ist geduldig, schon zu lange ist er heimlich in Hannah verliebt. Als Hannahs Auto eine Panne hat, eilt er ihr sofort zur Hilfe. Als Dank lädt Hannah ihn überraschend zu einem Essen ein. Ein wunderbarer Abend in knisternd aufgeladener Atmosphäre lässt Nolan hoffen. Er lädt Hannah zu einem romantischen Wochenende in der bezaubernden Landschaft Vermonts ein, Tage voller Leidenschaft. Diese lassen in Hannah lange verloren geglaubte Gefühle erwachen …“

Meine Rezension dazu findet ihr hier.

 

 

Mein Herz gehört dir

Maire Force Mein Herz gehört dir

Klappentext

„Colton Abbott und Lucy Mulvaney haben eine Affäre. Aber keiner ahnt etwas davon – und das soll auch so bleiben. Jetzt möchten die zwei ein romantisches Wochenende im Ferienhaus der Abbotts verbringen. Zu dumm, dass Coltons Bruder und seine Verlobte Cameron dieselbe Idee hatten und die beiden in flagranti erwischen. Ist dies das Ende ihrer Affäre oder der Beginn für etwas Dauerhaftes?

Lucy Mulvaney liebt die Stadt. Und zwar die eine: New York City. Hier lebt und arbeitet sie. Nur mit der Liebe hatte sie noch kein Glück. Aber das ist gerade völlig in Ordnung für sie, denn der Job kostet sie all ihre Zeit: Da ihre beste Freundin und Chefin Cameron zu ihrer großen Liebe Will nach Vermont gezogen ist, überträgt sie Lucy viel Verantwortung. Cameron ahnt jedoch nicht, dass auch Lucy seit ihrem Kurzbesuch in Vermont eine ganz besondere Beziehung dorthin hat: eine intensive Affäre mit Colton Abbott. 
Colton lebt alleine in den Bergen Vermonts, dort hat er ein wildromantisches, kleines Haus und betreibt eine Ahornsirup-Manufaktur. Die meiste Zeit ist er vollkommen von seiner Familie und dem kleinen Dorf Butler abgeschnitten – weswegen auch niemand merkt, dass er ein heißes Abenteuer mit Lucy hat. Früher wäre ihm das gerade recht gewesen, aber bei Lucy ist es anders. Denn für sie empfindet Colton mehr als nur körperliche Leidenschaft. Lucy hingegen kann sich eine ernsthafte Beziehung zwischen Vermont und New York City nicht vorstellen. Doch immer öfter zieht es sie zu Colton und der wunderbaren Landschaft in Vermont. Kann Colton ihr zeigen, dass für die wahre Liebe viele Wege möglich sind?“

Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier

 

 

Schenk mir deine Träume

Marie Force Schenk mir deine Träume

Klappentext

„Als Finanzchef des Green-Mountain-Country-Store ist Hunter der einzige der Abbott-Söhne, der regelmäßig einen Anzug trägt und darin auch noch unverschämt sexy aussieht. Er ist der Traummann vieler Frauen aus Butler, aber nur für eine schlägt sein Herz – und das schon seit Jahren. Megan ist der einzige Traum seiner schlaflosen Nächte. Doch diese hat gerade ganz anderes im Kopf, als auf die schüchternen Signale des ansonsten so selbstbewussten Hunter zu achten. Denn Megan ist am Boden zerstört: Ihre Schwester, beste Freundin und Arbeitgeberin zugleich zieht ins Ausland. Für ihre Zukunft in Butler sieht Megan gerade schwarz. Als sie schluchzend zusammenbricht, findet Hunter Megan, er bietet seine Schulter und seinen Trost an. Megan lässt es zu und findet sich wieder in einem Strudel aus Leidenschaft und knisternder Erotik. Endlich kann sie loslassen – und die Affäre ist für sie eine willkommene Ablenkung … Doch sosehr Hunter auch die hemmungslosen Nächte mit Megan genießt, so sehr wünscht er sich auch eine feste Bindung zu ihr. Wie kann er Megan, die nunmehr wenig in Butler hält, zum Bleiben bewegen?“

Meine Rezension zu „Schenk mir deine Träume“ findet ihr hier

 

 

Sehnsucht nach dir

Sehnsucht nach dir marie force

Klappentext

I will always love you. »Sehnsucht nach dir« von Bestseller-Autorin Marie Force ist ein prickelnder, in sich abgeschlossener Liebesroman und zugleich der fünfte Band der ›Lost in Love – Die Green-Mountain-Serie‹.

Gibt es etwas Schlimmeres, als jemanden von ganzem Herzen zu lieben, der diese Gefühle nicht erwidert? Der 31-jährigen Ella Abbott ist dieser Schmerz seit vielen Jahren bekannt – seit sie sich als Mädchen in den wilden und gutaussehenden Gavin Guthrie verliebt hat. Schon mehrfach hat er sie abgewiesen. Nun hat sie sich endgültig geschworen, ihn nie wieder in ihr Herz zu lassen – obwohl Ellas Zuneigung und Unterstützung für Gavin von enormer Bedeutung sind, denn der Tod seines Bruders hat ihn völlig aus der Bahn geworfen.
Aber in dieser einen Nacht ändert sich alles: Als die sonst so ruhige und warmherzige Ella Gavin wutentbrannt das erste Mal die Meinung sagt, gibt Gavin der Anziehungskraft, die er zu ihr verspürt nach – und auch Ella kann ihre Vorsätze nicht einhalten. Die beiden verbringen leidenschaftliche Stunden völliger Hingabe miteinander. Vielleicht kann die Sache zwischen ihnen ja doch funktionieren? Ella nimmt Gavin ein folgenreiches Versprechen ab und in den nächsten Tagen können die beiden ihre Hände kaum voneinander lassen. Erfüllt von prickelnder Begierde vergessen die beiden die Welt um sich herum völlig – bis die Vergangenheit Gavin einholt …“

Meine Rezension zu Ellas Geschichte findet ihr hier

 

 

Öffne mir dein Herz

öffne mir dein Herz marie force

Klappentext

„Charley Abbott stürzt beim Lauftraining einen Berghang hinunter. Was beinahe das Ende bedeutet hätte, wird zum Anfang von etwas Besonderem, denn Charleys Retter Tyler kümmert sich hingebungsvoll um sie. Dabei hat sich Charley doch geschworen, ihr Herz nie wieder an einen Mann zu verlieren …

