Carine Bernard – Das Schaf-Komplott

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch ein weiteres Buch vor … und wer den Titel liest (und mich kennt), der weiß, warum es mich direkt angesprochen hat:

Carine Bernard 

mit ihrem Buch

Das Schafkomplott

(Cover: mit bestem Dank an die Autorin!)

Aber ernsthaft: seht euch doch mal dieses tolle Cover an ♥♥♥

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 226 Seiten
Verlag: Knaur TB (2. Mai 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426215594
ISBN-13: 978-3426215593
Größe und/oder Gewicht: 12,6 x 2,5 x 19 cm
Preis: 12,99 € (TB) / 4,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt:

Molly Preston ist hochintelligent, bildhübsch und gebildet. Sie kann alles, weiß viel und hat einen spannenden Job als Ermittlerin in einer sehr geheimen Abteilung der EU.
Molly wollte eigentlich nur ein paar Tage in den Yorkshire Dales verbringen. Wirklich erholsam wird der Urlaub nicht, denn gleich am ersten Tag stolpert sie auf einer Schafweide über einen Toten. Haben die Schafdiebe etwas damit zu tun, die in dem idyllischen Tal ihr Unwesen treiben? Molly geht der Sache auf den Grund und findet in Cliff Harrison einen willkommenen Verbündeten. Aber auch er hat ein dunkles Geheimnis, das er vor ihr verbirgt. Zuletzt begibt sich Molly selbst in Gefahr, um die Verbrecher zu überführen. Wird Cliff sie retten, oder verfolgt er seine eigenen Ziele?
Molly Preston löst ihre Fälle mit Intelligenz, Charme sowie den Mitteln modernster Technik und entführt den Leser ganz nebenbei zu den schönsten Plätzen Europas. So spielt ihr erster Fall, »Der Lavendel-Coup«, in einer der malerischsten Gegenden Frankreichs, in der sonnigen Provence.

 

Über die Autorin:

Carine Bernard wurde 1964 in Niederösterreich geboren. Die Liebe verschlug sie nach Deutschland, und seit 2002 lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Düsseldorf.

Sie fotografiert gerne und geht in ihrer Freizeit Geocachen. Beim Erfinden von Rätseln für das Geocaching entdeckte sie ihre alte Liebe zum Schreiben wieder, und nach einigen Rätselgeschichten rund um Molly Preston und ihren Freund Charles folgte 2015 mit „Der Lavendel-Coup“ ihr erster Roman.

 

Und nun mein Fazit und meine Rezension:

Wie ich euch schon zu Beginn geschrieben habe, bin ich zunächst allein des Titels wegen auf das Buch aufmerksam geworden, doch es steckt noch mehr dahinter!

Dies ist mein erstes Buch, das ich über Molly Preston gelesen habe, eine junge, charmante und sehr kluge Ermittlerin, die in einer geheimen Abteilung der EU arbeitet und eigentlich nur in den Yorkshire Dales ihren Urlaub verbringen wollte – doch schon allein die Anreise wird ihr erschwert, denn ihr Freund Charles kann sie nicht begleiten. So werden die einst gemeinsam geplanten Tage in einem gemütlichen und romantischen Cottage für Molly eher öde. Doch sie fügt sich schnell in das Landleben und das Dorfbild ein und lernt einige nette Leute kennen. Eines Morgens wird sie von ihrer Vermieterin angerufen, die ihren Mann vermisst – sie will nicht zur Polizei gehen, um sich keine Blöße zu geben. Doch Molly nimmt die Suche in die Hand und entdeckt ihn schließlich: den leblosen Körper ihres Vermieters am Fuße einer Klippe einer Schafweide. Wer jetzt meint, dass Molly nun beginnt, zu ermitteln, der täuscht! Erst, als ihr einige Ungereimtheiten, allen voran das merkwürdige Verhalten ihrer Vermieterin, auffallen, steigt sie (undercover) in die Ermittlungen mit ein und findet sich ziemlich schnell in einer gefährlichen Situation wieder …

Dieses Abenteuer von Molly Preston hat mich gefesselt und als Leser einfach nicht mehr los lassen wollen! Die Autorin versteht es, dem Leser die Landschaft, in der sich Molly Preston aufhält, bildlich zu beschreiben. Ab und an kam ich mir selbst vor, als ob ich auf der Schafweide stehen und die süßen Wollknäuel blöken hören würde ♥ Leider war dem nicht so *schmacht* aber gut, weiter zum Buch:

Die Protagonistin Molly Preston habe ich mit diesem Buch erst kennen gelernt, ich wusste noch nicht so recht, was mich erwatet. Doch ich bin wirklich begeistert von ihr. Molly ist als Romanfigur sehr gut beschrieben und wurde für mich als Leserin immer realer. Ihre Ermittlungsmethoden und auch ihre Intelligenz haben mir eine zusätzliche Freude bereitet! Es war richtig toll, die Rätsel mit ihr lösen zu können!

Die Autorin Carine Bernard beschreibt auf ihrer Autorenseite, dass sie in ihrer Freizeit selbst gerne Geocachen geht und fotografiert. Beide Leidenschaften von ihr konnte man in ihrem Buch entdecken! Molly folgt dem vermissten Vermieter auf einer Geocache-Tour und muss dazu selbst die Koordinaten des Caches herausfinden. Das Rätsel (und auch die Lösung dazu) ist im Buch wunderbar eingearbeitet – die zusätzlichen Grafiken sind sehr hilfreich! Als Molly dann wenig später in den Ort zurückfährt, besucht sie ein Museum und eine Galerie – Fotos von beiden sind ebenfalls zu finden! Der Leser wird also mit diesen zusätzlichen visuellen Eindrücken immer mehr und mehr in die Geschichte mit einbezogen und hat irgendwann keine andere Wahl mehr: er MUSS sie einfach zu Ende lesen und kann sich dem Einfluss von Molly einfach nicht mehr entziehen 🙂

*Ich erwähne hier einen kleinen Spoiler: Ein Bild des Wasserfalls aus dem Film „Robin Hood“ mit Kevin Costner [*genau, ich meine die Stelle, in der man seinen Hintern sieht!!!*] ist ebenfalls dabei!*

Wie ihr aus meinen Erzählungen sehen könnt: ja, ich bin begeistert (nicht nur, weil ich ein Schaf-Fan bin und das Cover immer noch anschmachte) und ich kann dieses Buch einfach nur weiterempfehlen 🙂 Die anderen werden auch in Kürze auf meinen Kindle wandern 😉

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten *mit Schaf*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*