Virginia Fox – Rocky Mountain Dogs

Und hier stelle ich das zweite Buch Virginia Fox vor – es war das erste, was ich von ihr gelesen, nein, regelrecht verschlungen habe! Und um Fragen direkt vorweg zu beantworten: ja, es handelt sich um eine Buchreihe, aber es ist nicht notwendig, mit dem ersten Band anzufangen. Alle Charaktere spielen in allen Büchern eine Rolle, manchmal als Hauptcharakter, dann als Nebenrolle – doch man trifft immer wieder auf jeden von ihnen 🙂 *toll gemacht!*

 

Virginia Fox

mit

Rocky Mountain Dogs

(Cover: mit bestem Dank an die Autorin!)

Infos zum Buch:

Taschenbuch: 274 Seiten
Verlag: Dragonbooks; Auflage: 1 (1. Juli 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3952444723
ISBN-13: 978-3952444726
Größe und/oder Gewicht: 15,2 x 1,8 x 22,9 cm
Preis: 10,69 € (TB) / 5,99 € (eBook)

 

Zum Inhalt:

„Mit Männern hat man nichts als Ärger, findet Kat. Hunde sind da eine viel bessere Wahl. Kein Wunder floriert ihr Hundesalon in Seattle. Als ihre zwei besten Freunde nacheinander nach Independence, Colorado ziehen, beschließt sie jedoch, es den beiden gleich zu tun. Sie freut sich darauf, ihr Leben in der Kleinstadt einzurichten und mit ihrer Bordeaux-Dogge Rocky die Umgebung zu erkunden. Der einzige Störfaktor in ihren Plänen ist der arrogante Hockeyspieler Sam, der sie permanent zur Weißglut treibt. Da hilft auch nicht, dass er aussieht wie ein nordischer Gott. Doch dann findet sie den ersten verletzten Hund. Und wenig später den zweiten. Die sonst so rege Gerüchteküche schweigt und Kat hat einen schrecklichen Verdacht: illegale Hundekämpfe. Als ihr niemand Glauben schenken will, sichert sie sich kurzerhand Sams willige Unterstützung und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln.“

 

Über die Autorin:

Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden. Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Im März 2015 folgte Band 2, Rocky Mountain Star, im Juni Band 3, Rocky Mountain Dogs und Band 4, Rocky Mountain Kid im September 2015. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Band 5 der erfolgreichen Serie, Rocky Mountain Secrets, ist im Dezember 2015 als E-Book auf Amazon und als Taschenbuch im CBX-Verlag erschienen.

 

Mein Fazit und meine Rezension:

Das Buch „Rocky Mountain Dogs“ ist mein erstes Buch aus der Rocky Mountain Serie von Virginia Fox – obgleich es schon der dritte Band ist!

Obwohl ich die vorherige Geschichte nicht kannte und auch die Protagonisten für mich alle gänzlich neue Charaktere waren, so bin ich doch sehr gut in die Geschichte herein gekommen. Die Bände bauen eventuell von den Charakteren aufeinander auf, aber es ist kein Muss, die anderen Bände vorher gelesen zu haben. Das hat mich doch schon mal sehr erfreut, da man das von Buchserien nicht gewohnt ist. Ich bin es zumindest nicht.

Der Leser trifft in diesem Buch also auf Katharina – genannt Kat – , eine ehrgeizige junge Frau, die ein Herz für Hunde hat und der in ihrem Leben noch irgendetwas fehlt. Kat hat einen Hundesalon in Seattle, doch der ungewollte Zuwachs einer weiteren Bordeaux-Dogge reicht ihrem Vermieter aus, um ihr zu kündigen. Für Kat wurde somit die Entscheidung leichter gemacht: überlegt sie doch schon lange, ihren beiden besten Freunden in die Kleinstadt Independence in den Rocky Mountains zu folgen.

So macht sie sich also mit zwei Hunden und einem geliehenen Wohnmobil auf in die Rocky Mountains und unterschätzt prompt die klimatischen Verhältnisse dort. Nelly – wie sie ihr Wohnmobil liebevoll getauft hat – kann den Schneemassen nicht trotzen und bleibt stecken. Wie der Zufall es will nicht unweit von dem neu erworbenen Haus des berühmten Eishockeyspielers Sam, der sich in den Schneesturm aufmacht und dort die trotzige Kat (eine vorherige flüchtige Bekanntschaft von ihm) und deren beiden Doggen aus dem Unwetter zu befreien. Kat ist sehr misstrauisch gegenüber Männern, was alles in der Vergangenheit begründet liegt. So kommt es auch, dass sie zunächst sein Angebot, in seinem Haus zu wohnen und es für ihn während seiner Abwesenheit zu hüten, ausschlägt, es aber dann doch annimmt. Schnell merkt man, wie sich zwischen den beiden etwas entwickelt, auch wenn Kat es nicht zulassen will. Doch prompt erhält die Kleinstadtidylle von Independence einen Kratzer, als Kat während einem Spaziergang einen schlimm zugerichteten toten Hund findet. Zunächst vermutet man einen Bären oder Kojoten hinter der Attacke, doch auch der zweite Fund – eine schwer verletzte Hündin – lässt nicht lange auf sich warten. Kat wird misstrauisch und vermutet mehr dahinter, doch die Bewohner von Independence halten dicht … was verbirgt sich wohl dahinter? Und: kann Kat es alleine stoppen?

Mehr möchte ich nicht verraten – lest die Geschichte doch einfach selbst!

Mich hat nicht nur die bildhafte und fesselnde Beschreibung der Autorin gut gefallen – man steht wahrlich vor dem Haus und in der Stadt, während man liest! – sondern auch die Covergestaltung lädt zum Träumen ein. Alles in einem ein sehr gelungenes Buch.

Es war das erste Buch der Rocky Mountains Serie für mich – aber es wird nicht mein letztes sein!

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*