Wäre doch bloß die Wette nicht gewesen! Als Charley Abbott in den Bergen von Vermont einen Hang hinunterstürzt, verflucht sie ihren Dickschädel. Ausgerechnet von Tyler hat sie sich trotz schlechten Wetters zu einem Wettlauf den Berg hinauf herausfordern lassen. Tylers Herz hingegen bleibt fast stehen, als er die Liebe seines Lebens fallen sieht. Obwohl sie ihn schon oft abgewiesen hat, sieht er hinter ihrer kratzbürstigen Fassade eine liebevolle und verletzliche Frau, die ihn nicht mehr loslässt. 
Dank Tylers schneller Reaktion kommt Charley mit einer Beinverletzung davon, aber das Gehen bereitet ihr Probleme. Im Krankenhaus weicht Tyler ihr nicht von der Seite und Charley wird nachdenklich. Hat sie ihn vielleicht falsch eingeschätzt? Als Tyler sein Haus für die Zeit ihrer Erholung anbietet, steht Charley vor einem Dilemma. Soll sie diesem Vorschlag zustimmen? Schließlich ist da dieses Prickeln zwischen ihnen – und genau das wollte sie doch nie wieder zulassen …“

Die Rezension zu Charley und Tyler findet ihr hier

 

 

Jede Minute mit dir

marie force jede minute mit dir

Klappentext

„Eigentlich sucht Grayson Coleman, der Cousin der Abbotts, in Butler Ruhe und Abgeschiedenheit. Der junge, attraktive Anwalt hat das Großstadtleben und seine bedeutungslosen Affären satt. Doch mit der Ruhe ist es vorbei, als er Emma Mulvaney kennenlernt. Sie berührt sein Innerstes wie noch keine Frau vor ihr und Grayson merkt, dass er am liebsten jede Minute mit ihr verbringen würde. Emma erwidert seine Gefühle, und die beiden können nach einem gemeinsamen Abend kaum die Finger voneinander lassen. Doch Emmas Leben ist in New York, und dann ist da auch noch ihre kleine Tochter Simone. Ist Grayson bereit dazu, so viel Verantwortung zu übernehmen?“

Meine Rezension zu Grayson und Emma findet ihr hier

 

Dies war erst einmal ein kleiner Überblick über die Green Mountain Serie von Marie Force. Wie ihr sicherlich bemerkt habt, bin ich Feuer und Flamme für diese Serie, aber ich liebe auch einfach den Schreibstil von Marie Force und ihre Charaktere! Ich bin mir sicher, sobald ihr einmal in Butler „eingezogen“ seid, wird euch die Serie auch nicht mehr so schnell los lassen. Momentan warte ich im Übrigen (ungeduldig) und voller Spannung auf den nächsten Band, der wohl im Frühjahr 2019 erscheinen wird.

Ich wünsche euch noch viel Spaß bei der großen Marie Force SUPER-FAN Challenge und wünsche euch allen viel Glück beim Gewinnspiel!

Liebe Grüße,

eure Nina 

Release Party: die Werke von Johanna Wasser (Part 3)

Hallo ihr Lieben!

Willkommen zurück 🙂 

Ihr seht, die Releaseparty ist noch voll im Gange und ich könnte euch noch so viele weitere, wunderschöne Bücher von Johanna Wasser vorstellen – ernsthaft: als mir gesagt wurde, ich solle einen Beitrag planen und ein Buch vorstellen, bin ich umgefallen! Wie sollte ich mich aus der Fülle an Büchern, die sie schon geschrieben hat, nur für eines entscheiden? Wo mir doch einfach alle von ihr gefallen ♥

Aber gut, schweren Herzens habe ich mir noch ein Buch herausgesucht und zwar eines, das mein absoluter Liebling ist…

 

 

Dieses Mal dreht es sich um keinen „normalen“ Roman von ihr, sondern um einen Ratgeber, einen Glücks-Ratgeber: 

 

Die Glücksforscherin

Ich wähle bewusst dieses Cover, denn ich kann einfach nicht anders. Mich hat Johanna Wasser mit diesem Buch irgendwie „abgeholt“. Sie selbst ist jahrelang auf der Suche nach dem Glück gewesen, hat es aber nicht nur für sich selbst gesucht, sondern auch für uns alle erforscht. Dabei ist sie auf unterschiedliche Menschen und auch unterschiedliche Formen des Glücks gestoßen. 

Meine Rezension zu dem Buch findet ihr hier

Wie bereits in einem vorherigem Beitrag erwähnt, befinde ich mich auch auf der Suche nach meinem Glück. Vielleicht ist das sogar jeder, nur offenbaren sie es nicht so sehr wie ich oder aber wie Johanna Wasser es mit diesem Buch getan hat. 

Wie aber hat sie es geschafft? 

 

„Werdet wie Kinder“

Gemeinsam mit Johanna Wasser habe auch ich mich auf die Suche begeben und habe mit ihr geforscht. Dabei konnte ich einiges über mich und meine Herzenswünsche herausfinden. Während dieser Forschungsreise sind auch mir viele Menschen begegnet, die mein Leben mit ihrer Gegenwart und ihrer Liebe bereichert haben. 

Also, worauf wartest du? 

Finde dein wahres Glück!

Ich bedanke mich, dass ihr meinen Beiträgen gefolgt seid und dass ich euch einige meiner Herzensbücher von Johanna Wasser vorstellen durfte. Wie schon gesagt, am liebsten hätte ich euch einfach ALLE vorgestellt … ♥

Ich wünsche euch noch weiterhin viel Spaß bei unserer Releaseparty!

Alles Liebe, 

eure Nina ♥

 

Release Party: die Werke von Johanna Wasser (Part 2)

Hallo ihr Lieben!

Da bin ich wieder mit einem neuen Beitrag zur Releaseparty von Johanna Wasser und natürlich mit einem weiteren Werk von ihr im Gepäck, das ich euch allen vorstellen möchte. 

 

Dieses Mal geht es um

 

Die sechste Farbe des Glücks

Release Party: die Werke von Johanna Wasser (Part 1)

 

Hinter diesem liebevoll gestalteten Cover befindet sich eine weitere Herzgeschichte, die mir wieder eine meiner Leidenschaften näher gebracht hat: das Malen. 

