Bastian Aue – Wer verteilt das Glück? : Eine Erzählung über das Glück im Leben

Hallo ihr Lieben, 

und schon geht’s weiter mit meiner nächsten Rezension. Dieses Buch hat mich direkt von Anfang an gefesselt und das nicht nur wegen des Covers, sondern vor allen Dingen wegen des Titels und des Klappentextes!

Wer stellt sich schon nicht die Frage, die der Autor

Bastian Aue

in seinem Buch

Wer verteilt das Glück?

wer verteilt das glück

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an den Autor!)

thematisiert hat?

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 104 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (11. Mai 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1546916202
ISBN-13: 978-1546916208
Größe und/oder Gewicht: 12 x 0,7 x 19 cm
Preis: 9,00 € (TB) / 7,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt:

Paul ist nicht gerade vom Glück gesegnet. Er hat nicht nur seinen Job verloren, sondern auch seine Frau hat ihn verlassen – und das alles am gleichen Tag. „Alles kommt auf einmal und meistens dann, wenn man es nicht erwartet“, sagte sein Großvater immer. Als Paul eines Abends mal wieder durch das Fernsehprogramm zappt, bleibt er bei einer dieser unzähligen Talkshows hängen. Dort wird gerade ein erfolgreicher Musikproduzent zu seinem Leben und seinem Erfolg befragt. Dieser beginnt seine Antwort mit der Frage: “Wer verteilt das Glück?“ Dieser Satz durchfährt seinen ganzen Körper und als er in der darauffolgenden Nacht hellwach im Bett liegt, weiß er, dass er sich auf eine Reise begeben muss. Er muss denjenigen finden, der das Glück verteilt. Schon wenige Tage später ist es soweit und Paul begibt sich auf die Reise – eine Reise nach dem Glück im Leben…

 

Über den Autor

Bastian Aue wurde in Göttingen geboren, gründete bereits in jungen Jahren mehrere Unternehmen und war erfolgreicher Unternehmensberater und Business Coach. Er verlor seine Unternehmen und auch seine Lebensfreude. An seinem Tiefpunkt angelangt, erreichte ihn ein spirituelles Erlebnis, welches sein Leben komplett veränderte. Es folgten mehrere spirituelle Erlebnisse und es öffnete sich der Zugang zum höheren Bewusstsein und zu seiner Berufung. Er zog sich mehrere Jahre zurück, um die Erlebnisse und Erkenntnisse zu übersetzen, zu integrieren und Fremdes auszusortieren.

Seit einigen Jahren teilt er dieses Wissen mit Menschen und Unternehmen und widmet sich seitdem dem ganzheitlichen Bewusstsein. Durch seine Bücher verhilft er sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen zu mehr Echtheit, Authentizität, innerer Klarheit und Strahlkraft. In besonderen Einzelfällen kommt er der Bitte nach, Menschen persönlich zu begleiten.
Und er tut heute nur noch das, wonach ihm gerade ist.

Wenn ihr mehr über den Autor erfahren wollt, dann schaut doch mal auf seiner Homepage vorbei!

 

Mein Fazit und meine Rezension

Paul hat gerade eine Pechsträhne: er hat seinen Job verloren und zu allem Überfluss verlässt ihn auch seine Frau. Was also tun? Paul weiß sich keinen Rat und versinkt in einer Depression. Aber es muss doch jemanden geben, der ihm sagen kann, wie man glücklich wird? Jemanden, der ihm zeigt, wie man zum Glück gelangt und vor allen Dingen wie man es behalten kann? Wer aber verteilt das Glück? Wer ist dafür zuständig? Paul begibt sich auf die Suche nach dem Glück und nimmt uns Leser mit auf seine faszinierende Reise. Ob er am Ende wirklich das Rezept für „wahres Glück“ findet? Das findet doch lieber selbst heraus!

So wie Paul ergeht es vielen Menschen einmal im Leben. Den einen mal häufiger, den anderen nun mal nicht. Und ja, auch ich war schon in dieser Situation, habe mich in eben dieser einen Situation wiedergefunden und wusste weder ein noch aus. Aber wie bitteschön soll das auch funktionieren? Und wer ist dafür verantwortlich, das Glück zu verteilen? Diese Fragen habe ich mir auch schon des Öfteren gestellt, gefolgt von der Frage: Und warum bekomme ich davon nichts ab? Doch wie genau soll man das Glück – oder besser gesagt – SEIN Glück nur finden? 

Wie Paul habe auch ich viele Ratgeber gewälzt, habe Freunde gefragt und zig Artikel über das Glück und die Glückssuche gelesen. Jeder einzelne Verfasser scheint seinen Weg zum Glück gefunden zu haben und hat für sich selbst sein Patentrezept entdeckt – aber, da ist es wieder: für SICH SELBST! Wer sagt denn, dass sein Rezept auch auf mich anwendbar ist? Wer sagt denn, dass seine Glückssuche der meinigen gleicht? Und dass wir überhaupt auf Dasselbe aus sind? Gibt es vielleicht sogar unterschiedliche Formen und Arten von Glück? Paul geht seine Suche etwas geordneter an als ich, denn er sucht tatsächlich Wissende auf bzw. diejenigen, die scheinbar ihr Glück gefunden haben und befragt sie. Doch anstelle von Antworten tauchen immer neue Fragezeichen über seinem Kopf auf …

Fragen über Fragen! Und genau zu diesem Schluss gelangt auch Paul, denn wenn er eine Tür öffnet und zu einem Glücksforscher oder Glückssuchenden gelangt, findet er keine Antwort, sondern findet sich selbst in einem Raum wieder, in dem es viele weitere Türen gibt, die in zig weitere Richtungen weisen. Oh ja, ich konnte mit Paul mitfühlen. Und seine Resignation und die Verzweiflung habe auch ich damals gespürt. Und – zugegeben – ich befinde mich noch heute auf der Suche nach meinem Glück, nur bin ich ihm schon einen Schritt näher gekommen, denn ich weiß, ich bin auf dem richtigen Weg: meinem Weg! 

Bastian Aue hat mich mit seiner Geschichte um Paul wieder zum Grübeln gebracht. Und mit seiner Frage „Wer verteilt eigentlich das Glück?“ hat er doch wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. Gebt zu, wer von euch hat sich diese Frage bislang noch nicht gestellt? Wer ist schon rundum zufrieden und glücklich? Und wer war noch niemals auf der Suche nach seinem Glück? Du? Glückwunsch! Dann möchte ich dir und deinem Glück auch nicht weiter im Weg stehen, in dem ich dir weitere Fragen stelle. All die Anderen aber, die ebenfalls wie ich auf der Suche nach dem Glück sind oder aber vielleicht schon den richtigen Weg gefunden haben, denen kann ich dieses Büchlein sehr empfehlen. Denn es regt nicht nur zum Nachdenken an, sondern auch zum Umdenken und – wer weiß? – vielleicht bist du danach tatsächlich schon deinem persönlichen Glück ein Schritt näher gekommen … 

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*