Theresia Graw – Mit Hanna nach Havanna

Hallo ihr Lieben!

Bereits vor einiger Zeit habt ihr auf meinem Instagram-Account ein tolles Bild gesehen mit rosafarbenen Cadillacs, Palmen und bunten Häusern – ja, das war Havanna! Leider war ich nicht selbst dort, doch nach dieser Geschichte, überlege ich wirklich einen meiner nächsten Urlaube dorthin zu planen … dann geht’s vielleicht mit Nina nach Havanna? Jetzt aber erst mal mit Hanna!

Theresia Graw

mit ihrem Roman

Mit Hanna nach Havanna

Mit Hanna nach Havanna von Theresia Graw

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an blanvalet Verlag und Randomhouse Verlagsgruppe!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (19. Februar 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734104408
ISBN-13: 978-3734104404
Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 3,2 x 18,5 cm
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Eine junge Frau + eine alte Dame + ein rosa Cadillac = das verrückteste Abenteuer ihres Lebens!

Katrin, Mitte dreißig und Journalistin mit Ambitionen, ist stolz darauf, immer alles fest im Griff zu haben – bis ihr Chef ihr mitteilt, dass sie in Zukunft das wenig prestigeträchtige Seniorenmagazin des Senders moderieren wird. Sie ahnt nicht, dass eine der Zuschauerinnen ihr wohlorganisiertes Leben bald schon restlos auf den Kopf stellen wird. Johanna ist auf der Suche nach ihrer ersten großen Liebe – die sie auf Kuba vermutet. Und sie will Katrin als Reisebegleitung engagieren. Hitze, Salsa und Cuba libre? Nein danke, denkt sich Katrin. Und ist doch kurz darauf auf dem Weg in das turbulenteste Abenteuer ihres Lebens …

 

Über die Autorin

Theresia Graw, geboren 1964, studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaften. Als Journalistin war sie für verschiedene Radiosender tätig und arbeitet heute als Nachrichtenredakteurin beim Bayerischen Rundfunk in München. Außerdem hat sie mehrere Kinderbücher veröffentlicht. Bei Blanvalet sind von ihr bereits »Das Liebesleben der Suppenschildkröte« und »Glück ist nichts für schwache Nerven« erschienen. »Wenn das Leben Loopings dreht« ist ihr dritter Roman für Erwachsene.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite und auch auf Instagram

 

Mein Fazit und meine Rezension

Katrin ist leidenschaftliche Journalistin und hat ihre eigene Vorstellungen, was ihre Sendung anbelangt, doch das sieht ihr Redakteur anders und ehe sie es sich versieht, landet sie im Spätnachmittagprogramm und moderiert eine Seniorensendung. Soll das etwa alles gewesen sein? Doch noch ehe sie richtig in ihre neue Sendung gestartet ist, wird ihr Leben von einer ihrer Zuschauerinnen auf den Kopf gestellt: Hanna ist 78 Jahre, gehört jedoch noch lange nicht zum alten Eisen und hat ein großes Ziel vor ihren Augen – sie möchte ihre einzige und wahre Liebe Julius wiedersehen, der sie vor vielen Jahren plötzlich verlassen hat und nach Kuba gereist ist. Und bei diesem Unterfangen soll ihr Katrin helfen. Was man nicht alles tut, um die Karriere auf die Sprünge zu helfen oder steckt vielleicht doch mehr dahinter, als wir zu Beginn vermuten? 

Katrin moderiert eine erfolgreiche Talkshow, in der sie Politikern und Prominenten während einem Spaziergang auf den Zahl fühlt. Schon einige Male haben sich die Politiker in ihrer Sendung verzettelt und Geheimnisse ausgeplaudert – es kann also nur besser werden! Doch da hat sie die Rechnung ohne ihren Redakteur gemacht, denn der ersetzt Katrins Show mit ihrer blonden Kollegin Ramona, die die ganze Sendung von grundauf umkrempelt und Katrin in das Nachmittagsseniorenmagazin Kaleidoskop verweist. Eine wahre Pleite und Katrin ist am Boden zerstört. 

Ein Zufall will es, dass eine ihrer Zuschauerinnen sie mit einem Angebot betraut, das sie einfach nicht ablehnen kann: Johanna sucht ihre große Liebe Julius, der vor vielen Jahren nach Kuba abgereist ist und seitdem nicht mehr gesehen wurde, dabei standen die Beiden kurz vor ihrer Hochzeit und dem Beginn eines gemeinsamen Lebens. Zunächst ist Katrin etwas unsicher: immerhin will sie nicht als Babysitterin oder Reisebegleitung der alten Dame herhalten, in ihr steckt immerhin mehr! Doch die schlaue Katrin sieht in diesem Angebot ihre Chance: mit der Geschichte um Hannas unglückliche Liebe, ließe sich der goldene Griffel (eine hochdotierte Auszeichnung im Journalismusbereich) gewinnen!

Ehe sie sich versieht, ist Katrin auch schon unterwegs: mit Hanna nach Havanna! Und auf ihrer Reise sind pinkfarbene Cadillacs, Cuba Libres, platte Reifen und anzügliche Kubaner noch die kleinsten Abenteuer. 

Ich habe die Reise von Katrin und Hanna einfach nur in vollen Zügen genossen! Für mich war es während dem Lesen so, als sei ich selbst vor Ort, schaute mit einem Cuba Libre in der Hand vom Balkon meines Zimmers auf das wunderschöne azurblaue Meer und den wunderschönen Sonnenuntergang, der sich jedes Mal aufs neue bot. 

Dabei sind Katrin und Hanna so unterschiedliche Charaktere, dass hier natürlich auch Reibereien vorprogrammiert sind! Doch Hanna lässt sich nicht beirren und schafft es sogar, die ordnungsliebende Katrin zu einer abenteuerlichen Reise quer durch Kuba zu überreden. Mehrfach musste ich über die Dialoge der beiden Frauen schmunzeln, habe mit Hanna gelacht und mich an der wunderschönen Aussicht oder aber der Mentalität der Kubaner erfreut oder aber auch das ein oder andere Mal mit Katrin die Haare gerauft. Denn einfach war es für die beiden Frauen sicherlich nicht. 

Dabei geht es in dieser Geschichte nicht nur um diesen wunderschönen und abenteuerlichen Ausflug, sondern um ein höheres Ziel: das Wiederfinden einer verloren geglaubten Liebe und die Frage nach dem „Warum“. 

Im Laufe der Geschichte lernen wir nicht nur die beiden Frauen näher kennen, sondern können auch deren Entwicklung mitverfolgen; die Wandlung von Katrin hin zu einer Frau, die die Leichtigkeit des Lebens wieder erlernen muss. 

Theresia Graw hat mich mit ihrer Geschichte wieder einmal begeistert und regelrecht mit sich gerissen. Da sie selbst auch in Havanna war und selbst viele Erfahrungen und Eindrücke vor Ort gesammelt hat, waren ihre detailgenauen Schilderungen das I-Tüpfelchen auf dieser wunderbaren Geschichte. Zu gerne wäre auch ich in einem rosa Cadillac durch die Städte gebraust und hätte die Umgebung genossen. Ein Urlaub in Havanna stand bei mir bislang noch nicht auf meiner „To-Do-Liste“, doch jetzt muss ich diesen Punkt einfach hinzufügen! 

Für mich eine klare Leseempfehlung für alle Theresia Graw Fans und solche, die es werden möchten: reist mit Hanna nach Havanna und erlebt den Sommer eures Lebens!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 

Schreibe einen Kommentar

*