In diesem Buch treffen wir auf die junge Autorin Isabell, die sich auf dem Land zurückgezogen hat und schon seit einigen Jahren an einem Fantasy-Epos namens „Rainbowland“ schreibt. Doch irgendwie schafft sie es nicht, die richtigen Worte aufs Papier zu bringen und so stockt ihr Roman aufs Neue. Aber was soll sie tun, um aus dieser Schreibblockade zu entkommen? 

Vielleicht kann ihr ja ihr Nachbar Alexander helfen? Ein Mann mit faszinierenden himmelfarbenen Augen und einem Charakter, der sie magisch anzuziehen scheint … 

Meine Rezension zur sechsten Farbe des Glücks findet ihr hier

Was aber fasziniert mich an diesem Buch? 

Wie „Das Glück ist ein flüchtiger Dieb“ handelt es sich auch bei diesem Buch um eines aus der Glücks-Reihe. Ihr werdet in dieser Geschichte also nicht nur über das Drama der Jungautorin Isabell und ihrer Schreibblockade lesen, sondern vielmehr über tiefe Gefühle, Sehnsüchte und Hoffnungen erfahren, die alle in uns liegen. 

Mit Isabell konnte ich mich direkt von Beginn der Geschichte an identifizieren, denn auch ich war damals noch in meiner Schreibwut gefangen, merkte aber, dass sich die Geschichte einfach nicht beenden lassen wollte. Ja, auch ich habe mich an einem Roman versucht … heute weiß ich, dass das Schreiben tatsächlich meine Leidenschaft ist, neben dem Lesen… und so habe ich beide Leidenschaften zu einer verbunden: dem Lesen von wundervollen Geschichten und dem Schreiben meiner Rezensionen auf diesem wundervollen Blog! ♥

Aber auch die Farben bleiben mir nach wie vor treu, denn ich bin im tiefsten Inneren eine kleine Künstlerin und liebe es, eine weiße Leinwand farbig zu gestalten und zwar auf unterschiedlichste Art und Weise. Leider ist diese Leidenschaft in der letzten Zeit etwas zu kurz gekommen, aber meine Farben und meine Leinwände gehen mir niemals aus. 

Welches Buch von Johanna Wasser hat mich noch tief bewegt? 

Das erfahrt ihr in meinem nächsten Beitrag … 

Alles Liebe, 

eure Nina ♥

 

Release Party: die Werke von Johanna Wasser (Part 1)

Hallo ihr Lieben!

Die Releaseparty ist schon voll im Gange und ihr habt auch schon einige wundervolle Beiträge zu Johanna Wasser und ihrem neusten Werk „Glasherzmelodie“ lesen können.

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick in die Welt von

geben und euch ein paar ihrer Werke vorstellen …

Wer meinem Blog schon etwas folgt, der weiß, dass ich die Bücher von Johanna Wasser nahezu verschlinge. Ich selbst habe sie vor einigen Jahren während einer Leserunde auf Lovelybooks kennen gelernt und seitdem verbindet uns beide eine enge Freundschaft ♥

Einen kleinen Überblick über ihre bisherigen Werke habe ich euch bereits in meinem Interviewbeitrag gegeben.

Ich möchte euch heute jedoch die Romane von ihr vorstellen, die mir besonders am Herzen liegen.

Den Anfang macht ein Buch aus ihrer Glücks-Reihe:

Das Glück ist ein flüchtiger Dieb

Dieser Roman von Johanna Wasser hat es mir besonders angetan. Warum? Na ja, in diesem Roman geht es um Sophie, eine junge Frau, die merkt, dass ihr etwas fehlt und die sich dann auf die Suche nach sich selbst begibt. Sie beginnt auf dem Jakobsweg…

jakobsweg

(Quelle: Pixabay)

Gemeinsam mit ihrem Nachbarn Steffen tauchen wir in Sophies Reiseberichte ein und begleiten sie auf eine Reise, die steinig wird, ihr viel abverlangt und ihr letzten Endes doch so viel zeigt.

Meine Rezension dazu findet ihr hier.

Mich hat diese Geschichte sehr beeindruckt und obwohl ich sie vor längerer Zeit gelesen habe, hängt sie mir doch noch sehr nach. Ich bin den Jakobsweg sehr gerne mit Sophie gegangen und habe auch für mich entdeckt, dass ich ihn wohl irgendwann einmal gehen werde (vielleicht sogar tatsächlich diesen Weg), doch im Grunde genommen gehe ich ihn schon seit Jahren.

Denn auch ich befinde mich seit einiger Zeit auf der Suche nach mir selbst, auf der Suche nach meiner Zukunft und nach meinem Glück. Mit Johannas „Dieb“ habe ich bereits eine Ahnung von meinem persönlichen Glück erfahren dürfen und seit Ende letzten Jahres, habe ich es ganz genau vor Augen.

Die Reise von Sophie können wir alle immer wieder aufs Neue erleben, meine Reise zu mir selbst und zu meinem Glück, bin ich vor langer Zeit angetreten und momentan befinde ich mich auf der Zielgeraden. Was ist mit euch?

Habt ihr euer Glück schon gefunden?

Und ich kann euch noch etwas verraten: Johanna selbst ist auch den Jakobsweg gegangen und hat uns mit ihrer Sophie ein Stück ihres Weges offenbart.

Ihr möchtet gern wissen, welches Buch mich noch beeindruckt habt, dann folgt einfach diesem Link.

Liebe Grüße,

eure Nina ♥

♥ Bloggeburtstag – mein Jahrestag! ♥

Hallo ihr Lieben!

Es ist geschafft! Mein Blog besteht jetzt schon seit über einem Jahr! ♥

Der Geburtstag meines Blogs ist allerdings mitten in die Planung der Romancewoche gefallen, sodass ich ihn dort nicht gebührend feiern konnte. Aber das holen wir jetzt gemeinsam nach!

 

♥ Happy Birthday, Blog-a-holic! ♥

 

Innerhalb des letzten Jahres habe ich nicht nur viele Bücher gelesen – die Rezensionen kennt ihr sicherlich -, sondern auch viele tolle Bekanntschaften gemacht, Blogger-Freundschaften geschlossen und auch viele neue Autoren und Autorinnen kennen gelernt, deren Geschichten ich euch näher bringen durfte. Ich habe an vielen Blogtouren, Blogparaden und Blogaktionen teilgenommen, durfte sogar als Bloggerin in der Fantasywoche und der Romancewoche mitwirken *wohooooooo* und bin als Rezensentin und Bloggerin in Teams von Autoren und Autorinnen, die ich nicht missen möchte.

