Doro Ottermann – Mach mal was!

Hallo ihr Lieben!

Mach  mal was! Ein richtig guter Titel für ein Buch! Mich hat er direkt angesprochen und auch angespornt … was aber steckt dahinter??? Hmm … schauen wir doch einfach mal gemeinsam rein …

Doro Ottermann

mit dem Buch

Mach mal was!

(Cover und Rezensionsexemplar mit besten Dank an die Randomhouse Verlagsgruppe!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 208 Seiten
Verlag: Mosaik (31. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN – 10: 3442392756
ISBN – 13: 978-3442392759
Größe und/oder Gewicht: 16,4 x 2 x 21,5 cm
Preis:  10,00 € (Broschiert)

 

Zum Inhalt:

Ein Ideenfeuerwerk, das den Alltag bunter macht.

Mindestens 715 Anregungen für kleine und große Erlebnisse, Entdeckungen und Begegnungen an gewöhnlichen und ungewöhnlichen Orten. Spazieren, malen, reisen, fotografieren, fühlen, sammeln, spielen, ausprobieren – Doro Ottermann schickt uns auf Auszeit vom Alltag. Das perfekte Mitmach-, Selbstmach- und Glücklichmachbuch! Also los: Mach mal was!

 

Über die Autorin:

Doro Ottermann, Jahrgang 1978, denkt sich gerne praktische Lebenserleichterungen aus (neben vielen anderen schönen Dingen: Ankreuztagebücher, Komplimentekarten uvm.). In ihrem neuen Buch hat sie diese Leidenschaft mit ihrer Begeisterung fürs Sammeln, Entdecken und Ausprobieren kombiniert. Die Grafikerin und Illustratorin lebt und arbeitet in Hamburg.

 

Mein Fazit:

„Mach mal was!“ Dieser Titel ist mir doch direkt ins Auge gesprungen! Eine Aufforderung an denjenigen, der das Buch in der Hand hält und neugierig darin herum blättert … ja – mach mal was! Das dachte ich mir dann auch! „Mach mal wieder was, Nina! Sei nicht faul, sondern kreativ! Streng deinen Kopf an!“

Und genau das habe ich dann mit Hilfe dieses Buches getan!

Dieses Buch ist kein gewöhnliches Buch. Es animiert den „Leser“ nicht nur zum Lesen und drin herumblättern, nein, es zeigt dem Leser über 715 Methoden, Ideen, Gedanken (…) auf, um SELBST tätig zu werden! Wie oft denken wir uns im Alltag „Ich muss mal wieder dies und jenes tun“ und wann machen wir es wirklich? Gar nicht! Genau! Wir nehmen uns nämlich keine Zeit dafür, denn es ist nicht wichtig oder aber es gibt Dinge, die wichtiger sind, sich in den Vordergrund drängen, sodass alles andere einfach von uns übersehen wird.

Doch, halt! Dieses Buch hier ist kein Buch, das euch zeigt, wie der Haushalt schneller vonstatten geht, wie man seine Zeit besser einteilen kann oder aber effizienter irgend eine Aufgabe bearbeitet! Nein!

Dieses Buch ist ein Buch, das euch dazu ermuntert doch einfach mal eure Zeit mit Dingen zu verbringen, die euch glücklich machen! Spaß haben! Einfach mal das tun, was man tun möchte und nicht das, was man tun muss! Einfach mal die Zeit sinnvoll nutzen.

Seid doch einfach mal kindisch, verhaltet euch wie Kinder, SEID wieder mal einfach KIND und stell dich all den Ideen und Herausforderungen, die dir dieses Buch stellt! 🙂

Bei mir hat die Herausforderung schon direkt auf der ersten Seite begonnen, denn die Einleitung ist nicht so leicht zu lesen …

Jetzt seid mal ehrlich … wann habt ihr das letzte Mal versucht, Spiegelschrift zu lesen! Mir ist es doch ziemlich schwer gefallen … zumal es auch keine Blockbuchstaben sind, sondern Schreibschrift (im Übrigen auch mal wieder etwas, das man versuchen kann: die Schreibschrift, wie in der Schule gelernt, nochmal anwenden!) … und ja: ich habe vor dem Spiegel gestanden und mich dann kringelig gelacht, als ich endlich den Text lesen konnte!

