Christophe André – Und vergiss nicht glücklich zu sein

Mit diesem Buch hatte ich anfangs meine Mühe, doch je mehr ich vorgedrungen bin, desto besser wurde es:

Christophe André

mit

Und vergiss nicht glücklich zu sein

(Cover: mit bestem Dank an Campus Verlag!)

Zum Inhalt:

„Glück heißt, die Aufmerksamkeit auf die glücklichen Aspekte des Lebens zu richten.

Wie das gelingt, zeigt Christophe André, Experte für Positive Psychologie. Die meisten Menschen neigen dazu, ihre Wahrnehmung auf das zu richten, was in ihrem Leben nicht funktioniert. Sie sind so beschäftigt damit, Unzulänglichkeiten auszumerzen und Probleme zu bekämpfen, dass sie blind werden für all das, was gut ist und gelingt. Hier setzt die Positive Psychologie an, eine Herangehensweise, die den Blick öffnet für das, was im Leben glückt und glücklich macht. Dieser Ansatz hilft Menschen, ihr Glück wahrzunehmen und schätzen zu lernen, anstatt sich mit permanenten Verbesserungs- und Optimierungsversuchen zu zermürben. Der renommierte französische Psychiater und Psychotherapeut Christophe André zeigt in seinem Nr. 1 Besteller aus Frankreich, wie man Optimismus, Vertrauen und Dankbarkeit kultiviert. Er erklärt, wie man diejenigen mentalen und emotionalen Fähigkeiten entwickelt, die helfen, das Leben zu genießen, Probleme zu lösen und Unglück zu überwinden. Vor allem beschreibt er, wie es endlich gelingt, die Aufmerksamkeit auf die glücklichen Aspekte des Lebens zu richten. Sein Buch ist eine alphabetisch geordnete Sammlung von Geschichten und Reflexionen rund um die Suche nach dem glücklichen Leben aus der Perspektive der Positiven Psychologie. Ob A wie Atmen, N wie Natur, P wie Perfekter Augenblick oder W wie Wohlwollen − in kurzen, prägnanten Einträgen finden die Leserinnen und Leser vielfältige psychologische Erkenntnisse, Erfahrungsberichte und Geschichten aus dem therapeutischen Alltag des Autors. Diese werden immer wieder aufgelockert durch Reflexionen aus Philosophie und Literatur. Andrés ABC-Buch zur Persönlichkeitsentwicklung verhilft zu mehr Lebensqualität, indem es zur Suche nach einem aufgeklärten Glück motiviert. Ein Glück, das die Widrigkeiten des Lebens weder leugnet noch verdrängt, sondern als Kraftquelle dient, mit der man auch schwierige Lebensphasen meistert.“

Über den Autor:

Dr. Christophe André ist Psychiater und Psychotherapeut am Hôpital Sainte-Anne in Paris und gilt als einer der renommiertesten Psychologen Frankreichs. Er hat zahlreiche populäre psychologische Sachbücher geschrieben, von denen einige auch in Deutschland zu Bestsellern wurden, u. a. mit François Lelord: »Der ganz normale Wahnsinn« oder »Die Macht der Emotionen«.

Mein Fazit und meine Rezension:

Wir alle sind auf der Suche nach dem Glück, einem zufriedenen und glücklichen Leben und wie sich immer wieder herausstellt, findet man dieses nicht im Wohlstand, sondern in sich selbst. Nur wir sind unseres eigenen Glückes Schmied und können unser Leben und unser Schicksal lenken.

Als man mich aus dem Gewinnertopf der Leserunde zog war ich sehr glücklich, denn auch ich durchlebe diese Phase in meinem Leben, in der nichts einfach ist, in der einem – im Gegenteil – noch Steine in den Weg gelegt werden und mehr als einmal frage ich mich: warum? und wie bekomme ich es endlich hin, glücklich und zufrieden zu sein?

Eine gute Frage, auf die es keine konkrete Antwort gibt. Auch dieses Buch bietet keine genaue oder direkt Antwort darauf, wie man sein Leben zu gestalten hat. Es bietet aber viele kleine Geschichten des Autors oder dessen Umfeld, welche zum Nachdenken anregen. Nicht immer haben mich diese angesprochen, aber das gehört nun mal dazu.

Vom Cover und der sonstigen Aufmachung des Buches war ich begeistert. Und auch die Tatsache, dass es alphabetisch geordnet ist, also kein richtiger Ratgeber, sondern eine Art Lexikon ist, war für mich eher anregend als befremdlich. Doch es dann zu lesen und versuchen das Gelesene zu verinnerlichen, ist mir oft sehr schwer gefallen. Die Ausdrucksweise ist eine simple und man versteht alles, auch die Moral dahinter, doch trotzdem ist es nicht das, was ich erwartet oder aber für mich erhofft hatte.
Es ist kein Buch, das man im „normalen“ Sinne kennt – man kann es nicht einfach aufschlagen und lesen bis man zum nächsten Kapitel kommt. Man geht Buchstabe für Buchstabe durch und wird von einem Thema zum nächsten geleitet – meist ohne große Ankündigung. Es ist keine leichte Kost, aber ich kann versprechen, dass jeder etwas aus diesem Buch mit nimmt – sei es auch nur die ein oder andere Geschichte.

Meine Bewertung: 4 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*