Mir war klar, dass ich schon immer buchverrückt war, doch nach diesem Jahr weiß ich, ich bin buchsüchtig!

Ohne Bücher geht bei mir einfach nichts mehr und dabei spielt das Genre überhaupt keine Rolle. Ich fühle mich so gut wie überall Zuhause ♥

Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich bei all den Autoren und Autorinnen bedanken, die mir ihre Bücher zu Rezensionszwecken und für Gewinnspiele zur Verfügung gestellt haben, denen ich meine neugierigen Fragen in Form eines Interviews zukommen lassen durfte *g* und die mich auch bei Blogtouren, Blogparaden und Blogaktionen unterstützt haben! Ohne euch alle, wäre mein Blog heute nicht dort, wo er ist und er würde nicht weiter wachsen! 

Mein großer Dank gilt aber auch meinen Bloggerkollegen und -kolleginnen sowie Freunden, die mir immer wieder Mut zugesprochen haben und mich mit ihren Worten weiter angetrieben haben! Vielen Dank an euch alle ♥ Ich hoffe, wir bleiben auch weiterhin in Kontakt und können uns auch auf der Frankfurter Buchmesse (außerhalb des Internets) treffen und Freundschaften vertiefen. 🙂 

 

Doch damit sich mein Bloggeburtstag auch für euch lohnt, habe ich mir (insbesondere für die Fantasyfans unter euch) etwas kleines ausgedacht… 😉 

Ich möchte zwei Bücher und ein Goodie-Paket rund um das Thema „Fantasy“ verlosen und das sind eure Preise: 

Paket 1: Die Mondprinzessin von Ava Reed, inklusive Goodies und einer Überraschung 😉 

Paket 2: Die Dreizehnte Fee – Erwachen von Julia Adrian, inklusive Goodies und einer Überraschung

 

Paket 3: Ein Goodie-Paket rund um das Thema ‚Fantasy‘ (dabei ist nicht alles abgebildet

 

Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach: 

Erzählt mir, warum „Fantasy“ euer Lieblingsgenre ist und welche Autorin / welcher Autor euch in dem Genre mit seiner / ihrer Geschichte bis jetzt am meisten beeindruckt hat. 

Stellt eure Antworten als Kommentare unter diesen Beitrag (keine Sorge, nach Freischaltung durch mich, werden sie auch zu sehen sein) und hüpft für eines der drei oben genannten Pakete in den Lostopf! 

Das Gewinnspiel läuft bis Sonntag, den 11. Juni 2017 um 23.59 Uhr.

Ausgelost wird am 12. Juni 2017. 

 

Hinweise:

  1. Teilnehmen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat. 
  2. Das Gewinnspiel steht in keinerlei Zusammenhang mit Facebook, auch wenn es dort geteilt wird. 
  3. Die GewinnerInnen werden von mir per Mail benachrichtigt und dann gebeten, die Postanschrift zur Versendung des Gewinns bekannt zu geben. 

Bei weiteren Fragen zum Gewinnspiel, könnt ihr mir diese gerne stellen.

 

Ich freue mich schon jetzt auf eine rege Teilnahme und wünsche euch allen viel Glück!!!

 

 

Alice im Wunderland – Tag

Hallo ihr Lieben!

Meine Blogger-Kollegin und -Freundin Tanja von dem wunderbaren Blog „Der Duft von Büchern und Kaffee“ hat mich wieder einmal mit einem Tag erwischt 😉 Ich bin zwar verspätet unterwegs, aber doch sehr gerne mit dabei!

Los geht’s also:

Das Buch „Alice im Wunderland“ kenne ich leider nicht … allerdings den Disney Film als Comic *ein Traum* und auch die Neuverfilmung mit Johnny Depp als verrückten Hutmacher. Was soll ich also sagen? Disney hat meine Kindheit geprägt … ich sollte mir also wirklich das Buch zulegen und es lesen!

 

Der verrückte Hutmacher: Hat dich ein Buch total verwirrt oder mit einem unbefriedigend offenen Ende zurückgelassen?

Ja, das gibt es tatsächlich und zwar das Buch von Emma Hooper mit dem Titel

Edgar and Otto and Russel and James

Ich war neugierig auf das Buch und auch die englische Sprache stellte für mich kein Problem dar. Die Autorin hat sehr flüssig geschrieben und doch hat sie es nicht geschafft, mich zu begeistern und zu mir durchzudringen. Mich hat das Buch mit vielen offenen Fragen zurückgelassen. Ich habe nichts gegen ein offenes Ende, manchmal ist es sogar besser als ein aufwändig inszeniertes abgeschlossenes Ende, doch mich hat die Geschichte nicht bewegt. Alles in einem sehr verwirrend! Dem Hutmacher hätte es gefallen!

 

Das weiße Kaninchen: Lesestil – Lieber schnell und viel oder langsam mit Genuss?

Na das kommt bei mir immer sehr auf das Buch an! Wenn mich eine Geschichte vollends fesselt und ich einfach nicht davon Abstand nehmen kann, dann muss ich sie einfach direkt und schnell durchlesen. Das heißt aber nicht, das einige Seiten übersprungen werden. Nein, ich lese jedes einzelne Wort, jeden Satz und jedes Kapitel! Es gibt aber auch solche Bücher, die man einfach nicht an einem Stück lesen soll oder gar kann. Beispielsweise Bücher über das Leben, Philosophie und Psychologie. Da halte ich auch gerne mal während dem Lesen inne und denke über das Gelesene nach. Manchmal können diese Pausen dann auch Tage dauern, bis ich endlich weiter lese. Es kommt also immer auf das Genre und die Geschichte dahinter an.

 

Die Grinsekatze: Gibt es ein Buch, in dem du dich total geirrt hast?

Geirrt im positiven oder im negativen Sinne??? Lasst mich mal überlegen… oh ja!

Kat French – Seit ich dich gefunden habe

Das Buch ist mir zuerst wegen des Covers aufgefallen. Die Geschichte dahinter klang auch interessant, aber nicht so, dass sie mich von der ersten Seite an hätte fesseln können: doch das hat sie letzten Endes getan. Als ich das Buch dann ausgelesen hatte und zur Seite legen konnte, war ich froh darum, denn diese Geschichte hat mich wirklich bewegt und mich mehrfach schmunzeln lassen.