Doch das ist nur ein kleines von vielen Beispielen, die mich an dem Buch faszinieren … ich könnte euch noch unzählige solcher lustigen Bilder und wunderbaren Aufgaben hier zeigen, doch ich möchte euch das Spaß und die Neugierde auf das Buch nicht verderben.

In diesem liebevoll gestalteten und manchmal auch chaotisch anmutenden Buch findet ihr Sachen / Ideen / Gedanken / Animationen / Herausforderungen zum …

  • Erleben
  • Spielen
  • Jagen & Sammeln
  • Fühlen und
  • Rausgehen.

Niemals findet ihr etwas zweimal, auf jeder Seite erwartet euch ein neues Abenteuer und eine neue Idee! Mir hat es auf jeden Fall sehr viel Freude bereitet, das Buch nicht nur anzuschauen und zu lesen, sondern selbst mal das ein oder andere, was darin geschrieben steht, auszuprobieren!

Ich war für kurze Zeit wieder ein Kind und habe es so richtig genossen!

Dieses Mitmach- und Animationsbuch ist ein perfektes Geschenk für abenteuerlustige Kinder, für Eltern, die mal dringend wieder wie Kinder sein sollten und für alle, die Spaß daran haben, einfach mal wieder etwas zu tun, das vorher nicht geplant wurde – spontan zu sein und einfach Spaß zu haben!

Und was auf dem Cover steht, das stimmt einfach: Mitmachen, selbst machen, glücklich machen!

Also, worauf wartet ihr noch?!

 

~ Nachtrag ~ Nachtrag ~ Nachtrag ~ Nachtrag ~ Nachtrag ~

Da mich die liebe Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee  darum gebeten hat, möchte ich euch noch ein paar Beispiele zu den unterschiedlichen Ideen aus dem Buch geben:

 

Erleben

„Mach was mit Farben“ – lautet beispielsweise eine Aufforderung aus dem Kapitel „Erleben“. Was genau ist damit gemeint?

Es beginnt mit der Auflistung deiner Lieblingsfarben, dann soll man sich mit einer Farbe anfreunden, die einem nicht gefällt … oder aber „Färb dir die Haare in einer Farbe, die dir gefällt“, „Sortiere alle deine Bücher im Regal nach Farben“, „Koch dir eine Regenbogenmahlzeit: jede Farbe muss vertreten sein“, „Streich eine Wand in deiner Lieblingsfarbe oder hänge unzählige Bilder in deiner Lieblingsfarbe auf“ …

Wie ihr gemerkt habt, wird hier das Thema „Farben“ behandelt, doch nicht wie meist in der Schule mit Komplementärfarben, nein: spielerisch! Man wird aufgefordert, sich den Farben zu nähern, sich etwas zu trauen und mehr „Farbe“ in dein Leben zu bringen!

 

Spielen

Stelle dich unterschiedlichen Herausforderungen, wie beispielsweise diesen:

  • 1 Woche ohne Internet,
  • 1 Woche ohne Fluchen,
  • 1 Woche ohne Naschen.

Oder: mach mal Quatsch!

  • Geh einen Tag lang so viel wie möglich rückwärts!
  • Üb an öffentlichen Orten eindrucksvoll auf deiner Luftgitarre,
  • Stell dich auf ein Podest im Park und spiel Denkmal,
  • Schüttle jeder Straßenlaterne die Hand.

