Frieda Lamberti – Frühstück inklusive

Und weiter geht’s mit Frieda Lamberti und ihrem Roman

Frühstück inklusive

(Cover: mit bestem Dank an die Autorin!)

Zum Inhalt:

„Edda Fischer ist in Hamburg auf Wohnungssuche. Ihr Lebenspartner Achim hat ihr genau sieben Tage Zeit gegeben, sein Haus zu verlassen und sich eine neue Bleibe zu suchen, was in der Hansestadt schlichtweg unmöglich ist. Edda zieht daraufhin in die Lüneburger Heide zu ihrer Schwester Pia. Während Pia von Heidschnucken und Hünengräbern die Nase gestrichen voll hat und lieber heute als morgen das Jobangebot eines Pariser Galeristen annehmen würde, findet Edda immer mehr Gefallen am romantischen Landleben. Als Pia ihrer Schwester gesteht, dass das Haus bald zwangsversteigert wird, handelt Edda und übernimmt das verschuldete Anwesen. Mit ihrer Entscheidung, im Ort ein Bed and Breakfast Inn zu eröffnen, macht sie sich im Dorf vor allem den Bürgermeister zum Feind, der es auf ihr Grundstück abgesehen hat, um dort ein Hotel zu bauen. So idyllisch wie Edda es sich vorgestellt hat, gestaltet sich ihr neues Leben nicht. Aber sie gibt nicht auf.“

Über die Autorin:

Frieda Lamberti, gebürtige Hamburgerin, ist Langzeitehefrau, Mutter, Oma von vier Enkelkindern und lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund Kurt in der Lüneburger Heide. Sie zählt sich zu den spätberufenen Schreiberinnen. Erst im Alter von fünfzig Jahren veröffentlichte sie ihren Debütroman »Ausgeflittert«. Frieda liebt Familiengeschichten, in denen auch Frauen jenseits der magischen Vierzig vorkommen. Es folgten binnen kurzer Zeit zahlreiche Kurz und Fortsetzungsromane, die unter dem Serientitel »HAMBURGER DEERNS« erschienen sind.

Im Juni 2014 veröffentlichte Frieda Lamberti ihren Roman »Lila ist der Duft der Wahrheit« und im März 2015 „Herzklopfen und kalte Füße“ bei Amazon Publishing.

 

Mein Fazit und meine Rezension:

Hamburger Deerns – weiter geht’s!

Frieda Lamberti! Wo der Name drauf steht, ist sehr gute Unterhaltung garantiert! Und auch dieses Mal hat mich die Autorin nicht enttäuscht!

Man trifft auf Edda Fischer, die von ihrem Leben in Hamburg enttäuscht ist und auch von ihrem Mann. Denn der scheint sich mehr für sich selbst und seine Arbeit zu interessieren als für eine Ehe mit ihr. So kommt es auch, dass sich beide trennen und Edda zu ihrer Schwester in die Heide zieht, um dem Alltag zu entfliehen und auch ihrem Mann. Der lässt sich vorübergehend in Dubai nieder. Ihre Schwester Pia ist begeistert, dass Edda sie unterstützen möchte, doch hat sie schon längst die Flinte ins Korn geworfen: die Künstlerin möchte nach Paris und all das in der Heide hinter sich lassen, denn das geerbte Reet-Dach-Haus von Omimi lässt renovierungstechnisch zu wünschen übrig. Erst nach einem unverschämten Angebot des heimischen und allseits unterstützen Schützenkönigs, der gleichermaßen auch Bürgermeister des 200-Seelen-Ortes ist, wird in Edda der Kampfgeister ihrer verstorbenen Großmutter geweckt, denn auf ihrem Grund und Boden soll kein Hotel entstehen! Edda plant ein Bed-and-Breakfast und zieht damit leider im negativen Sinne die Aufmerksamkeit auf sich, denn die Einwohner sind von ihrer Idee nicht begeistert, geschweige denn der Bürgermeister! So kommt es zu zahlreichen Verbalschlachten, denen Edda mit einer Bürgerinitiative begegnet, tatkräftig unterstützt durch einen Hamburger Anwalt mit Namen Falk Bittner. Doch während der Renovierung werden seitens der vermeintlichen Konkurrenz härtere Geschütze aufgefahren und Edda muss sich nicht nur vor nächtlichen Besuchern fürchten. Doch Edda wäre nicht Edda, wenn sie sich so einfach ins Bockshorn jagen lassen würde. Mit dem Zuspruch ihrer treuen Internetbekanntschaft Rick und auch einigen ortsansässigen Frauen kommt sie immer wieder auf die Beine und bekommt nach Fertigstellung der Renovierung auch schon den ersten längeren Besuch in ihrem Bed-and-Breakfast. Langsam scheint es für sie bergauf zu gehen, würden sich die seltsamen Vorfälle nicht häufen …

Aber was noch alles auf Edda zu kommt, wird nicht verraten! Denn das sollt ihr selbst lesen!

Doch so viel ist sicher, mit ihrem Charme und Witz und der flüssigen Sprache gelingt es Frieda Lamberti auch dieses Mal wieder ein unterhaltsames Stück Literatur zu erschaffen, das den Leser nicht nur in die malerische Heide entführt, sondern auch in die Welt der Hamburger Deerns! Äußerst lesenswert!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

[amazon box=“1477825916″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*