Iss mich, trink mich: Lieber dicke oder dünne Bücher?

Sowohl als auch! Mir ist es egal wie dick oder wie dünn ein Buch ist. In einem dicken Buch kann sehr viel Schwachsinn stehen, es kann mich aber auch verzaubern und jede einzelne Seite kann mich fesseln. Mit einem dünnen Buch ist es genau dasselbe. Es kann viel Schönes drinstehen und mich einfach mitreißen oder aber es ist mit der ersten Seite einfach nur eine reine Qual es zu lesen. Es kommt nicht auf die Quantität an, sondern auf die Qualität.

Die Herzkönigin: Lieber Helden oder Anti-Helden?

Hier ebenfalls: sowohl als auch! Ein Held oder eine Heldin mögen eine Geschichte spannend machen und man gibt sich als Leser doch mal sehr gerne dem Gefühl hin, selbst der Held der Geschichte zu sein. Wer wäre das schon nicht gerne?

Aber auch ein Anti-Held hat etwas für sich, denn immer nur gut, ist das denn wirklich gut? Oder vielleicht doch nicht so aufregend? Das Böse zieht auch immer magisch an 😉

Wunderland: Lieber Fantasywelten oder die reale Welt?

Das kommt bei mir ganz klar auf die Umsetzung an. Ich lese beides, befinde mich auch persönlich in beiden Welten. In der Fantasie ist manches vielleicht einfach nur schöner und aufregender, doch auch die reale Welt können wir in eine Fantasie verwandeln 😉

Der Jabberwocky: Kannst du laut lesen oder lieber leise?

Beides! Ich lese meist für mich, aber es drängt mich bei einigen Büchern einfach dazu, sie laut zu lesen bzw. vorzulesen! Ich liebe es, mir vorzustellen, wie ich ein Buch vorlesen oder vertonen würde mit sämtlichen Betonungen und Stimmenimitationen und so weiter 🙂 Ein Hörbuch von mir wäre doch mal klasse 😉

Tweedledee und Tweedledum: Wenn du zwei oder mehr Bücher liest, gibst du einem den Vorzug?

Ich lese immer mehrere Bücher zur gleichen Zeit. Vorzug gebe ich dem Buch, das zuerst gelesen werden muss, wegen einzuhaltender Fristen … klingt doof, ich weiß. Aber nein, ich lese wirklich mehrere Bücher gleichzeitig und Vorzug gebe ich bestimmt dem Buch, das mich am meisten fesselt!

Pool of Tears: Gibt es ein Buch, das dich schockiert oder zum Weinen gebracht hat?

Das waren sogar zwei Bücher, einmal

Madame Rosella und die Liebe die Geschichte hat mich einfach berührt! Ich werde es bald wieder lesen!

Und dann noch 

Das Meer in deinem Namen seit diesem Buch bin ich ein absoluter Meer-Fan (egal ob Nord- oder Ostsee!) und kann meinen nächsten Urlaub dort kaum abwarten!

So, das war erst mal mein kleiner Tag-Ausflug zu Alice im Wunderland! Ich werde mir jetzt eine Tasse Tee gönnen und es mir mit einem weiteren Buch auf der Couch bequem machen.

Wer von euch auch teilnehmen möchte, kann gerne kommentieren 😉 Ich möchte nicht einfach so sämtliche Leute taggen … immerhin sollt ihr auch wieder kommen *g*

Liebe Grüße,

eure Nina ♥

Krimiwoche 2016 – Tag 7

Hallo ihr Lieben!

Wehmütig schaue ich aufs Datum … heute ist tatsächlich der letzte Tag der Krimi- und Thrillerwoche – leider konnte ich aufgrund der Wetterlage nicht allen Lesungen live folgen. Sehr Schade! 🙁 Doch Gott sei Dank gibt es alle Streams auf Youtube und die findet ihr auch jeweils am Ende meines Artikels 😉

Los geht’s heute mit der Live-Lesung von Angélique Mundt.

Sie liest aus ihrem Buch „Denn es wird kein Morgen geben„.

Hier findet ihr den Klappentext von dem Buch:

„Ein neuer Fall für die Hamburger Therapeutin Tessa Ravens.

Als der beliebte Feuerwehrmann Martin König verschwindet, wird Psychotherapeutin Tessa Ravens vom Kriseninterventionsteam gebeten, sich um die Frau des Vermissten zu kümmern. Schnell findet Tessa heraus, dass dahinter Explosives steckt: König verschwand nach einem heftigen Streit mit seiner Frau. Die hatte auf seinem PC Fotos der gemeinsamen Tochter gefunden. Fotos, die ein Vater nie von seiner Tochter machen sollte. Dann wird Martin König tot aufgefunden. Hauptkommissar Koster übernimmt die Ermittlungen, ohne zu wissen, dass auch Tessa in den Fall involviert ist. Seit ihrer kurzen Affäre vor über einem Jahr herrscht Funkstille zwischen den beiden. Nun müssen sie sich zusammenraufen, in einem Fall, der beide bis an ihre Grenzen bringt.“