Sei ein Kind oder starte ein Jahresprojekt und überwache es! Sei ein Forscher und gehe den Dingen auf den Grund: zerlege ein defektes Gerät in seine Einzelteile, sieh dir den Sternenhimmel an und such dir den hellsten Stern heraus!

 

Jagen und Sammeln

Sammle Proben von verschiedenen Flüssigkeiten und tropfe sie in das Buch, beispielsweise von Novemberregen, von Nebel, von Sommerregen, von rotem Tee, von Morgentau und Meerwasser und viele mehr! Sammle Wörter oder Fingerabdrücke all deiner Freunde! Finde Sachen, mache Fotos und klebe sei ein.

 

Fühlen

Leg dir einen Glücksvorrat für schlechte Zeiten an und notiere dir alles, was dich glücklich macht, dann hast du einen kleinen Vorrat für Notfälle. Bei mir wäre es zum Beispiel: Sonnenschein, der Regenbogen, Schmetterlinge, der Duft von Kaffee, das Wolkenspiel am Himmel, vierblättrige Kleeblätter, Lachen, Malen …

Beobachte dich und die Momente, in denen du etwas fühlst. Notiere die Gefühle und wann du sie erlebt hast.

 

Rausgehen

Sei spontan! Pack in deine Tasche die ersten 5 Dinge, die dir in den Sinn kommen. Verlass deine Wohnung Und jetzt? Immer der Nase nach!

Verreise vor deiner Haustür, geh aus deinem Haus und erkunde deine Stadt wie einen Touristen. Geh an Orte, an denen du noch nicht warst oder die du vorher noch nicht wahrgenommen hast.

Tanze! Allein, zu zweit, im Regen, mit vielen Menschen, mit deinem Hund!

 

Das sind nur wenige Beispiele aus dem Buch, aber solche, die dich tatsächlich dazu animieren, etwas zu tun und wieder Kind zu sein 🙂 Mir hat es jede Menge Spaß gemacht! Und bald gehe ich als Tourist in die eigene Stadt 😉 Vielleicht mache ich sogar mal eine Stadtführung mit!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

4 Gedanken zu „Doro Ottermann – Mach mal was!

  1. Tanja sagt:

    Hallo Nina,
    mit diesem Buch hast du mich gerade sehr neugierig gemacht. Magst du noch einen kleinen Einblick geben, welche Aufgaben dort noch auf den Leser warten?
    Nur so ein bis zwei Beispiele? *ganzliebguck* :o)

    Ganz liebe Grüße Tanja

    • Nina sagt:

      Hallo liebe Tanja!
      Vielen Dank für deinen Kommentar! Du möchtest Beispiele? Na gut 🙂 Ich habe den Text erweitert und dir einige Beispiele aus jedem Kapitel genannt … vielleicht findest du dich auch dort wieder und möchtest jetzt auch mitmachen? 😉

      Liebe Grüße,
      deine Nina

      • Tanja sagt:

        Wow Nina, ich habe gar nicht damit gerechnet, dass du gleich deine Rezension erweiterst 🙂
        Also Haare färben käme für mich ja sowas von gar nicht in Frage. Auch hätte ich wohl mit „Schüttele jeder Straßenlaterne die Hand“ so meine Probleme. Aber spontan 5 Sachen einpacken und loswandern, einfach mal Tanzen, sind mal richtig schöne Aufgaben. Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal getanzt habe….
        Gefällt mir total das Buch 🙂
        Ganz liebe Grüße Tanja :o)

        • Nina sagt:

          Genau so ging es mir auch! Anfangs kam mir das alles befremdlich vor, besonders, wenn es mit der Öffentlichkeit zu tun hatte. Aber warum? Warum engen wir uns so ein?! Als Kind war es uns egal, was andere dachten! Wir hatten Spaß und den können wir jetzt auch haben 🙂 mir hat das Buch einfach gezeugt, dass man auf sich selbst eingehen muss und sich nicht in einzwängen lassen sollte. Tu das, was dich glücklich macht 🙂 ❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*