Brigitte Teufl-Heimhilcher – Champagner und ein Stück vom Glück

Hallo ihr Lieben!

Und schon stelle ich euch den nächsten Roman von Brigitte Teufl-Heimhilcher vor! 

Hierbei handelt es sich um Band 2 der Reihe um das Rosenschlösschen und die Charaktere darin sind uns auch schon bekannt. Aber lest selbst!

 Champagner und ein Stück vom Glück

Champagner und ein Stück vom Glück Brigitte Teufl-Heimhilcher

Zum Inhalt

Von der Liebe hat die Wienerin Helga erst einmal genug. Schließlich hat sie immer noch ganz schön an der Scheidung von ihrem Mann zu knabbern. Einziger Trost ist ihr zwölfjähriger Sohn, der sich allerdings Schöneres vorstellen kann, als ständig mit seiner Mutter zusammenzuhängen. 
Ihre feste Absicht, der Liebe erst mal aus dem Weg zu gehen, gerät jedoch ins Wanken, als der charismatische Hamburger Sternekoch Lars König in ihr Leben tritt. Der macht ihr deutliche Avancen – aber kann sie die wirklich ernst nehmen? Als dann auch noch ihr Ex-Mann vor der Tür steht und zu ihr zurück möchte, ist das Gefühlschaos perfekt. Kann Helga ihr Herz wieder für die Liebe öffnen? Und für welchen Mann wird sie sich entscheiden?

 

Über die Autorin (in Kurzversion, eine nähere Vorstellung findet ihr im Interview):

Brigitte Teufl-Heimhilcher, geb. 1955, ist verheiratet und arbeitet als Immobilien-Fachfrau in Wien.
Seit einigen Jahren schreibt die kommunikative Hobbyköchin heitere Gesellschaftsromane, in denen sie sich auf unterhaltsame Weise mit dem Alltag, Beziehungen aller Art und gesellschaftspolitisch relevanten Fragen auseinandersetzt.

 

Mein Fazit und meine Rezension:

Helga, Susannes ehemalige Assistentin, lernt den Sternekoch Lars kennen. Doch eigentlich hat Helga erst einmal genug von der Liebe – nur folgt diese keinem Plan! Lars ist anders, charismatisch und fasziniert Helga einfach, sodass sie nicht mehr von ihm los kommt. Doch da gibt es immer noch ein Problem: er lebt und arbeitet in Hamburg, sie in Wien! Wie soll das schon zu bewältigen sein? Eine Lösung muss her, in Lars' Augen jedoch eine, die längerfristig hält. Doch ganz so einfach ist es nicht, denn ihr Sohn Benny geht vor und der verlangt nach Aufmerksamkeit und dann ist da auch noch ihr Exmann, der reumütig wieder bei ihr anklopft und jetzt auf einmal doch merkt, was er verloren hat … wie soll man sich da bitteschön entscheiden können und ein friedliches Leben leben?

Helga ist uns allen bekannt aus Band 1 "Neubeginn im Rosenschlösschen". Dort taucht sie als Assistentin von Susanne auf und trifft auch schon auf den charismatischen Lars. Dass die Beiden eine Anziehungskraft ausstrahlen, ist dem Leser schon von Beginn an klar und eigentlich auch, dass sie zusammenkommen müssen. Nur ergeben sich viele kleine Probleme, die – in der Summe genommen – ganz schön gewaltig sind. 

Zunächst einmal ist da die Entfernung: Lars lebt und arbeitet in Hamburg und Helga in Wien. Wie soll eine Fernbeziehung auf Dauer zu schaffen sein? Die Beiden schaffen es tatsächlich und für Helga ist es erst einmal eine tolle Zeit, aber auch schwierig. Denn Lars hatte vor ihr bereits 3 Ehefrauen und alle 3 tauchen tatsächlich nach und nach in Helgas Leben auf. 

Dann gibt es da noch Benny, Helgas Sohn, der in die Pubertät kommt und natürlich seine Aufmerksamkeit fordert. Gar nicht so leicht, denn die Jugend wird immer forscher und drängender, aber Helga ist eine großartige Mutter und ist für ihren Sohn da. Vielleicht aber auch etwas zu viel, denn ab und an lässt sie ihrem Sohn kaum Ruhe.

Und als ob das noch nicht alles genug wäre, taucht auch noch ihr Exmann auf und will zurück zu ihr! Die arme Helga hat wirklich alle Hände voll zu tun und eine Pause stellt sich für sie auch nicht ein. 

Während dem Lesen habe ich mehrmals schmunzeln müssen, habe aber stets mit Helge mitgefiebert und auch immer gehofft, dass sie die Ziele erreicht, die sie sich gesetzt hat. 

Wie auch in den weiteren Romanen von Brigitte Teufl-Heimhilcher treffen wir hier nicht auf Frauen in den Anfang Zwanzigern, sondern auf Frauen in den Fünfzigern, die schon mitten im Leben stehen und wissen, was sie wollen. Helga strahlt auch das für mich aus. Sie bewältigt alltägliche Probleme und weiß, was sie will – oder doch nicht? Ab und an dachte ich wirklich, sie würde wieder zu ihrem Exmann zurückkehren. 

Ein besonderer "Gaumenschmaus" für uns Leser sind allerdings die Kochrezepte, die jedem Kapitel vorangestellt sind. Schon beim Lesen ist mir da mehrfach das Wasser im Mund zusammengelaufen und vielleicht werde ich mich auch einmal dazu aufraffen, eines von diesen wunderbaren Rezepten auszuprobieren 😉 Der Leser kommt also voll und Ganz auf seine Kosten! 

Wie auch in den vorherigen Romanen schafft es die Autorin, mit ihrem lockeren und flüssigen Schreibstil uns Leser vollends zu begeistern und in die Geschichte eintauchen zu lassen. Dabei stellt sich auch heraus, dass sie ein Händchen für ihre Protagonisten hat, denn die sind niemals oberflächlich gestaltet, sondern stellen immer Charaktere dar, die eigene Persönlichkeiten haben und mitten im Leben stehen. Helga ist für mich keine Romanfigur, sie könnte meine Nachbarin sein oder eine x beliebige Frau, der ich auf der Straße begegne oder vielleicht einmal ich in mehreren Jahren? Und auch Lars ist mit seinem Charme, Witz und seiner Erfahrung ein Charakter, dem man jederzeit begegnen könnte. 

Ich kann euch die Bücher von Brigitte Teufl-Heimhilcher einfach nur ans Herz legen, denn sie garantieren euch sicherlich schöne Lesestunden!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*