Angélique Mundt beginnt mit Seite 12 ihres Buches. Tessa, eine Hamburger Therapeutin, soll sich um die Ehefrau eines Vermissten kümmern. Schnell wird auch dem Zuhörer oder auch baldigen Leser klar, dass jedoch mehr hinter dem Verschwinden des Mannes steckt, als man zunächst vermutet. Familie König schien eine glückliche Familie zu sein. Ein junges Ehepaar mit einer kleinen Tochter. Doch die Ehefrau findet verstörende Bilder ihrer gemeinsamen Tochter auf dem PC ihres Mannes … doch was hat er damit zu tun? Warum hatte er keine Erklärung dazu? Und warum ist er verschwunden? Angélique Mundt ist selbst Psychologin und gibt in ihrem Buch Teile ihrer eigenen Arbeit wieder. In der Protagonistin Tessa finden wir viel von ihr selbst, auch das wird in ihrem Schreibstil deutlich. Detailliert erklärt und beschreibt sie psychologische Abläufe und auch den Ablauf der Polizeiermittlungen. Dies müsse sie jedoch, gibt sie bei einer Fragerunde zu bedenken, immerhin sei ihr Mann selbst bei der Polizei und achte darauf! Dem Zuhörer stellt sich nun die Frage: warum aber schreibt sie eben solche Erfahrungen nieder, wenn sie selbst im Alltag erlebt? Angélique Mundt hat dafür eine einfache Erklärung: sie verarbeitet das Erlebte, in dem sie es niederschreibt. Denn erst dann verlässt es ihre Gedanken und wird es durch das Schreiben wieder los. Es ist für sie eine Art, mit den schrecklichen Dingen umzugehen und sie zu verarbeiten. So betrachtet, eine logische Folgerung. Fließend liest sie aus ihrem Text vor, die Parallelen zwischen Tessa und ihr sind tatsächlich ersichtlich. Und die Geschichte fesselt direkt zu Beginn, denn bereits im zweiten Leseabschnitt wird klar: der Vermisste wird tot aufgefunden – er wurde ermordet. Wen ich nun mit dieser Beschreibung und meinen kleinen Einblick neugierig gemacht habe, den rate ich wirklich: schaut euch die Lesung an! Den Link dazu findet ihr hier.

 

Das Buch von Angélique Mundt findet ihr hier:

[amazon box=“3442746310″]

 

Weiter geht’s mit Tibor Rode

und der Lesung aus seinem neusten Werk (erschienen am 25.03.2016!) mit dem Titel „Das Mona Lisa-Virus„.

Zunächst findet ihr hier den Klappentext:

„In Amerika verschwindet eine Gruppe von Schönheitsköniginnen und taucht durch Operationen entstellt wieder auf. In Leipzig sprengen Unbekannte das Alte Rathaus, und in Mailand wird ein Da-Vinci-Wandgemälde zerstört. Gleichzeitig verbreitet sich auf der ganzen Welt ein Computervirus, das Fotodateien systematisch verändert.

Wie hängen diese Ereignisse zusammen? Die Frage muss sich die Bostoner Wissenschaftlerin Helen Morgan stellen, als ihre Tochter entführt wird und die Spur nach Europa führt – hinein in ein Komplott, das in der Schaffung des berühmten Mona-Lisa-Gemäldes vor 500 Jahren seinen Anfang zu haben scheint…“

 

Der Autor Tibor Rode ist mir schon aus einem früheren Werk bekannt, nämlich seinem Buch „Das Los“. Und von daher kenne ich seinen Schreibstil und weiß, dass ich ihn einfach mag! Vielleicht kann euch die Lesung aus seinem Buch auch von ihm überzeugen? 🙂

Mit Ton-Tests geht’s los und zeigt mir wieder einmal mehr, wie sehr ich mich amüsiert habe in der Woche und wie sehr ich die Lesungen vermissen werde. Doch die nächste Krimi- und Thrillerwoche folgt bestimmt (im nächsten Jahr!).

Tibor Rode ist von Beruf Rechtsanwalt, doch seine Passion gilt dem Schreiben und das kann er ziemlich gut! Das wird allein schon auf den ersten wenigen Seiten seines neusten Werks deutlich. Mich hat er direkt gebannt und regelrecht in die Geschichte gezogen. Egal ob in Leipzig oder aber auf anderen Orten in der Welt: das Verbrechen schläft niemals und die Gewalt auch nicht. Tibor Rode zeigt, wie zerbrechlich die äußere Schönheit ist und dass es vor allen Dingen auf die inneren Werte ankommt…

Hier findet ihr den Link zu Lesung!

Krimiwoche 2016 – Tag 4

Hallo ihr Lieben!

Weiter geht’s mit Tag 4 der Krimi- und Thrillerwoche 2016 🙂 Und ich bin gespannt, was mich heute erwartet. Später werde ich euch auch noch die Lesung von Wiebke Lorenz vorstellen – sie wird natürlich nicht außen vor gelassen!

 

Heute starten wir mit Andreas Föhr

Ehemaliger Anwalt, jetzt Schriftsteller und Drehbuchautor. Den Job als Anwalt legte er nieder, da er sich selbst fragte „ob er tatsächlich auf der richtigen Seite stehen würde“ – eine ehrliche Antwort auf eine verzwickte Frage und ich kann ihn sehr gut verstehen. Bereut habe er seinen Jobwechsel in die Literatur nicht, meint er. Die juristische Materie habe ihn stets interessiert, doch die Praxis sehe dann anders aus. Wohl wahr.

Mir ist Andreas Föhr auf Anhieb sympathisch und seine Geschichte hat es wahrhaftig in sich! Er liest aus seinem Roman „Eisenberg“, der am 01.06.2016 erschienen ist. Hier findet ihr die Beschreibung des Buches inkl. Klappentext von Amazon:

„Er weiß, wovon er schreibt: Andreas Föhr, Jahrgang 1958, hat Jura studiert und in München promoviert. Jahrelang war er als Anwalt tätig, bevor er sich mit dem Schreiben von Drehbüchern einen Namen machte. Jetzt hat der SPIEGEL-Bestsellerautor eine Figur geschaffen, die nicht nur sein juristisches Fachwissen teilt, sondern auch seinen Glauben daran, dass jeder, ob schuldig oder nicht, einen Verteidiger verdient, der ganz auf seiner Seite steht: Dr. Rachel Eisenberg. Rachel ist Mitinhaberin einer angesehenen Münchner Kanzlei, frisch getrennt und Mutter einer 13-jährigen Tochter. Ihr neuer Fall soll eigentlich nur ein bisschen Medienpräsenz bringen – ein Obdachloser, der eines äußerst gewalttätigen Mordes verdächtigt wird –, doch als sie ihrem Mandanten zum ersten Mal gegenübersitzt, ist Rachel sprachlos: Sie kennt den Mann – oder glaubte das zumindest …“

Gestartet wird mit einer Autopsie. Vielleicht sollte man nicht direkt zu Beginn des Buches nebenbei etwas essen *g*, aber nein – so schlimm wird es nicht. Man merkt einfach, dass der Autor selbst vom Fach ist und weiß, wie es vor sich geht und wie gehandelt wird. Sein Text ist flüssig und gut durchdacht. Der rote Faden ist stets erkennbar und egal in welchem Abschnitt man sich befindet (er hat drei verschiedene Abschnitte vorgelesen), die Spannung zieht sich durch von Anfang bis Ende.

