Cara Lindon – Herbstfunkeln

Hallo ihr Lieben!

Nach einer turbulenten Woche voller Emotionen, aber auch Inspirationen (!), melde ich mich wieder mit einigen Rezensionen zurück. 

Ich bleibe mal im Genre Liebesromane, doch bald gibt es einen kleinen Wechsel. Den Anfang macht: 

Cara Lindon

mit ihrem Roman

Herbstfunkeln

Herbstfunkeln cara lindon(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Autorin!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (18. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1973767767
ISBN-13: 978-1973767763
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 2 x 20,3 cm
Preis: 8,99 € (TB) / 3,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »… und es heilt gebrochene Herzen.«

Mann weg, Job weg, Wohnung weg – kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer.
Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, da treten gleich zwei Männer in ihr Leben.
Der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth mit den stahlgrauen Augen, der sie verwöhnt.
Das Gefühlschaos ist perfekt.
Nun muss Alys sich entscheiden: Kann sie ihrem Herz vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg?

 

Über die Autorin

Cornwall ist Cara Lindons Sehnsuchtsort, den sie mindestens einmal im Jahr besuchen muss, damit Land und Meer ihre Seele streicheln. Cara hat ihren Seelenverwandten bereits gefunden und lebt mit ihm und Katern in einer kleinen Stadt, leider nicht in Cornwall.

Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage, ihrer Facebookseite  oder auch bei Instagram.

 

Mein Fazit und meine Rezension

Alys verliert alles auf einmal: ihren langjährigen Freund, ihren Job und nun auch noch ihre Wohnung und ihre geliebte Großmutter. Was also tun? Da ist guter Rat teuer, doch Gott sei Dank hat sie zwei wundervolle Freundinnen, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen. Da schickt ihr der Himmel einen Wink des Schicksals in Form von Alys‘ Großmutter, denn deren letzten Wunsch war es, dass Alys einem Tier ein Zuhause gibt und das tut sie auch. Wenig später zieht Mr. Cat, ein eigensinniger Kater, den niemand haben möchte, bei ihr ein und wirft ihr Leben durcheinander. Und dann sind da auch noch die Männer: der gut aussehende Daveth mit seinen stahlgrauen Augen, der ihr jeden Wunsch von den Lippen abliest und der chaotische, aber äußerst liebenswerte Jory, der immer dann – wenn es denn mal wirklich interessant wird – verschwinden muss, da sein Hund nicht so will, wie er. Turbulent geht es also zu und auch in dieser Geschichte merkt man – die Liebe folgt keinem Plan, sondern steht unverhofft vor der Tür … 

Alys als Protagonistin konnte ich bereits zu Beginn der Geschichte schwer fassen. Natürlich hat sie einige Schicksalsschläge hinter sich, verliert alles und versinkt in einem großen Loch, doch irgendwie hat mir bei ihr – trotz allem – der Tiefgang gefehlt. Und einige Male hätte ich sie liebend gerne geschüttelt. Alsy polarisiert, vielleicht sollte sie das nicht, aber mir ging es in jedem Fall so. 

Dann haben wir da noch Jory, der chaotisch ist, große Probleme mit seinem Hund hat und niemand weiß wieso. Stets fällt der Name Kitto und auch hier tappt der Leser sehr lange Zeit im Dunklen. Doch irgendwas ist anziehend an ihm, vielleicht tatsächlich seine chaotische, aber liebenswerte Art, nur auch hier habe ich mir etwas mehr Tatendrang gewünscht – mehrfach überlegte ich, wie alt die Protagonisten wohl sind. 

Und zu guter Letzt gibt es noch Daveth, den gut aussehenden und stets gestylten Mann, der auf einmal zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und zum Mann von Alys‘ Träumen mutierte – oder vielleicht doch nicht? Im Grunde genommen weiß Alys nicht, was genau sie will oder aber was sie vom Leben erwarten soll und genau so verhält es sich bei ihr mit der Liebe. 

Der Leser fährt mit Alys regelrecht Achterbahn, schwebt mit ihr mal auf Wolke 7 und wird dann aber wieder sehr schnell in die Realität zurückgeholt, insbesondere dann, wenn Mr. Cat wieder einmal etwas anstellt und ihr Leben durcheinander wirbelt. Dass der wehrte Kater dann auch noch Daveth nicht leiden kann und ihm das mehrfach zeigt, hat mich sehr schmunzeln lassen. 

Leider hatte ich aber sehr große Probleme mit der Namensgebung (zu Beginn der Geschichte musste ich mehrfach blättern, wer Freundin und wer Freund bzw. wer Frau und wer Mann ist) und kam auch mit sämtlichen Personen durcheinander. Doch nach den ersten Kapiteln hat sich das gelegt. Mir persönlich haben aber die Beschreibungen von Cornwall sehr gefallen. Hier merkt man einfach, dass die Autorin selbst verliebt in diesen Ort ist und am liebsten dort leben möchte. Einigen könnten die Beschreibungen zu lang und auch ausschweifend gewesen sein, doch das hat mich gar nicht gestört, denn so konnte ich einige Zeit mit ihr nach Cornwall reisen. 

Der Schreibstil von Cara Lindon ist flüssig, gehemmt wurde mein Lesefluss nur – wie schon oben erwähnt – durch die Namensgebung, leider aber auch durch den fehlenden Spannungsbogen in der Geschichte. Ich konnte mich einfach nicht gut in die Geschichte einfühlen, irgendetwas fehlt einfach. 

Trotz allem halte ich eine wunderbare Leselektüre in den Händen, die durchaus lesenswert ist und ein schöner Zeitvertreib. Vielleicht schafft Cara Lindon es mit dem nächsten Roman, mich so richtig zu packen und nicht mehr los zu lassen. 

Meine Bewertung: 3 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*