Asa Hellberg – Mittsommerleuchten

Guten Abend ihr Lieben, 

und schon geht es weiter mit der nächsten Rezension 🙂 Ihr merkt, ich habe noch einiges aufzuarbeiten! Und JA, das stimmt auch! Immerhin steht bald mein großer Urlaub an und ich möchte bis dahin meinen SuB deutlich verringern und nicht mit „Altlasten“ in den Urlaub starten und euch dann zuschütten … es könnte also sein, dass bis Ende August noch einige Rezensionen hier erscheinen werden 🙂 Aber ich hoffe ja auch, dass ich euch mit diesen neuen Büchern auch ein paar Anregungen für eure nächsten Käufe oder vielleicht auch eure Geburtstagswunschliste geben kann. 

Es geht also weiter mit: 

Asa Hellberg

und ihrem Roman

Mittsommerleuchten

Asa Hellberg Mittsommerleuchten

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an NetGalley und List Verlag!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: List Taschenbuch (12. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 354861342X
ISBN-13: 978-3548613420
Größe und/oder Gewicht: 12 x 2,6 x 18,7 cm
Preis: 9,99 € (TB) / 8,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Gloria dachte mit ihren 53 Jahren eigentlich, das Leben hätte keine Höhepunkte mehr zu bieten. Jetzt soll die schwedische Operndiva die Hauptrolle in »Carmen« übernehmen. Aber der Gedanke an die Proben versetzt sie in Panik – denn in den beiden männlichen Hauptrollen sollen ausgerechnet zwei ihrer alten Liebhaber auftreten. Glorias Schwester Agnes dagegen führt eine stabile Beziehung. Aber irgendwann hält sie so viel Stabilität und Ereignislosigkeit nicht mehr aus, trennt sich von ihrem Mann und flüchtet zu Gloria. Gemeinsam gelingt es den beiden ungleichen Schwestern, das Gefühlschaos zu lichten. Gloria und Agnes entdecken, dass es nie zu spät ist, das Glück zu suchen – und zu finden.

 

Über die Autorin:

Åsa Hellberg wurde 1962 in Fjällbacka geboren. Heute lebt sie mit Sohn, Katze und ihrem Lebensgefährten in Stockholm. Sie arbeitete unter anderem als Flugbegleiterin, Coach und Dozentin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihren Bestseller-Romanen schrieb sie sich auf Anhieb in die Herzen der Leserinnen. 

Mehr über Asa Hellberg erfahrt ihr auf ihrer Homepage.  

 

Mein Fazit und meine Rezension

Gloria ist mit ihren 53 Jahre noch lange nicht am Ende ihrer Karriereleiter angelangt. Denn gerade, als sie denkt, es sei vorbei, geht es noch einmal steil bergauf: Gloria wird in der Oper „Carmen“ gebucht und soll dort ebenfalls die Hauptrolle der Carmen übernehmen. Natürlich ist Gloria begeistert und nimmt diesen Auftrag an. Womit sie allerdings nicht gerechnet hat ist mit dem Erscheinen von zwei Exgeliebten, die ebenfalls an der Oper mitwirken. Eigentlich kein Problem, wenn beide nicht immer noch eine gewisse Faszination auf Gloria ausstrahlen würden und sie damit immer mehr in ihre Netze gerät … 

Dann gibt es da noch ihre Schwester Agnes, die stets hoch oben über den Wolken lebt – als Pilotin. Agnes ist seit 30 Jahren glücklich verheiratet – dachte Gloria jedenfalls und Agnes auch, doch dann steht eine Trennung ins Haus und beide Schwestern gehen gemeinsam auf die Suche in der Vergangenheit, um herauszufinden, was ihre Familie alles verheimlicht. 

Gloria und Agnes – ein Schwesternpaar, das sich sofort in mein Herz geschlichen hat! Beide sind im besten Alter und haben schon einiges erlebt, insbesondere Gloria hat es faustdick hinter den Ohren! Da wundert es auch nicht, dass gerade sie in der Oper „Carmen“ nicht nur die Hauptrolle ergattert, sondern dabei auch noch auf zwei Verflossene trifft, die nach wie vor eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf sie auswirken. Allein bei den Proben zu der Oper hat der Leser einiges zu schmunzeln und lachen, doch nicht immer gibt es nur Freudentränen. Hierbei sind tiefe Emotionen gefragt, die von der Autorin auch nacheinander abgerufen werden. 

Ich habe die beiden rüstigen Damen bereits nach den ersten paar Seiten einfach lieb gewonnen. Sie sind authentisch, stehen mitten im Leben und wissen, wovon sie sprechen. Als es dann aber daran geht, den Hausrat von Agnes und ihrem Mann auseinander zu dividieren und die beiden Schwestern im Keller nicht nur auf die Sachen von Agnes stolpern, sondern auch noch über die ihrer Eltern, begeben sich die beide auf eine Suche nach dem Warum in die Vergangenheit – und dabei müssen sie feststellen, dass tatsächlich nicht alles so ist, wie es zu sein scheint! 

Mir hat die Geschichte wirklich sehr gut gefallen! Asa Hellberg hat einen frischen und flüssigen Schreibstil, der auch zu den beiden Damen passt. Das eBook konnte ich kaum aus den Händen legen und eigentlich hätte ich gerne gewusst, wie es mit den beiden Damen weiter geht. Ich kann diese Geschichte einfach nur weiterempfehlen – und das auch schon allein aufgrund des wunderschönen Covers 😉 

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 

Ein Gedanke zu „Asa Hellberg – Mittsommerleuchten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*