Brigitte Teufl-Heimhilcher – Neubeginn im Rosenschlösschen

Guten Morgen ihr Lieben!

Und weiter geht es mit meinem Autorentag rund um Brigitte Teufl-Heimhilcher. 

Brigitte hat schon einige Romane in verschiedenen Genres verfasst, doch bleibt sie ihrem Stil bei Gesellschaftsromen und heiteren Romanen immer treu. Alle Bücher von ihr kann ich euch leider nicht vorstellen – dafür hätte ich eher eine Autorenwoche gebraucht! Aber zwei von ihnen haben es doch heute in meine Liste und auf meinen Blog geschafft. 

Den Anfang macht: 

Neubeginn im Rosenschlösschen

 

Neubeginn im Rosenschlösschen Brigitte Teufl-Heimhilcher

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Autorin!)

Weiterlesen

Autorentag mit Brigitte Teufl-Heimhilcher

Guten Morgen ihr Lieben!

Ein neuer Tag und ein neuer Autor – oder wie in meinem Fall: eine neue Autorin! 

Heute möchte ich euch die Autorin Brigitte Teufl-Heimhilcher und auch zwei ihrer Bücher etwas genauer vorstellen. 

Fangen wir doch einfach mal mit der Autorin an … 

Interview mit Brigitte Teufl-Heimhilcher

Brigitte_Teufl-Heimhilcher

blog-a-holic: Hallo liebe Brigitte! Erst einmal vielen lieben Dank an dich, dass ich dich interviewen darf und dir einige Fragen stellen darf. Zunächst einmal: ist es okay, wenn ich "Du" sage?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Selbstverständlich

blog-a-holic: Liebe Brigitte, bitte stelle dich deinen Lesern (in Form eines Kurz-Steckbriefes) vor: 

  • Name: Brigitte Teufl-Heimhilcher
  • Geburtstag: 1955
  • Sternzeichen:  Zwilling
  • Heimatort:  Wien
  • Hobbys: Kochen, Essen, Kommunizieren, Lesen
  • Wenn ich 3 Wünsche frei hätte:  Klugheit für alle (damit wäre weltweit schon einmal viel erreicht), dazu Gesundheit bis zum Ende und ein gemäßigtes Klima (heute gerade aktuell) für den Rest kann man dann gut selbst sorgen
  • Das mag ich:  Mit Freunden bei einem guten Essen zusammensitzen, ein Glas Wein und ein gutes Gespräch
  • Das mag ich nicht:  Dummheit

blog-a-holic:Ich kenne dich und deinen Schreibstil bereits von deinem Roman "Tante Fritzi Forever Clever". Bereits damals hat er mir sehr gut gefallen. Doch ist das Autorendasein ja eigentlich nicht deine Hauptberufung, denn du arbeitest in der Immobilienbranche. Wie kam es zu diesem kreativen Hobby?

Brigitte Teufl-Heimhilcher:  Ich habe immer davon geträumt, einmal ein Buch zu schreiben, aber lange keine Zeit dafür gefunden. Doch auch im Büroalltag fiel das Verfassen von Briefen, Protokollen und Schriftsätzen unter jene Arbeiten, die ich am liebsten gemacht habe.

blog-a-holic: Also hat dich schon deine Arbeit dazu inspiriert? Das finde ich super!
War das Schreiben vielleicht auch schon immer ein großer Wunsch von dir?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Siehe oben. Deutschschularbeiten empfand ich immer wie eine Freistunde 😉

blog-a-holic: Das Gefühl kenne ich nur zu gut ;) 
Deine Romane spielen sich in den Genres "Gesellschaftsroman" und "heitere Romane / Unterhaltung" ab. Was fasziniert dich am meisten an diesen Genres?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Ich schreibe über nichts anderes als das ‚normale Leben‘, – in den verschiedensten Facetten und aus verschiedenen Blickwinkeln. Da ich das Leben und die Menschen mag, schreibe ich eben auch gerne darüber.

blog-a-holic: Das stimmt, man kann sich mit all deinen Protagonisten immer sehr gut identifizieren! Sie könnten tatsächlich meine Nachbarn sein!
Könntest du dir vielleicht auch vorstellen, mal in einem anderen Genre zu schreiben? Oder hast du es vielleicht schon einmal versucht?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Ich habe bisher auch zwei Kochbücher und ein Sachbuch verfasst – alle zum Thema Allergien und Unverträglichkeiten, weil ich davon auch betroffen war – und ein wenig immer noch bin.

Aus dem Bereich der Belletristik würden mich am ehesten noch Krimis oder Politthriller reizen. Einzelne  Elemente finden sich auch in meinen bisherigen Büchern. Sowohl in „Liebe, Macht und rote Rosen“, als auch in „Der liebe Gott und sein teuflisches Bodenpersonal“ habe ich eine Krimikomponente, und ein wenig Politik lasse ich auch gerne einfließen (Beispielsweise in der zuletzt veröffentlichen, 2-teiligen Familiengeschichte „Millionärin wider Willen“).

blog-a-holic:Leider muss ich dir jetzt eine Frage stellen, die Autoren zu oft hören und bei einigen auch verpönt ist: Woher nimmst du deine Inspiration zum Schreiben? Hast du eine persönliche Muse?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Meine Muse ist der Alltag

blog-a-holic: Das hast du schön gesagt!
Ein Tag wie jeder andere – wie sieht er in deinem Leben aus?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Frühstück mit meinem Mann, danach begebe ich mich in mein Büro in den ersten Stock und erledige alles, was auch zum Schreiben gehört (Marketing, Buchhaltung, Social Media), der Nachmittag gehört dann dem Schreiben, bis ich mich gegen 18 Uhr geht’s wieder ins Erdgeschoss – in meine heißgeliebte Küche – verfüge, um uns flugs ein Abendessen zu zaubern.

blog-a-holic:Wie lautet dein Lieblingszitat?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Jeder Mensch kann glücklich sein – wenn er nur will

blog-a-holic:Wie wahr!
Welche Person hat dich geprägt oder aber dich inspiriert?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Literarisch am ehesten Utta Danella – ihre Bücher habe ich verschlungen.

blog-a-holic: Welches ist dein Lieblingsbuch?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Die Frage kann ich nicht beantworten. Da gehe ich lieber gleich weiter.

blog-a-holic:Hast du auch einen Lieblingsautor / eine Lieblingsautorin?

Brigitte Teufl-Heimhilcher: Viele!

  • Als Kind: Erich Kästner
  • Später: Utta Danella, Georgette Heyer
  • Noch später: Ken Follett, Gabrielle Engelmann

Heute sind eine Menge Selfpublisher dazugekommen, wie Eva-Maria Farohi, Mira Morton, Ulrike Busch, Hanni Münzer und viele andere.

Liebe Brigitte, vielen lieben Dank, dass du für das Interview zur Verfügung gestanden hast und uns allen einen Einblick in dein Leben gegeben hast! 

Wenn ihr noch mehr über Brigitte Teufl-Heimhilcher erfahren wollt, dann schaut doch mal auf ihrer Homepage oder auch auf ihrer Facebookseite vorbei!

Viele liebe Grüße,
eure Nina ♥