Küss mich, Pirat – Cat Lewis

Hallo ihr Lieben!

Weiter geht es mit der nächsten Rezension! Dieses Buch habe ich über eine Wanderbuchaktion von der lieben Tilly von „Inflagranti Books“ erhalten! Vielen lieben Dank an dich!!!! ♥

Die Autorin Cat Lewis war mir vorher noch unbekannt und von daher nutze ich die Gelegenheit und stelle euch einen Roman von ihr vor: 

Cat Lewis 

mit dem Roman

Küss mich, Pirat

Küss mich, Pirat Cat Lewis

(Cover mit besten Dank an Amrûn Verlag !)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 148 Seiten
Verlag: Amrun Verlag; Auflage: 1 (1. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3958691161
ISBN-13: 978-3958691162
Größe und/oder Gewicht: 12,9 x 1,5 x 18,5 cm
Preis: 8,90 € (TB) / 2,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt:

Emilys Leben gleicht einem Trümmerhaufen, nachdem ihr Freund Nick sie mit ihrer Cousine betrogen hat. Um sie abzulenken, überreden ihre Freundinnen sie zu einer Reise nach Ibiza. Als sie dort auf den attraktiven Piraten Colin treffen, verdreht der Emily völlig den Kopf. Obwohl sie weiß, dass ihre gemeinsame Zeit begrenzt ist, entwickelt sie Gefühle für ihn. Dabei ist Emily sich sicher, dass sie einen weiteren Verlust nicht verkraften kann …

 

Über die Autorin

Cat Lewis wurde 1990 im schönen Brandenburg geboren und ist ein typischer Wassermann. Sie lacht viel und gerne und es gibt für sie nichts Schöneres als die Literatur. Wenn sie nicht gerade in spannende Fantasy Romance oder prickelnde Liebesromane eintaucht, schreibt sie selbst gerne Geschichten über die große Liebe oder Urban Fantasy. Ihren Lebensunterhalt verdient sie sich als Bibliotheksfee und Lektorin und kann sich nichts Besseres vorstellen. Gemeinsam mit ihrem Mann lebt sie in Frankfurt und ist den lieben langen Tag nur von Büchern umgeben.

 

Mein Fazit und meine Rezension:

Das Buch, das ich in der Hand halte ist dünn und hat ein wunderschönes Cover, was direkt zum Träumen einlädt! Insbesondere die Farben haben es mir ja angetan! Die Geschichte, die jedoch darin steckt, hat es auch in sich: 

Emily ist verzweifelt und enttäuscht: verzweifelt, weil sie ihren Freund in flagranti mit ihrer Cousine erwischt hat und enttäuscht, weil sie sich von ihm mehr erhofft hatte. Doch so ist sie wieder einmal mit der Liebe auf die Schnauze gefallen – das soll ihr nicht noch einmal passieren. Was also tun? Erst einmal zurückziehen und in dem selbst gebuddelten Loch versinken. Ihre besten Freundinnen sehen das allerdings anders: prompt findet sich Emily in Ibiza wieder, umgeben von Sonne, Strand, Meer und vielleicht auch mehr? Emily ist sich sicher: einen Mann braucht sie so schnell nicht wieder … doch da hat sie die Rechnung ohne ihren Piraten gemacht!

Ja, ihr lest richtig: PIRAT! Und wir reden hier jetzt nicht von Jack Sparrow – sorry … CAPTAIN Jack Sparrow, sondern von Colin, der als Pirat verkleidet den Touristinnen gehörig den Kopf verdreht. Emily will zunächst nicht so recht darauf einsteigen und liefert sich mit ihm einen heftigen Schlagaustausch – leider finde ich, ist es auch manchmal zu viel des Guten. Neben den üblichen Floskeln werden auch etliche Vergleiche zu Filmpiraten (Jack Sparrow, Captain Hook usw.) angestellt und auch weitere Filme oder Bücher oder Geschichten nach und nach ausgeschlachtet. Das war nicht ganz so meins und irgendwann war hier auch die Luft raus. Ein Vergleich ist gut, zwei mögen noch witzig sein und auch noch den Leser zum Schmunzeln bringen, doch alles, was darüber hinaus geht, ist in meinen Augen zu viel des Guten. Und es ging immer und immer wieder von vorne los. Aber gut. Es gibt nicht nur Kritikpunkte an der Geschichte!

Schön war, dass sie locker und leicht zu lesen ist! Sie ist ein schöner Zeitvertreib und kann wirklich innerhalb weniger Stunden in einem Rutsch durchgelesen werden. Die Autorin verliert sich zwar ab und an in den Dialogen, aber ansonsten nicht in ausschweifenden Erzählungen, das ist sehr gut! 

Auch die Protagonisten waren gut ausgearbeitet. Emily kam auch mir direkt als ein kleines Häufchen Elend vor, die einfach nicht mehr ein oder aus weiß und von der Liebe und Männern im Allgemeinen die Schnauze gestrichen voll hat. Kein Wunder, nachdem was sie erlebt hat! 

Bei Colin war ich mir anfangs nicht so sicher. Er ist ein Touri-Pirat und spielt seine Rolle recht gut, doch auch er war zu Beginn eher auf Flirts aus. So richtig ernst genommen habe ich ihn nicht – im Gegenteil: mir ging das zwischen den Beiden doch etwas zu flott. 

Eine Sequenz vergesse ich nicht, verstehe ich aber auch nicht: Emily trifft auf einer Party einen weiteren jungen (und natürlich attraktiven) Mann, der ihr den Kopf verdrehen könnte. Zunächst dachte ich, auch er würde eine Schlüsselfigur werden, aber: PUSTEKUCHEN! Das war wohl nichts … weswegen er aber vorkommt, verstehe ich dann nicht. Findet mehr jedoch besser selber heraus 😉 

Alles in einem kann man sagen, dass es eine leichte Lektüre für Zwischendurch ist, die das Sommerfeeling gerade in dieser kalten Jahreszeit wieder zurück ins eigene Wohnzimmer (oder wo auch immer ihr euren Leseecken habt) bringt und sich für wenige Momente am Strand wähnen lässt! 

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*