M.G. Reyes – Little Secrets

Hallo 🙂 

Schön hier bleiben 😉 Weiter geht’s mit der nächsten Rezension … wenn auch die Geschichte als solches nicht soooo empfehlenswert ist, wie die zuvor … 

M.G. Reyes

mit 

Little Secrets – Lügen unter Freunden

(Cover und Rezensionsexemplar mit bestem Dank an HarperCollins Verlag!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 304 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (10. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3959670656
ISBN-13: 978-3959670654
Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,7 x 21,3 cm
Preis: 16,00 € (TB) / 13,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt

Es klingt wie die Erfüllung eines Traums: Vier Mädchen und zwei Jungs ziehen in ein Haus am Venice Beach. Die Vormundschaft ihrer Eltern sind sie los. Jetzt liegt die große Freiheit vor ihnen. Und so wird die WG zu ihrer neuen Familie. Aber alle sechs haben ein dunkles Geheimnis – das Starlet, die Hackerin und der Sportstar genauso wie die Musikerin, das brave Mädchen und der Außenseiter. Als eine brisante Lüge auffliegt, beginnt ein gefährliches Spiel, bei dem bald jeder nur seine eigene Haut retten will.Wenn der Traum vom Erwachsenwerden zum Albtraum wird …

 

Über die Autorin

M.G. Reyes, geboren in Mexico City, wuchs im englischen Manchester auf. Sie studierte an der Oxford University und arbeitete ein paar Jahre als Wissenschaftlerin, bevor sie eine Internetfirma gründete. Heute lebt M.G. Reyes mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Oxford und besucht so oft wie möglich Los Angeles.

 

Mein Fazit und meine Rezension

Mir ging es so wie euch, als ihr den Klappentext gelesen habt: ich war wirklich gefangen und wollte einfach nur noch wissen, was los ist, welches Geheimnis vorhanden ist und was passieren wird! Ja, ich habe einen richtigen Thriller erwartet, mit Spannung, vielleicht Action, vor allen Dingen aber auch mit sehr viel Nervenkitzel und dann … diese (leider) herbe Enttäuschung 🙁 Erst, nachdem ich mit dem Buch fertig war, habe ich mir die vielen Rezensionen durchgelesen und ich kann die Leserstimmen nur verstehen.

Aber nun erst mal zum Buch: 

Sechs Jugendliche wollen ihren Traum leben, doch stehen ihre Eltern ihnen im Weg. Was also tun? Sie lassen sich kurzerhand für mündig erklären und ziehen allein in ein Haus am Strand. Die Charaktere sind unterschiedlicher Natur: dort treffen u. a. ein Tennisstar, ein Schauspieler, eine Rockerin und ein Außenseiter aufeinander – erinnert im ersten Moment an „Breakfast Club“ doch ist es definitiv nicht! 

Doch dann wird eine große Lüge aufgedeckt und nichts ist mehr so, wie es mal war. Freundschaften entstehen nicht, jeder ist gegen Jeden und alle sind sich selbst am nächsten. Natürlich rettet man lieber seine Haut, als die der anderen … allerdings kommt hier auch schon der Haken an der ganzen Sache. Denn bis JETZT weiß ich nicht wirklich, um welche schreckliche und große Lüge es sich handelt! Der Erzählstrang ist sehr verworren und man verliert den Überblick, die Dramatik bleibt auf der Strecke und die Spannung leider auch. Irgendwie habe ich es bis jetzt noch nicht einmal geschafft, mir die Namen der Jugendlichen zu merken und das mag schon was heißen. 

Das Chaos ist aber noch nicht perfekt, denn lasst mich euch erzählen: es handelt sich um Teil 1 einer Trilogie! Ich für meinen Teil kann mit Bestimmtheit sagen: no way! Teil 1 hat mich nicht vom Hocker gerissen, Teil 2 und Teil 3 schaffen es erst gar nicht in mein Regal. Sorry, liebe Autorin … mich hat deine Geschichte leider nicht erreicht 🙁  Für mich ist das weder ein Krimi noch ein Thriller … denn beides fehlt, eindeutig!

Meine Bewertung: 2 von 5 Punkten

1 Comment

  • Huhu Nina,
    als ich gerade gelesen habe, dass du die Lüge bis jetzt noch nicht begriffen hast, war ich erstmal schockiert. Dann habe ich gelesen, dass es sich um Teil 1 einer Reihe handelt. Vermutlich möchte die Autorin die Spannung noch für die restlichen Bände aufrecht erhalten?

    Jedoch sollte der erste Band schon zu fesseln wissen, gerade, wenn man noch zwei weitere Bücher lesen soll.

    Auf dieses Buch bin ich auch schon aufgrund des Covers und des Klappentextes aufmerksam geworden.
    Da hätte ich mir jetzt auch mehr Spannung und mehr Tiefe erhofft.

    Schade.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.