Jo Berger – Spring Touch Love: Highland Dream Boy

Hallo ihr Lieben, 

draußen ist wunderschönes Wetter und doch kann ich es mir nicht nehmen lassen, euch noch ein Buch vorzustellen, das mich die letzten Tage begleitet hat. Es handelt sich um den neuen Roman von 

 

Jo Berger

mit dem Titel

Spring Touch Love : Highland Dream Boy

Spring Touch love jo berger

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Autorin)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 344 Seiten
Verlag: Independently published (28. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 198067910X
ISBN-13: 978-1980679103
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2,2 x 20,3 cm
Preis: 9,90 € (TB) / 0,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

»Die Sehnsucht wühlt in mir und ich frage mich, ob das jemals aufhört.« 

Die alleinerziehende May Johnson hat es nicht einfach. Ihr impulsiver Exmann Dean will sie mit aller Gewalt zurück. Da kommt die Einladung ihrer Freundin Sarah zu den Highland Games nach Schottland gerade richtig. Obwohl Männer in Schottenröcken bei May nicht gerade hoch im Kurs stehen, ist sie begeistert, ein Wochenende im Traumhotel Glenlaggan Castle zu verbringen. Im Hotel angekommen, bringt der attraktive Concierge Emilio Munro ihre Gefühlswelt gehörig zum Beben. Allerdings zeigt der ihr die kalte Schulter. Was ist nur mit diesem Mann, in dessen Augen hin und wieder eine tiefe Traurigkeit aufblitzt? Bei den Games in Inverness passiert schließlich das, was May unbedingt vermeiden wollte. Ungewollt guckt sie unter den Kilt eines Highlanders. Und plötzlich kommt alles anders als geplant …

 

Über die Autorin

Herz, Humor und authentische Figuren – das Erfolgsrezept von Jo Berger!

Liebesromane mit Happy-End-Garantie. 

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2013 schreibt sie Liebesromane und Kurzgeschichten mit Humor. Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle, aber auch Drama, Missverständnisse und Zweifel. Natürlich immer mit einem zum Seufzen schönen Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite und auch auf Instagram

 

Mein Fazit und meine Rezension

May Johnson ist eine allein erziehende Mutter und muss sich neben ihrem stressigen Job und der neuen Chefin auch noch mit ihrem Ex Dean rumschlagen, der es sich in den Kopf gesetzt hat, May zurückzugewinnen. Einziger Lichtblick für May ist ihre Tochter Gwen und die Einladung ihrer Freundin zu einem aussichtsreichen sowie erholsamen Kurztrip in die schottischen Highlands zu den Highland Games. Dort trifft sie auf einen alten Bekannten, der es ihr schon damals angetan hat, nur wer hier von „Liebe auf den ersten Blick“ spricht, ist weit gefehlt …

May hat eine Scheidung hinter sich, die sich gewaschen hat. Doch wer denkt, es würde jetzt bergauf gehen, der hat weit gefehlt – denn ihr Ex hängt immer noch an ihr und kämpf um sie und ihr Job stellt sie auch nicht zu frieden. Was also tun? Da kommt ihr ein kleiner Ausflug in die schottischen Highlandszu den Highland Games doch gelegen. Erst recht, wenn man bedenkt, dass sie da auf Emilio trifft, den sie schon bei einem letzten Treffen attraktiv und anziehend fand. 

Aber wer denkt, dass sich Emilio und May freudestrahlend in die Arme schließen, der hat leider falsch gedacht, denn der gut aussehende Emilio zeigt May bei ihrem Wiedersehen die kalte Schulter und lässt sich auch sonst nicht anmerken, dass er irgendwelche Gefühle für sie hegen würde. Hat May sich vielleicht doch alles nur eingebildet? Oder war das anfängliche Kribbeln im Bauch doch nur einseitig? 

Doch so wie der schmelzende Schnee die Frühlingsblumen freigibt, so schmilzt auch der Widerstand nach und nach und der Leser wird von der Geschichte von Jo Berger nicht enttäuscht. Auch hier geht es um große Gefühle, Überwindung und einen Neubeginn, die das Herz des Lesers nach und nach zum Schmelzen bringen und in die schottischen Highlands zum Träumen entführen. Mit ihrem flüssigen und bilderhaften Schreibstil schafft es die Autorin, die schottischen Highlands auch vor den Augen der Leser erscheinen zu lassen, sodass es sich auch beim Lesen wie ein Kurzurlaub anfühlt. 

Für mich ist es nicht das erste Buch von Jo Berger und es wird auch definitiv nicht das letzte gewesen sein. 

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

*