Ferdinand Auhser, Cecile M. Lederer, Manfred Schweng – Bakabu und der goldene Notenschlüssel

Hallo ihr Lieben!

Bereits gestern habe ich es euch auf Facebook angekündigt und heute bekommt ihr meine Buchvorstellung und die Rezension des Kinderbuches Bakabu und der goldene Notenschlüssel zu lesen! 

Ferdinand Auhser, Cecile M. Lederer, Manfred Schweng

Bakabu und der goldene Notenschlüssel

Bakabu und der goldene Notenschlüssel

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an Ferdinand Auhser Verlags GmbH!)

 

Informationen zum Buch: 

Gebundene Ausgabe: 50 Seiten + Hörbuch-CD
Verlag: Ferdinand Auhser Verlags GmbH; Auflage: 1. (3. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3950439106
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 36 Monate – 10 Jahre

 

Zum Inhalt

Bakabu, den Ohrwurm, kennen viele Kinder aus der Liederbuch-Reihe Hör zu, Bakabu. Doch niemand weiß so recht, wie es bei Bakabu zu Hause im geheimnisvollen Singeland zugeht. Bis jetzt. Bakabu und der Goldene Notenschlüssel ist die erste Geschichte über den kleinen blauen Ohrwurm aus dem Dörfchen Hornhausen und gleich eine, in der er ein richtiges Abenteuer zu bestreiten hat. Zum Glück stehen ihm seine Freunde Jack Embalo, der maulende Maulesel, Ukuleila, die schrille Grille, Onkel Kornett, die alte Ohrmuschel und natürlich Charlie Gru, die Tontaube, mit Rat und Tat zur Seite …

 

Über die Autoren und weitere Mitwirkende:

Ferdinand Auhser absolvierte sowohl Diplom-, als auch Doktorats-Studium der Philosophie (Universität Wien); Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) 2008; Würdigungspreis der Republik Österreich für die besten Universitäts-Absolventinnen und Absolventen 2006. Er ist Erfinder der Figur „Bakabu“ und gemeinsam mit Arthur Lauber Initiator des Projektes „Hör zu, Bakabu“.

Cecile M. Lederer ist seit 2003 als Mediendesignerin, Medientechnikerin, Illustratorin, Reise-, Fach- und Akademische Videojournalistin mit dem Unternehmen „butjabutja – multicrossmedia“ tätig. Sie hat beide Liederbücher der Reihe „Hör zu, Bakabu“ grafisch gestaltet und ist im Projekt „Hör zu, Bakabu“ generell für Grafik und Design verantwortlich.

Manfred Schweng war viele Jahre Bandmitglied von Ludwig Hirsch sowie Produzent dessen letzter beider Alben; Co-Komponist des Erfolgsmusicals „Falco meets Amadeus“ (über eine Million Zuschauer in Deutschland). Er textet und komponiert für das Projekt „Hör zu, Bakabu“ sämtliche Lieder.

Christian Tramitz spielt neben Michael „Bully“ Herbig die Hauptrollen in „Der Schuh des Manitu“, „(T)Raumschiff Surprise“ bzw. in „Bullyparade – der Film“. Abgesehen davon ist Christian Tramitz ein im gesamten deutschsprachigen Raum bekannter Synchronsprecher für große Produktionen wie „How I Met Your Mother“, „Findet Nemo“, „Findet Dorie“, „Police Academy“, „Alf“ u.v.m.

 

Mein Fazit und meine Rezension:

Bakabu, der kleine blaue Ohrwurm, hat ein Leben voller Lieder und Harmonien, im wahrsten Sinne des Wortes, denn er lebt im Singeland. Das Singeland ist weit von unserer Erde entfernt und ist die Heimat der Musik. Und im kleinen Dörfchen Hornhausen im Singeland steht das große Singefest bevor – da ist die Aufregung groß, denn Bakabu ist endlich derjenige, der mit dem goldenen Notenschlüssel das Tor des Kammertons A öffnet und somit das Singefest eröffnet! Doch dann geschieht ein Unglück! Ein Sturm kommt auf und trägt den goldenen Notenschlüssel mitsamt dem Hund von Bakabu über das tosende Donnermeer hin zur Donnerinsel, auf der die furchtbaren Donnertrommler wohnen und auf ihren fürchterlichen Trommeln den Donner trommeln, so laut, dass sich die Bäume biegen und Steine durch die Lüfte fliegen … schafft Bakabu es, den goldenen Notenschlüssel von der Donnerinsel zu retten und doch noch das geliebte Singefest zu eröffnen? Steigt mit ein, in ein Abenteuer, das ihr so schnell nicht mehr vergessen werdet! 

