#LebedenTraum – Tote machen Träume wahr

#LebedenTraum

Hallo ihr Lieben!

Heute kann ich euch endlich zeigen, was ich seit einigen Wochen vorbereitet habe …

*Trommelwirbel*

Gemeinsam mit der Autorin Vera Nentwich und einigen Bloggerinnen möchten wir euch in der Zeit vom

09. Juni 2017 bis zum 17. Juni 2017

nicht nur ihren neusten Roman „Tote machen Träume wahr“ vorstellen, sondern euch auch einen tiefen Einblick in unsere Träume geben und ich freue mich, dass ich den Anfang machen darf! 🙂 

Zunächst möchte ich euch Biene und ihren neuen Fall präsentieren:

Biene hat einen Traum: sie möchte in ihrem Heimatort Grefrath eine eigene Detektei eröffnen. Immerhin lauert das Verbrechen überall, wie sie schon wenige Monte vorher erfahren musste. Biene sucht das Abenteuer, den Nervenkitzel und die Spannung in ihrem Leben – und all das wird sie sicherlich nicht in der Kanzlei eines Steuerberaters finden. Doch so leicht, wie Biene denkt, ist es nicht. Ihr Freund und ihre Großmutter sind gegen ihr Vorhaben, möchten es ihr ausreden. Aber Biene hat einen Traum und den möchte sie nicht so einfach aufgeben. Immerhin sind Träume da, um das eigene Leben zu verbessern, positiver zu gestalten und sich vollends dem hinzugeben, was man schon immer mal tun wollte (und sich vielleicht bis jetzt nur noch nicht getraut hat). 

So, wie die Protagonistin Biene in dem neuen Roman von Vera Nentwich, geht es vielen Leuten. Jeder hat einen Traum und für jeden Traum lohnt es sich zu kämpfen, über sich hinaus zu wachsen und für sich selbst einzustehen. Biene sieht sich jedoch vielen Skeptikern gegenüberstehen – darunter auch ihre Lieben. „Sie ist ein Tollpatsch!“ „Sie ist dumm“ „Das bekommt sie niemals hin!“ Solche und andere Sätze hat sie sich anhören müssen – entweder direkt oder aber über Dritte. 

Da möchte man doch einfach alles hinschmeißen, oder? Einfach den Kopf in den Sand stecken und sich nicht mehr rühren. Aufhören, gegen den Strom zu schwimmen und umkehren, sich der Menge anschließen und es ihnen gleichtun. Einfach warten, bis alles vorüber ist. 

Aber was wird dann aus deinen Träumen? Gibt man sich dann nicht selbst ein Stück weit auf? Vergisst sich? Lässt das Individuum hinter sich und wird ein Teil eines großen Ganzen? 

Biene fühlt sich im Stich gelassen. Dass sich die Einwohner von Grefrath gegen sie und ihre Pläne stellen würden, damit hat sie gerechnet. Hier ist harte Überzeugungsarbeit notwendig. Aber, dass selbst Jochen und ihre Oma ihre neue Berufung als „Spinnerei“ abtun und ihr gänzlich davon abraten, zerbricht ihr schier das Herz ♥ 🙁 

Warum also sollte sie ihrem Traum nachjagen?

Jeder hat einen Traum! Auch ich habe Träume …

♥ Ich träume davon…♥

  • selbst Romane zu schreiben und zu veröffentlichen
  • ein Haus mit einem wundervollen Garten zu haben
  • eine Weltreise zu machen
  • an einem Tandemflug teilzunehmen
  • mich mit dem Schreiben selbstständig zu machen (vielleicht sogar mit Reiseberichten)
  • meine Vergangenheit endlich los zu lassen und mich vollkommen auf das Hier und Jetzt zu konzentrieren
  • Surfen zu lernen
  • Hawaii nicht nur zu besuchen, sondern auch dort zu leben
  • die Nordlichter einmal live zu sehen
  • morgens aufzuwachen und zu spüren, dass ich glücklich bin und ein wunderbares Leben führe!

Wie ihr seht, habe ich viele Träume und es werden immer mehr. Manchmal ändern sie sich, werden konkreter oder aber verschwinden ganz. Einige meiner vorherigen Träume habe ich bereits erfüllt und genau so sollte es auch sein: 

Man sollte sich niemals unterkriegen lassen! Nur weil die Anderen deine Meinung / Ansicht nicht teilen, heißt es nicht, dass sie falsch ist oder aber dass sie automatisch recht haben! Nein! Lasse dich niemals auf etwas reduzieren, steh zu dir selbst und vor allen Dingen: stehe hinter deinen Träumen!

Oftmals erleben wir Rückschläge, bekommen Steine in den Weg gelegt oder wissen einfach nicht weiter. Ab und an muss man sogar selbst einsehen, dass ein Traum immer das bleiben wird: ein Traum. Doch allein einen Traum zu haben, erleichtert das Leben, lässt dein Herz höher schlagen und regt deine Gedanken an, sich zu überschlagen. Lass deinen Träumen freien Lauf! Sie werden dich beflügeln!

#LEbedenTraum

Und nun zu dir: was ist dein Traum? Welchen deiner Träume hast du bereits erfüllen können? Lebst du ihn vielleicht jetzt? Oder stehst du kurz davor? Was hast du vielleicht schon alles erlebt? 

Erzähle uns doch einfach mal einen deiner Träume 🙂 ♥ und du siehst: so unterschiedlich sind wir alle gar nicht, denn wir alle haben eines gemeinsam: 

Wir alle haben einen Traum!

Zum Abschluss möchte ich euch noch ein Lied mit auf den Weg geben, das mich während dem Schreiben von diesem Beitrag immer begleitet hat und in meinem Ohr auf Endlosschleife gelaufen ist 😉 

I HAVE A DREAM – Abba

I have a dream, a song to sing
To help me cope, with anything
If you see the wonder, of a fairy tale
You can take the future, even if you fail
I believe in angels, something good in everything I see
I believe in angels
When I know the time is right for me
I’ll cross the stream, I have a dream
I have a dream, a fantasy

 

To help me through, reality
And my destination, makes it worth the while
Pushing through the darkness, still another mile
I believe in angels, something good in everything I see
I believe in angels
When I know the time is right for me
I’ll cross the stream, I have a dream
I’ll cross the stream, I have a dream
I have a dream, a song to sing

To help me cope, with anything

If you see the wonder, of a fairy tale
You can take the future, even if you fail
I believe in angels, something good in everything I see
I believe in angels
When I know the time is right for me
I’ll cross the stream, I have a dream
I’ll cross the stream
I have a dream

 
Vielen Dank, dass ihr heute auf meinem Blog vorbei geschaut habt! Schaut doch mal, was euch die liebe Katja über das Buch „Tote machen Träume wahr“ zu erzählen hat!
 
Liebe Grüße,
eure Nina ♥

(Quelle: Pixaby nebst Anpassungen meinerseits)