Sophie Kinsella – Das Hochzeitsversprechen

Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch endlich ein Buch von der Autorin vor, an die euch mein Blog-Name sicherlich erinnert:

Sophie Kinsella.

Hierbei handelt es sich allerdings nicht um Shopaholic (keine Sorge – das kommt auch noch!), sondern um:

Das Hochzeitsversprechen

(Cover: mit bestem Dank an Goldmann Verlag!)

Zum Inhalt:

Nach der jüngsten Enttäuschung hat Lottie endgültig die Nase voll von bindungsunfähigen Männern. Als sich da plötzlich Ben meldet, eine alte Flamme von ihr, geht alles ganz schnell. Denn Ben erinnert Lottie an einen vor Jahren geschlossenen Pakt, wonach die beiden einander heiraten wollten, sollten sie mit dreißig noch single sein. Lottie zögert nicht lange und marschiert kurzentschlossen mit Ben zum Altar. Von dort geht es geradewegs in die Flitterwochen auf Ikonos, jene griechische Insel, auf der sie sich einst kennengelernt hatten. Freunde und Familien der beiden sind entsetzt. Und schließlich machen sich Lotties Schwester Fliss und Bens Freund Lorcan auf nach Ikonos, um Honeymoon und Hochzeitsnacht nach Kräften zu sabotieren …

Über die Autorin:

Sophie Kinsella ist Schriftstellerin und ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane um die liebenswerte Chaotin Rebecca Bloomwood werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Die Verfilmung ihres Bestsellers »Shopaholic – Die Schnäppchenjägerin« wurde zum internationalen Kinohit. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln«, »Kennen wir uns nicht?«, »Kein Kuss unter dieser Nummer« oder mit ihren unter dem Namen Madeleine Wickham verfassten Romanen im Sturm. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in London.

Mein Fazit und meine Rezension:

Lottie ist eine Draufgängerin, seit ein Feuer in einer Herberge ihr Leben verändert hat und weiß sich durchzusetzen. Sie hat einen wunderbaren Freund, ein tolles Leben und ist erfolgreich im Beruf. Was soll auch anderes passieren, dass dieses Glück noch mit einem Heiratsantrag von ihrem langjährigen Freund gekürt wird? Im schicksten Restaurant will er ihr eine wichtige Frage stellen – und was soll es auch anderes sein als der langersehnte Heiratsantrag? Hübsch herausgeputzt und perfekt vorbereitet tritt sie ihm gegenüber, kann ein paar Pannen geschickt vertuschen und …
wird auf ganzer Linie enttäuscht.

Nach dieser niederschmetternden Niederlage überdenkt Lottie ihre Beziehung und zieht kurzerhand einen Schlussstrich darunter. Ihrer Schwester Fliss berichtet sie von der Misere. Diese ist alles andere als begeistert, denn sie weiß, wie ihre Schwester solche Beziehungs-Aus‘ kompensiert: mit Entscheidungen, die fatale Folgen haben werden!

Fliss ist nicht nur Lotties große Schwester, sondern auch gleichzeitig der Mutter-Ersatz und auch ihre beste Freundin. Beide vertrauen sich alles an. Und so ist es auch kein Wunder, dass Fliss alle Hebel in Bewegung setzt, um ihre kleine Schwester vor einer erneuten falschen Entscheidung zu bewahren – und dass, obwohl sie selbst alle Hände voll zu tun hat, um ihr Leben zu regeln. Sie steckt mitten in einer Scheidung, muss sich neben dem Beruf auch noch um ihren kleinen Sohn Noah kümmern, der vom Vater mehr gleichgültig als geliebt behandelt wird. Und dann auch noch die Sorge um Lottie!
Nur für 2 Wochen verschwindet Fliss in einen Kurzurlaub, um nach ihrer Rückkehr zu erfahren, dass ihre Schwester Lottie doch verlobt ist und heiraten wird und zwar morgen! Der Angetraute soll jedoch nicht Richard – Lotties letzter Freund – sein, sondern ihre Jugendliebe von vor 15 Jahren! Ben ist unvermittelt in ihrem Leben aufgetaucht und macht ihr direkt beim ersten Date einen Heiratsantrag! Was wünscht sich Lottie mehr? Sie wirft alle Bedanken von Bord und sagt zu! Immerhin liebt er sie wirklich.

Doch was für die beiden rosig und hitzig beginnt, geht zu einer turbulenten Reise über, die mehrere Erkenntnisse bereit hält.

Ein humorvoller und auch wahrer Roman über die Liebe und die Tücken, die diese bereit hält!

Obwohl der Roman recht gut geschrieben ist und einen gewissen Lesefluss zulässt, ist es am Anfang etwas verwirrend, da aus den Sichtweisen der Protagonistinnen Lottie und Fliss geschrieben wird.

Das Ende ist etwas zu offensichtlich, deswegen:

 

Meine Bewertung: 4 von 5 Sternen

[amazon box=“344247986X“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*