Aber ich spanne euch nicht länger auf die Folter, denn hier ist der Link zu seiner Lesung!

Hier findet ihr sein Buch:

[amazon box=“3426653966″]

 

Weiter geht’s mit der Lesung von Rainer Doh

und seinem Buch „Mordkap“. Hier findet ihr zunächst den Klappentext:

„Temperaturen von minus 20 Grad und Schneesturm: Die Kriminalpolizei aus Tromsø kommt nicht durch nach Skjervøy, dem nächsten Halt des Kreuzfahrtschiffs MS Midnatsol der norwegischen Hurtigruten. Auf dem Schiff befinden sich Hunderte Passagiere, unter ihnen viele Touristen aus Deutschland, von denen einer ums Leben gekommen ist. Vieles deutet auf Selbstmord hin, die genauen Umstände aber müssen an Bord ermittelt werden. Diese Ermittlungen übernimmt Arne Jakobson, gewöhnlicher Polizist aus der Kleinstadt Skjervøy. Schon bald ringt ein weiterer Passagier an Bord um sein Leben und Arne Jakobson kann nicht ausschließen, dass es sich bei dem Tod des deutschen Touristen am Tag zuvor um ein nur unzulänglich vertuschtes Verbrechen handelt. Was er nicht weiß: Für das Geschehen auf dem Schiff interessieren sich auch der amerikanische und der russische Geheimdienst. Und auch Beamte des Bundeskriminalamtes machen sich auf den Weg an die norwegischrussische Grenze, um trotz des Schneesturms in Kirkenes, dem nördlichen Wendepunkt der Hurtigruten, die MS Midnatsol zu erreichen … “

Den Autor Rainer Doh kannte ich vor der Krimi- und Thrillerwoche noch nicht und das hat gar nichts damit zu tun, dass ich zwischen verschiedenen Genres im Lesen hin- und herswitche. Nein, es gibt einfach viel zu viele Autoren 😀 Doch ich bin froh, dass ich mit Hilfe von Facebook und dieser tollen Veranstaltung so viele neue Autoren und Autorinnen und deren Werke kennen lernen durfte!

Rainer Doh beginnt mit einem Verhör. Der Polizist Arne Jakobson befragt das Ehepaar Schäfer zu dem Toten – ein interessantes Verhör, da das Ehepaar Schäfer schon betagter ist und neben einem pfeifendem Hörgerät auch noch seine eigenen Theorien zu dem Todesfall und dem Motiv hat… Humorvoll, doch auch Ernst geht es weiter, immerhin gilt es einen Todesfall aufzuklären. Arne Jakobson trifft noch auf einige Mitpassagiere und deren Theorien – wie konnte sich jemand umbringen, ohne dass man es mitbekommen hatte? Oder war es gar kein Selbstmord, sondern letzten Endes Mord? Fragen über Fragen und der Schauplatz macht die Ermittlung nicht gerade leicht …

 

Doch alles möchte ich euch nicht verraten 🙂 Hört doch einfach selbst mal rein und zwar hier!

 

Hier findet ihr sein Buch:

[amazon box=“3863270266″]

Krimiwoche 2016 – Tag 2

Hallo liebe Blog-a-holics,

heute endlich stelle ich euch Tag 2 der Krimi- und Thrillerwoche vor!

An diesem Tag gab es eine Speed-Lesung mit Jannes C. Cramer

Die Speed-Lesungen kann ich leider nicht verlinken, doch ich schaue, ob ich sie auf meiner Facebook-Seite teilen kann 🙁 Nein, das geht leider auch nicht … dann eben so viel:

Jannes C. Cramer liest einen kurzen Abschnitt aus seinem Buch „Schattentäter“ vor, welches am 29.07.2016 erscheinen wird. Hier der Klappentext des Buches:

„Schatten ist die Abwesenheit von Licht – der Tod das Ende des Lebens. Doch was wäre, wenn sich manches von dem, was wir denken zu wissen, als Irrglaube erweist? Wenn es diejenigen gibt, für die andere Regeln gelten?

Felix’ Leben gerät mehr und mehr aus den Fugen. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht er sich völlig zurück und greift immer häufiger zur Flasche. Selbst seine beste Freundin Melanie findet kaum noch Zugang zu ihm. Nach einem schweren Unfall glaubt sie, ihn für immer verloren zu haben, doch Felix überlebt wie durch ein Wunder. Hatte er einfach nur Glück? Oder steckt mehr dahinter?“

Und hier findet ihr eine Leseprobe zu dem Buch auf der Autorenseite von Jannes C. Cramer.

Ich kann nur sagen: wow! Mich hat die Leseprobe sehr gefesselt und die Speed-Lesung war einfach klasse! Das Buch wandert definitiv auf meine Wunschliste … eine kleine Überraschung hat der Autor schon verraten: das Buch wird zu Beginn auf Amazon als eBook zum Einführungspreis von 99 ct. erscheinen! Ich freue mich schon darauf!!! 🙂

 

und nun zur Live-Lesung mit Leif Tewes

Leif Tewes liest aus seinem Buch „Tag Null“. Hier findet ihr den Klappentext:

„Ein Auftragsmörder schießt daneben – das Ziel, eine Frau, verfehlt.
Was ist passiert? Der erfahrene Killer beginnt Fragen zu stellen und löst eine dramatische Ereigniskette aus.
Ein Kommissar erlebt immer wieder die Auswirkungen der organisierten Kriminalität der Balkan-Mafia, die in seiner Stadt den Ton angibt.
Bei den Ermittlungen zu einer Serie von vermutlichen Auftragsmorden kommt es wie es kommen muss: Die Wege des Kommissars und des Killers kreuzen sich – doch bei einem eher unkonventionellen Ermittler und einem Fragen stellenden Auftragsmörder anders, als man vermuten könnte.
Und was ist mit der Frau, die dem Anschlag auf ihr Leben nur knapp entkommen ist? Wird der Auftrag vollendet werden?
Der fesselnde Thriller zieht seine Kreise in die Gedankenwelt seiner Protagonisten und bis hinauf in die Weltpolitik. Wie in einen Strudel wird man hineingezogen in eine atemberaubende Handlung, die scheinbar unvermeidlich in einem blutigen Finale zu eskalieren droht.“

Leif Tewes hat sich als Protagonisten dieses mal einen „Anti-Helden“ ausgesucht: nämlich einen Auftragskiller und der schießt bei einem Auftrag tatsächlich daneben … welche Auswirkungen genau dieser eine Fehlschuss hat, wird uns erst im Laufe der Geschichte klar. Seine Lesung ist flüssig, man merkt, dass er seinen Charakteren nahe steht und stellt sie auch stimmlich sehr gut dar. Ich bin ehrlich … vor dieser Lesung kannte ich den Autor Leif Tewes und dessen Geschichten nicht, doch nach dieser Lesung kann ich behaupten: ich bin begeistert! Und sein Buch „Tag Null“ wird sicherlich den Weg in mein Regal oder auf meinen Reader finden!