Bakabu ist ein kleiner blauer, aber liebenswerter Ohrwurm, der mir im wahrsten Sinne des Wortes einen Ohrwurm beschert hat! Der kleine Wurm hat sich direkt in mein Herz gepfiffen und ist – gemeinsam mit seinen Freunden – dort geblieben. 

Was, du kennst seine Freunde noch nicht? Das will ich doch gleich mal ändern … 

Da gibt es Charlie Gru, die Tontaube und der beste Freund von Bakabu, Jack Embalo, den maulenden Maulesel, der in einem alten Klavier wohnt, Ukuleila, die schrille Grille, die in einem Gitarrenhaus wohnt und Onkel Kornett, die alte Ohrmuschel, die in einem verbeulten Nebelhorn lebt. 

Mit diesen Freunden und Einwohnern wird es niemals langweilig im Dörfchen Hornhausen und auch Bakabu weiß, wie er sich seine Fröhlichkeit und vor allen Dingen seine geliebte Musik behält. 

Mir hat nicht nur die Geschichte von Bakabu und seinen Freunden gefallen, sondern vor allen Dingen die wunderschönen Illustrationen, die Cecile M. Lederer für dieses Buch gestaltet hat. Bakabu und seine Freunde sowie die ganze Geschichte sind locker erzählt und ebenso mit lockeren und dynamischen Bildern versehen. Die wunderschönen farbigen Bilder scheinen regelrecht aufzuleben und mir war sogar so, als hätte ich beim Lesen des Buches tatsächlich Musik vernommen. Und ja, ich habe auch eine Lieblingsillustration und zwar die vorletzte im Buch – schaut doch mal rein, welche ich meine! 

Ich kann die Geschichte Bakabu und der goldene Notenschlüssel auf jeden Fall allen Familien mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren auf jeden Fall weiterempfehlen, da die Kinder hierbei nicht nur mit dem Ohrwurm Bakabu mitfiebern können, sondern auch die wunderschönen Illustrationen ein Tor zu einer weiteren fantastischen Welt eröffnen, das so schnell nicht mehr geschlossen werden sollte.

Die Geschichte kann gemeinsam mit dem Kind oder aber auch direkt mit dem Sprecher Christian Tramitz als Hörbuch gelesen und erlebt werden. Der uns allen aus weiteren Filmen als Schauspieler oder aber als Synchronsprecher bekannte Christian Tramitz lässt Bakabu und seine Freunde tatsächlich aufleben und haucht ihnen eine Freude und Zuversicht sowie eine Liebe zur Musik ein, die man so ohne weiteres nicht spüren könnte. Dabei versteht er es auch, den verschiedenen Protagonisten seine Stimme und ihren eigenen Charakter zu verleihen und sie auf diese Art und Weise noch mehr zum Leben zu erwecken. 

Hier möchte ich euch einen kleinen Vorgeschmack auf das Hörbuch geben: 

Ich habe den kleinen Bakabu, seine Liebe zur Musik und seine Freunde auf jeden Fall in mein Herz geschlossen und werde dieses Buch auch meinem Neffen vorlesen bzw. gemeinsam mit ihm Christian Tramitz und all den weiteren Mitwirkenden zuhören und den Abenteuern von Bakabu lauschen. So lernen die Kleinen nicht nur etwas über Musik und die Harmonien zwischen den unterschiedlichen Instrumenten, sondern auch etwas über Freundschaft, Hoffnung und darüber, dass man niemals aufgeben sollte. 

Im Übrigen … von dem Lied für Bakabu (dem Baka-Boogie) habe ich tatsächlich einen Ohrwurm bekommen … ich gehe dann mal weiter tanzen 😉

Meine Bewertung: klare 5 von 5 Punkten und eine Leseempfehlung an Familien mit Kleinkindern! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*