Den Link zur Live-Lesung findet ihr hier.

 

Und hier das Buch:

[amazon box=“3958486029″]

Krimiwoche 2016 – Tag 3

Hallo ihr Lieben,

weiter geht es heute mit Tag 3 der Krimi- und Thrillerwoche … keine Angst, Tag 2 wird euch auch nicht vorenthalten, doch an dem musste ich leider passen … die Live-Lesungen werden aber (Gott sei Dank!) alle aufgezeichnet, weswegen ich sie nachholen kann 😉

 

Tag 3 beginnt mit der Lesung von Leon Sachs

und seiner Live-Lesung aus dem Buch – und zugleich seinem Debüt – „Falsche Haut“. Ich möchte euch hierzu kurz den Klappentext vorstellen:

„Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg wirklich passiert ist. Er wird es nicht mögen – und dich auch nicht. Alex Kauffmann kennt dieses Sprichwort. Doch als seine beste Freundin Natalie bedroht wird, schlägt der junge Geschichtsprofessor jede Warnung in den Wind und gerät ins Zentrum einer tödlichen Hetzjagd. Zu spät realisiert
Alex, was sein Gegner alles zu tun bereit ist, um die letzten Beweise für eine der größten Vertuschungsaktionen in Frankreichs Geschichte endgültig zu vernichten.“

Was mich an dem Buch fasziniert hat? Na ja, allein der erste Satz „Frag einen Franzosen nie, was im Zweiten Weltkrieg passiert ist“ hat mich doch schon umgehauen – und mich auch zum Nachdenken angeregt … Leon Sachs erklärt auch warum: der Zweite Weltkrieg hat auch in Frankreich stattgefunden, es wurde ebenfalls auf Franzosen geschossen und auch auf dieser Seite sind viele Verluste zu verzeichnen… Leon Sachs liest die ersten Seiten aus seinem Buch vor. Wir befinden uns im Prolog – und trotz allem ist die Spannung von Beginn an da. Angespannt höre ich ihm zu – und ja … schon nach den ersten Seiten bin ich gefesselt und würde ihm am liebsten das Buch aus den Händen reißen, um schnell weiter zu lesen *g* Leider geht das nicht. Doch das ist auch gut so. Der sympathisch blickende Autor mit seiner kraftvollen Stimme schafft es, uns Zuhörer binnen weniger Minuten vollends in seine Geschichte zu führen. Seine Zeilen sind flüssig geschrieben, die Charaktere stark und geheimnisvoll. Allen voran sein Protagonist Alex Kauffmann.

Ohne euch jetzt alles verraten zu wollen: meine Wunschliste wächst weiter 😀 Und ich habe wieder einen neuen Autor gefunden, der in diesem Genre sein „Zuhause“ gefunden hat.

Den Link zu Live-Lesung findet ihr hier.

 

Erste Eindrücke zu dem Buch und das Buch selbst findet ihr hier:

[amazon box=“3954517736″]

 

Weiter geht’s mit Wiebke Lorenz

Bereits zu Beginn war ich begeistert von ihr … und nicht allein, weil irgendwann der Satz fiel (Zitat aus einem Kommentar zu ihrem Buch bei Amazon, den der Verlag hat löschen lassen wg. Beleidigung) „dass sie doch in die Psychiatrie gehöre“ – besser noch ihre Antwort: „Ich hab’s versucht, es hat nicht geklappt“ 😀 Zum wegschmeißen!!! Aber im Ernst, ihr Buch hat es in sich und während der Lesung hatte ich eine Gänsehaut auf meinen Armen …

Sie stellt ihr Buch „Bald ruhest du auch“. Hier findet ihr den Klappentext:

„Nach dem Unfalltod ihres Mannes fühlt Lena sich wie in einem Albtraum. Aber sie weiß, dass sie leben muss – für ihr Kind, denn Lena ist im achten Monat schwanger. Dabei ahnt sie nicht, dass ihr der wahre Horror erst noch bevorsteht. Vier Wochen nach der Geburt ist die kleine Emma plötzlich spurlos verschwunden. Entführt aus ihrer Wiege. Schon bald wird Lena klar: Sie soll büßen. Doch wofür? Ein perfider und grausamer Wettlauf gegen die Zeit beginnt.“

Und ja … genau so wie es sich liest, hört es sich auch (vorgelesen von der Autorin) an … grausam und schrecklich. Sie beginnt mit dem Prolog – die Situation der Protagonistin scheint aussichtslos hat sie doch schon viele ihrer Lieben – u. A. ihren Mann durch einen tragischen Unfall – verloren und nun ist sie allein. Ihrer neugeborenen Tochter kann sie anfangs nicht die Liebe entgegenbringen, die sie verdient und bevor sich dies ändern kann, passiert das Schlimmste, was einer Mutter widerfahren kann: man entführt ihr ein und alles und droht ihr, sie zu töten! Ich gebe es zu … das Buch ist schon lääääääääääängst auf dem Weg zu mir 😀 Und ich freue mich schon sehr darauf es zu lesen. Allein die verschiedenen Leserstimmen (auch die, die ich eben oben zitiert habe), haben mich neugierig gemacht. Ja, das Genre Thriller bietet dem Autor ein breites Feld, sich auszutoben: gewaltsam, brutal, doch auch psychisch sehr belastend für den Leser … die Abschnitte, die sie vorgelesen hat haben mich schon gefesselt – ich bin gespannt, ob es das ganze Buch schaffen wird!!!

Hier geht’s zum Stream zur Live-Lesung von Wiebke Lorenz.

Hier findet ihr Wiebke Lorenz‘ Buch:

[amazon box=“3453291719″]